WM 2022 | Joga Bonito returns: Brasilien zaubert Südkorea weg – und sich selbst ins Viertelfinale gegen Kroatien

WM 2022 Brasilien Südkorea
WM-News

News | Am Montagabend stand das sechste Achtelfinale der WM 2022 an, zwischen Brasilien und Südkorea. Bereits vor der Pause machten die Brasilianer alles klar und gewannen letztlich souverän 4:1.

4:0! Brasilien macht das Viertelfinale schon zur Pause klar

Willkommen aus dem Stadium 974! Nach der knappen 0:1-Niederlage gegen den Kamerun wollte Brasilien im Duell mit Südkorea den nächsten Schritt zum sechsten Titel machen. Die Mannschaft von Paulo Bento qualifizierte sich mit einem Last-Minute-2:1 gegen Portugal für das Achtelfinale.

Brasilien ließ von Beginn an keinerlei Zweifel aufkommen, welches der beiden Teams ins Viertelfinale einziehen würde. 7. Minute, Raphinha zog von der rechten Seite in Richtung Grundlinie und spielte flach in den Fünfmeterraum. Neymar verpasste noch knapp. Dahinter allerdings lauerte Vinícius Júnior, der die Kugel einmal kurz annahm und mit dem zweiten Kontakt wohlüberlegt wie präzise neben den rechten Pfosten vollendete. 1:0!

Bis hierhin war es kein Achtelfinale der Underdogs, bei Weitem nicht. Mit Ausnahme von Japan, die sich Kroatien erst im Elfmeterschießen geschlagen geben mussten, lagen alle Herausforderer 0:2 in Rückstand. Im Fall von Südkorea ließ dieser keine Viertelstunde auf sich warten. 11. Minute, Woo-Young Jung wollte rechts im Strafraum klären, Richarlison ging dazwischen und ließ sich sich foulen. Clément Turpin zeigte sofort auf den Punkt. Anfangs schnappte sich Raphinha die Kugel. Die brasilianischen Fans forderten allerdings Neymar – und sollten ihn auch bekommen. Gewohnt lässig verzögerte er, wartete bis sich Seung-gyu Kim für eine Ecke entschied und schob locker rechts unten ein. 2:0!

 



 

Südkorea konnte sich kaum einmal in den Strafraum kombinieren. Also mussten sie versuchen, die Tür aufzutreten. Fünf Minuten nach dem zweiten Treffer zog Ex-Leipziger Hee-Chan Hwang von links nach innen und hielt aus gut 25 Metern drauf. Die Kugel senkte sich gefährlich. Alisson war aber zur Stelle und verhinderte den Anschlusstreffer.

Stattdessen gab es die Entscheidung, die viel brasilianischer nicht hätte fallen können. Minute 29, Richarlison jonglierte den Ball einige Male auf dem Kopf, behauptete ihn dadurch. Am Strafraum bediente er Marquinhos, der zu Thiago Silva weiterleitete. Richarlison war bereits durchgelaufen und traf aus kurzer Distanz ins linke Eck. 3:0! Nach vier Weltmeisterschaften, in denen dreimal im Viertelfinale Schluss war, ist Jogo Bonito zurück auf der Fußballlandkarte.

Kurz nach der Halbstundenmarke dann mal wieder Südkorea: Hee-Chan Hwang behauptete sich gegen Éder Militão, musste sich aus spitzem Winkel dann aber Alisson geschlagen geben.

So durfte Brasilien weiter erhöhen. 36. Minute, Vinícius dribbelte von links in die Box und hob den Ball genau in die Lücke zwischen Fünfmeterraum und Elfmeterpunkt. Dort stand Lucas Paquetá völlig frei und nahm aus der Luft direkt mit rechts zum 4:0 ab!

Es gab fünf Minuten Nachspielzeit. In der vierten brach Richarlison rechts frei durch, konnte die Kugel allerdings nicht an Seung-gyu Kim vorbeibringen. Danach hatten es die Südkoreaner überstanden. Brasilien nahm das 4:0 mit in die Pause.

Mehr News und Stories rund um die Weltmeisterschaft 2022

Südkorea gelingt etwas Ergebniskosmetik, Brasilien der Viertelfinaleinzug gegen Kroatien

Zwei Wechsel nahm Paulo Bento zur zweiten Hälfte vor: Jun-ho Son und Chul Hong ersetzten Woo-Young Jung sowie Ex-Hoffenheimer Jin-su Kim.

Die erste gute Gelegenheit gehörte gleich den Südkoreanern: Heung-min Son ging in der 47. Minute einem weiten Pass nach, setzte sich gegen Marquinhos durch und kam im Strafraum frei zum Abschluss. Alisson entschärfte mit der Schulter.

