Für mehr Publikum: 1. FC Köln stellt Eilantrag

Der 1. FC Köln zieht per Eilantrag vor das OLG Münster.
News

News | Aktuell darf der 1. FC Köln lediglich 10.000 Zuschauenden Einlass gewähren. Die Verantwortlichen streben eine deutlich höhere Zahl an und ziehen vor das Oberlandesgericht.

1. FC Köln stellt Eintrag beim OLG für mindestens 25.000 Zuschauende

Am vergangenen Wochenende durften in Deutschland erstmals seit Jahresbeginn größere Zuschauermassen die Stadien betreten. Der 1. FC Köln trug sein Heimspiel gegen den SC Freiburg (1:0) vor 10.000 Fans aus.

Dies soll allerdings erst der Anfang gewesen sein. Wie der Verein mitteilte, stellte er unter der Führung von Präsident Dr. Werner Wolf (65) und der Geschäftsführung um Alexander Wehrle (47) am heutigen Freitag einen Eilantrag beim Oberlandesgericht Münster, mit dem Ziel im nächsten Heimspiel mindestens 50 Prozent der Kapazität, also 25.000 Plätze, auszulasten.

 

„Wir haben im Rahmen der Lockerung der Regelung auf 10.000 Zuschauerinnen und Zuschauer hervorgehoben, dass es für uns der Ausgangspunkt einer dynamischen Entwicklung sein sollte. Vor dem Hintergrund zahlreicher Expertenstimmen der vergangenen Tage, dass eine Überlastung der Intensivstationen nicht zu erwarten ist, und vielfältiger Lockerungs-Maßnahmen in anderen Lebensbereichen (…), setzen wir uns auch für den 1. FC Köln für weitere Lockerungen für das nächste Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt ein“, lautete das einleitende Statement.

Der Blick richtete sich dabei auch auf das Vorgehen der Stadt Köln im Rahmen des Karnevals: „Ausdrücklich begrüßen wir als Führung des 1. FC Köln die umfassenden Regelungen der Coronaschutzverordnung hinsichtlich der Karnevalsaktivitäten in unserer Stadt, die Veranstaltern, Karnevalsgesellschaften und Gastronomen Orientierung aber auch Freiraum bieten, eine größere Menschenmenge unter freiem Himmel kontrolliert zu organisieren.“

Mehr Informationen rund um den deutschen Fußball 

Darin sehen die Verantwortlichen  „einen wichtigen Schritt“, der zur Balance zwischen Gesundheitsschutz und dem Verlangen Menschen in unserer Region nach einem selbstbestimmten, verantwortungsvollen Alltag mit der Pandemie beitrage. Vor diesem Hintergrund plädiere der Klub ebenfalls für die Chance, „das RheinEnergieSTADION mit mindestens 50 Prozent Zuschauerinnen und Zuschauern auszulasten.“

Der Verhandlung schaut der 1. FC Köln recht optimistisch entgegen. „Wir sind zuversichtlich, dass wir mit unserer Argumentation auch juristisch überzeugen werden. Zugleich werden wir über die juristische Prüfung hinaus den Dialog mit der Politik über faire und verantwortungsvolle Öffnungsperspektiven fortsetzen“, hieß es abschließend.

(Photo by Frederic Scheidemann/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Kalajdzic-Poker nimmt Fahrt auf: Berater trifft sich erneut mit Bayern-Verantwortlichen

Kalajdzic-Poker nimmt Fahrt auf: Berater trifft sich erneut mit Bayern-Verantwortlichen

18. Mai 2022

News | Robert Lewandowski könnte den FC Bayern trotz der Aussagen der Verantwortlichen im Sommer verlassen. Ein Spieler, der beim Rekordmeister im Angriff gehandelt wird, ist Sasa Kalajdzic.  Kalajdzic-Beraters trifft sich mit Bayern-Verantwortlichen Sasa Kalajdzic (24) hat beim VfB Stuttgart eine gute Entwicklung durchlaufen, steht bei mehreren Klubs auf der Liste. Der FC Bayern schätzt […]

Trainerbeben in der Bundesliga: Die verfügbaren Kandidaten für die Klubs auf der Suche

Trainerbeben in der Bundesliga: Die verfügbaren Kandidaten für die Klubs auf der Suche

18. Mai 2022

Markus Weinzierl, Adi Hütter, Florian Kohfeldt und Sebastian Hoeneß haben eines gemeinsam: Ihre Zukunft entschied sich am Rande des letzten Spieltags, alle vier werden in der kommenden Saison nicht mehr bei ihren Klubs an der Seitenlinie stehen.  Weil auch Aufsteiger Schalke 04 einen neuen Trainer präsentieren wird und Hertha BSC auch bei Klassenerhalt sehr wahrscheinlich […]

VfB Stuttgart zieht zwei Kaufoptionen und hält Tiago Tomás

VfB Stuttgart zieht zwei Kaufoptionen und hält Tiago Tomás

18. Mai 2022

News | Der VfB Stuttgart tütete in letzter Minute den direkten Klassenerhalt ein. Die Planungen für die neue Saison laufen bereits auf Hochtouren. VFB Stuttgart: Sporting verzichtet auf Rückholoption bei Tomas Die Saison des VfB Stuttgart verlief wenig erfreulich, erlebte aber am letzten Spieltag einen fulminanten Höhepunkt. In der zweiten Minute der Nachspielzeit köpfte Wataru […]


'' + self.location.search