WM 2022 in Katar: Französische Datenschutzbehörde warnt Fans vor Spionage-Software

Mann mit Handy vor dem Logo der Wm 2022
WM-News

News | Die französische Datenschutzbehörde CNIL hat Fußballfans, die zur WM 2022 nach Katar reisen davor gewarnt, die offizielle WM-App auf ihrem Smartphone zu installieren. Dahinter könnte Spionage-Software stecken.

Am sichersten ist ein zweites Smartphone

Rund 1,5 Millionen Fans werden zur Fußball WM 2022 in Katar erwartet. Wer seine Mannschaft bei dem von Kontroversen und scharfer Kritik begleiteten Turnier unterstützen möchte, braucht zur Einreise in das Emirat Katar allerdings zwei Apps auf seinem Smartphone: Die lokale Corona-App Ehteraz und die offizielle WM-App Hayya. Die französische Datenschutzbehörde CNIL hat Fans gegenüber der amerikanischen Zeitung Politico nun vor diesen Apps gewarnt. Die Apps, die nach Installation umfangreichen Zugriff zu Dateien auf dem Smartphone erhalten, seien eine Form von Spionage-Software. Vor der Aufnahme von Fotos und Videos, die Fans angesichts der strengen Gesetzesauflagen und kritischen Menschenrechtssituation in Katar in Schwierigkeiten bringen könnten, wird daher gewarnt.

Mehr News rund um die WM 2022 in Katar

Idealerweise sollten Fußballfans laut CNIL ihr eigentliches Smartphone für die WM zu Hause lassen und stattdessen entweder ein ganz neues oder altes, zurückgesetztes Gerät – ein sogenanntes „burner phone“ (zu Deutsch: „Wegwerf-Handy“) mitnehmen. Wem das nicht möglich ist, sollte darauf achten, die katarischen Apps erst bei Ankunft zu installieren, nach der Abreise sofort wieder zu deinstallieren und das Smartphone zurückzusetzen, sowie die eigene Internetnutzung so gering wie möglich zu halten, um sich nicht in lokale Netzwerke einloggen zu müssen.

Am Dienstag, acht Tage vor dem ersten Gruppenspiel der DFB-Elf gegen Japan, hat sich auch der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Ulrich Kelber MdB zu Wort gemeldet. Er rät ebenfalls von der Nutzung beider Apps ab und empfiehlt nach Möglichkeit ein „burner phone“.

Photo by NICOLAS TUCAT/AFP via Getty Images

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

FIFA gab Anweisungen: So sollte Infantino auf den TV-Bildern aus Katar abgebildet werden

FIFA gab Anweisungen: So sollte Infantino auf den TV-Bildern aus Katar abgebildet werden

13. Januar 2023

News | In den Wochen nach der WM deckten immer mehr Medienberichte auf, mit welchen Mitteln die FIFA versuchte, das Turnier in Katar zu beschönigen. Offenbar machte sich der Weltverband auch Gedanken darüber, wie Gianni Infantino auf den TV-Bildern zu sehen sein soll.  Infantino hatte „Handyverbot“ Für die WM in Katar hat die FIFA offenbar genaueste Anweisungen […]

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

31. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die siebte und letzte Kategorie wirft noch einmal einen Blick zurück auf die schönsten Tore des Jahres.  Tore sind essenziell im Fußball. Fans schauen die Spiele einerseits um mitzufiebern, […]

Jahresawards 2022: Wer ist Trainer des Jahres?

Jahresawards 2022: Wer ist Trainer des Jahres?

30. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die sechste Kategorie kümmert sich um die Trainer des Jahres.  Nun, den Trainer des Jahres zu bestimmen, gestaltet sich generell eher schwierig. Jeder Trainer arbeitet natürlich mit anderen Voraussetzungen […]