Augsburg | Präsident Hofmann: „Haben uns systematisch das Fußballspielen abgewöhnt“

Klaus Hofmann, Präsident des FC Augsburg, im Interview.
News

News | Der FC Augsburg gab auf seiner Mitgliederversammlung solide Finanzzahlen bekannt. Sportlich stagniert die Entwicklung dagegen, was auch Präsident Klaus Hofmann erkannte.

Augsburg: Hofmann glaubt an Trendwende unter Weinzierl

Am Dienstagabend stieg die Mitgliederversammlung des FC Augsburg. Trotz der Corona-Krise vermeldete der Klub ein Eigenkapital von 53 Millionen Euro. Präsident und Investor Klaus Hofmann (53) sagte zufrieden: „Unsere Eigenkapitalbasis hat nicht nachgegeben. Außer Bayern und Freiburg kann das kein anderer Verein behaupten.“ Daher würden die Schwaben sogar „ein zweites Corona“ überstehen.

Während finanziell die Lage stimmt, passt die sportliche Entwicklung nur bedingt. Die seit elf Jahren ununterbrochene Zugehörigkeit zur Bundesliga sei zwar „ein unglaublicher Erfolg“, aber „wenn man fünf Trainer in fünf Jahren hatte, hat man sicher nicht alles richtig gemacht.“ Daher fügte Hofmann an: „Ich kann beide Seiten der Medaille erkennen. So richtig schön ist unser Fußball in den letzten zweieinhalb bis drei Jahren nicht mehr.“

 

Dabei nahm er die Ex-Trainer Martin Schmidt (54) und Heiko Herrlich (49) ins Visier: „Wir haben uns systematisch das Fußballspielen abgewöhnt in den letzten zwei, drei Jahren. Es gab eine Phase, da haben wir nur auf Konter gespielt, und eine Phase, da waren wir nur defensiv und haben versucht, mit Glück ein Tor zu schießen. Das geht auch nicht in sechs Wochen rückwärts.“

Mehr Informationen zur Bundesliga 

Unter Markus Weinzierl (46) gelang in der vergangenen Spielzeit der Klassenerhalt, doch wirkliche Besserung ist nicht eingetreten. Mit nur sechs Punkten aus acht Partien befindet sich der FCA auf Rang 16.

Dennoch betonte Hofmann: „Ich bin ausgesprochen froh, dass Markus Weinzierl wieder hier ist, auch wenn es die Tabelle noch nicht zeigt.“ Der zwischen 2012 und 2016 äußerst erfolgreich agierende Coach sei „ein erstklassiger Trainer und ein Mensch, der zu Augsburg passt.“

(Photo by Stefan Puchner – Pool/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Söder: „Aktuell nicht verantwortbar“ – Geisterspiele auch in Bayern

Söder: „Aktuell nicht verantwortbar“ – Geisterspiele auch in Bayern

30. November 2021

News | Bayerns Ministerpräsident Markus Söder gab bekannt, dass auch im Freistaat wieder auf Geisterspiele umgestellt wird. Fußballspiele mit Fans seien „aktuell nicht verantwortbar“. Söder über Geisterspiele: „Bayern wird das tun“ Die vierte Corona-Welle erreicht nun auch die Bundesliga. Nachdem bereits RB Leipzig wieder vor leeren Rängen spielen musste, gibt Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (54) […]

Hausverbot nach ICE-Vorfall – Bielefeld-Präsident an Fangruppe: „Bitte bleibt uns fern“

Hausverbot nach ICE-Vorfall – Bielefeld-Präsident an Fangruppe: „Bitte bleibt uns fern“

30. November 2021

News | Nach der Auswärtspartie beim FC Bayern München sollen Fans von Arminia Bielefeld in einem ICE randaliert und einen Bahn-Mitarbeiter rassistisch beleidigt wie auch geschlagen haben. Der Verein hat nun zu diesem Vorfall deutlich Stellung bezogen und Strafen ausgesprochen. Arminia Bielefeld hat „selbstverständlich Hausverbot ausgesprochen“ Nach dem Bundesliga-Spiel zwischen dem FC Bayern München und […]

Gladbach | Zakaria-Abgang bereits beschlossen?

Gladbach | Zakaria-Abgang bereits beschlossen?

30. November 2021

News | Bei Borussia Mönchengladbach laufen momentan die Verträge von fünf Spielern, darunter Leistungsträgern im kommenden Sommer aus. Auch der Kontrakt von Denis Zakaria ist nur bis 2022 gültig, sein Abgang soll bereits feststehen. Zakaria-Verlängerung laut Medien „ausgeschlossen“ Denis Zakaria (25), Matthias Ginter (27), Patrick Herrmann (30), Jordan Beyer (21) und Keanan Bennetts (22) – […]


'' + self.location.search