Serie A | Juventus Turin besiegt Neapel in unterhaltsamem Spitzenspiel

News

News | Juventus Turin konnte trotz zuletzt schwacher Form einen Sieg gegen den SSC Neapel verbuchen. Die unterhaltsame Partie endete 2:1 (1:0). Einige Elfmeterentscheidungen warfen Fragen auf. 

CR7 trifft für Juventus – zwei fragwürdige Elfmeterentscheidungen

Juventus Turin ist vom Kampf um den Titeldirekt in einen Kampf um die Champions-League-Qualifikation gerutscht. Mit dem SSC Neapel wartete heute direkt die nächste, schwere Aufgabe für die alte Dame. Das Spiel begann von Anfang an recht temporeich und unterhaltsam. Auch der erste Treffer ließ nicht lange auf sich warten. In der 13. Minute sorgte dann Superstar Cristiano Ronaldo für die Juve-Führung. Nach einem starken Dribbling auf der rechten Außenbahn konnte Chiesa den Ball flach in den Sechzehner der Gäste bringen. Am Elfmeterpunkt lauerte Ronaldo unbewacht und schob souverän zum 1:0 ein. Ein Treffer für die alte Dame, der nicht unverdient fiel. Die Turiner waren heute von Anfang an sichtlich motiviert und konnten sich früh leichte Feldvorteile erarbeiten. warum ein Spieler wie CR7 allerdings so ungedeckt in den 16er eindringen kann, wird man sich bei Neapel noch etwas länger fragen.

Auch nach dem Treffer verlor die Partie zwischen den beiden italienischen Topteams wenig an Attraktivität. Juve behielt die leichte Überlegenheit zwar aufrecht, doch auch Neapel konnte immer mal wieder gut anzusehende Offensivaktionen auf den Rasen bringen. So wirklich wollte es nur nicht mit einem Torabschluss für den Gast klappen. Richtig stürmisch wurde es dann noch einmal kurz vor der Pause. Erst wurde Chiesa im Strafraum des SCC abgeräumt, doch der VAR kam etwas überraschend zu der Einschätzung keinen Strafstoß zu geben. Dann hätten die Neapolitaner eigentlich ihren ersten Torschuss vom Elfmeterpunkt haben müssen. In der 45. Minute ging Zielinski nach einem ungestümen Einsteigen von Alex Sandro zu Boden, auch die Wiederholungen ließen relativ eindeutig ein Foulspiel erkennen. Doch weder der Schiedsrichter auf dem Feld noch im Anschluss der VAR teilten anscheinend diese Einschätzung. So ging es dann doch mit einem 1:0 für Juventus Turin in die Kabine.

Photo LaPresse – Fabio Ferrari

Juventus schlägt Neapel: Dybala und doch noch ein Elfmeter

Die Partenopei schien nach Wiederanpfiff noch ein wenig mehr angespornt, endlich einen eigenen Treffer zu erzielen. Die Spieler in den dunklen Trikots wirkten zu beginn des zweiten Durchganges deutlich griffiger. Juventus Turin hingegen schien wieder ein wenig in die Passivität abzugleiten, die schon oft die schlechteren Partien dieser Saison prägten. Rund um die 57. Minute entwickelte Neapel im Anschluss an mehrere Ecken einen enormen Druck auf das Tor von Gianluigi Buffon. Doch der Altmeister konnte einen Abschluss von Insignie nach dessem starken Dribbling noch parieren. Der hohe Aufwand der Gäste blieb auch hier erst einmal ohne Belohnung. Und nun schien auch Juve wieder aufzuwachen.

Da auch das Team von Andrea Pirlo nun wieder mutige rund zielstrebiger agierte, kehrte das Spiel zurück in den unterhaltsamen Schlagabtausch der ersten Halbzeit. Und wie schon in der ersten Halbzeit sollte dieser Schlagabtausch den besseren Ausgang für den Hausherren bereit halten. In der 73. Minute konnte der zuletzt nach seinem Verstoß gegen die Corona-Regeln in der Kritik stehende Paolo Dybala den Ball ins lange Eck des gegnerischen Tors schlenzen. Der Argentinier feierte den Treffer sichtbar emotional, seine ganze Mannschaft lief zum Gratulieren herbei. Für die weiterhin couragierten Neapolitaner ein sehr bitteres 2:0. Doch auch nach dem neuerlichen Nackenschlag gab man sich nicht auf. Übers Bemühen kam Neapel allerdings auch weiterhin lange nicht hinaus. Erst in der 90. Minute schaffte man den Anschlusstreffer. Insignie verwandelte einen Elfmeter, dem ein Foul von Chiellini an Osimhen vorausgegangen war. Doch die Zeit lief gegen den Gast. Und so sicherte sich Juventus Turin am Ende durch die Treffer von Ronaldo und Dybala einen wichtigen Sieg in einem unterhaltsamen Spiel der Serie A.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Photo by Imago

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Lukaku strebt längeren Inter-Verbleib an, Nations League fährt fort

90PLUS-Ticker: Lukaku strebt längeren Inter-Verbleib an, Nations League fährt fort

25. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Sonntag, den 25. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, auch jetzt in der Länderspielzeit, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 25. September Die Nations League ist in vollem Gange. Am Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag fanden […]

Inter | Lukaku denkt nicht an Chelsea-Rückkehr

Inter | Lukaku denkt nicht an Chelsea-Rückkehr

25. September 2022

News | Nach nur einem Jahr beim FC Chelsea kehrte Romelu Lukaku auf Leihbasis zu Inter zurück. Der Angreifer würde gerne länger in Mailand verweilen. Inter: Verlängerung der Lukaku-Leihe gilt als wahrscheinlich Über 100 Millionen Euro ließ sich der FC Chelsea die Dienste von Romelu Lukaku (29) kosten, der seine Stelle bei Inter im Sommer 2021 nach […]

Inter | Winter-Abgang von Skriniar steht im Raum

Inter | Winter-Abgang von Skriniar steht im Raum

25. September 2022

News | Milan Skriniar wollte Inter im Sommer in Richtung Paris St. Germain verlassen. Der Wechsel platzte, doch der Innenverteidiger könnte im Winter erneut in den Fokus geraten. Vertragsverlängerung oder Verkauf? Wie plant Inter mit Skriniar? Paris St. Germain bot in der letzten Transferperiode wohl an die 70 Millionen Euro Ablöse für Milan Skriniar (27). […]


'' + self.location.search