Danach spielte allerdings nur noch Brasilien. Minute 54, Raphinha setzte sich im Strafraum per Doppelpass mit Lucas Paquetá durch und drehte im Anschluss die gesamte koreanische Defensive ein. Die rettende Instanz hieß einmal mehr Seung-gyu Kim.

WM 2022 Brasilien Südkorea

Photo by NELSON ALMEIDA/AFP via Getty Images

Genauso wie in Minute 62, als sich Raphinha den Ball sogar noch auf rechts legen durfte. Für den Abschluss wurde der Winkel dann allerdings zu spitz.

Südkorea wollte zumindest den Ehrentreffer. 68. Minute, Danilo sah bei einer Flanke von links nicht optimal aus und legte diese genau zu Hee-Chan Hwang. Alisson war abermals mit einem außergewöhnlichen Reflex zur Stelle und wehrte mit dem rechten Arm ab.

Eine gute Viertelstunde vor Schluss, in Minute 76 waren die Brasilianer doch noch fällig: Einen Freistoß von rechts konnte Brasiliens Defensive nur nach vorne abprallen lassen. Aus dem Rückraum kam Seung-Ho Paik angerauscht und hielt mit links drauf. Gleison Bremer fälschte noch leicht und dadurch unhaltbar für Alisson ins rechte Eck ab. 1:4.

Brasilien hatte nun einige Gänge rausgenommen, sodass Südkorea vermehrt zu Chancen kam. Elf Minuten vor Schluss wurde Gue-sung Cho rechts in den Strafraum geschickt. Auch er scheiterte an Alisson und stand dazu noch abseits. Gleich danach hatte Liverpools Torhüter Feierabend. Tite entschied sich, auch seiner Nummer drei, Weverton, ein paar Einsatzminuten zu geben. Bereits bei der 0:1-Niederlage gegen Kamerun durfte Ederson über die volle Distanz ran.

Brasilien brachte den Sieg letztlich souverän ins Ziel und trifft im Viertelfinale auf Kroatien. Der Vizeweltmeister hatte sich am Nachmittag im 3:1 im Elfmeterschießen gegen Japan durchgesetzt. 1:1 stand es nach 120 Minuten – und der Endstand nach 90 Minuten aus dem Stadium 974 lautet: Brasilien 4, Südkorea 1.

Brasilien 4:1 Südkorea

Brasilien: Alisson (80′ Weverton) – Éder Militão (63′ Dani Alves) – Marquinhos, Thiago Silva, Danilo (72′ Gleison Bremer) – Casemiro, Lucas Paquetá – Raphinha, Neymar (81′ Rodrygo), Vinícius Júnior (72′ Gabriel Martinelli) – Richarlison
Trainer: Tite

Südkorea: Seung-gyu Kim – Moon-hwan Kim, Min-jae Kim, Young-gwon Kim, Jin-su Kim (46′ Chul Hong) – In-Beom Hwang (65′ Seung-ho Paik), Woo-Young Jung (46′ Jun-ho Son) – Hee-Chan Hwang, Jae-Sung Lee (74′ Kang-in Lee), Heung-min Son – Gue-sung Cho (80′ Ui-Jo Hwang)
Trainer: Paulo Bento

Tore: 1:0 Vinícius Júnior (7′), 2:0 Neymar (13′, Elfm.), 3:0 Richarlison (29′), 4:0 Lucas Paquetá (36′), 4:1 Seung-Ho Paik (76′)

Photo by Francois Nel/Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

FIFA gab Anweisungen: So sollte Infantino auf den TV-Bildern aus Katar abgebildet werden

FIFA gab Anweisungen: So sollte Infantino auf den TV-Bildern aus Katar abgebildet werden

13. Januar 2023

News | In den Wochen nach der WM deckten immer mehr Medienberichte auf, mit welchen Mitteln die FIFA versuchte, das Turnier in Katar zu beschönigen. Offenbar machte sich der Weltverband auch Gedanken darüber, wie Gianni Infantino auf den TV-Bildern zu sehen sein soll.  Infantino hatte „Handyverbot“ Für die WM in Katar hat die FIFA offenbar genaueste Anweisungen […]

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

31. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die siebte und letzte Kategorie wirft noch einmal einen Blick zurück auf die schönsten Tore des Jahres.  Tore sind essenziell im Fußball. Fans schauen die Spiele einerseits um mitzufiebern, […]

Jahresawards 2022: Wer ist Trainer des Jahres?

Jahresawards 2022: Wer ist Trainer des Jahres?

30. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die sechste Kategorie kümmert sich um die Trainer des Jahres.  Nun, den Trainer des Jahres zu bestimmen, gestaltet sich generell eher schwierig. Jeder Trainer arbeitet natürlich mit anderen Voraussetzungen […]