Bellingham will trotz Angeboten beim BVB bleiben

Jude Bellingham applaudiert den Fans von Borussia Dortmund im Signal Iduna Park
News

News | Jude Bellingham zeigte in letzter Zeit starke Leistungen und zog das Interesse einiger Topklubs auf sich, bleibt aber wohl vorerst beim BVB.

Bellingham bleibt wohl mindestens bis 2023 bei Borussia Dortmund

Wie die Sport Bild berichtet, plant Jude Bellingham (18) einen Verbleib bei Borussia Dortmund. Ohnehin besitzt der englische Nationalspieler beim BVB noch einen gültigen Vertrag bis zum 30. Juni 2025. Vereine wie der FC Liverpool und Manchester City bekunden Interesse und sollen den 18-Jährigen „intensiv beobachten“.



Trotzdem sei ein Wechsel für Bellingham derzeit kein Thema. Er soll sich in Dortmund sehr wohl fühlen und mit der sportlichen Perspektive absolut zufrieden sein, was sowohl die sicheren Einsatzzeiten auf höchstem Niveau als auch die Aussicht auf Titelgewinne beinhaltet.

Außerdem sollen die Fans von Borussia Dortmund und die Kulisse bei Heimspielen ein Faktor bei der Entscheidung für einen Wechsel im Sommer 2020 gewesen sein. Dass diese aktuell wieder ins Stadion zurückkehren dürfen und Bellingham erstmals Heimspiele vor vielen Zuschauern erlebt, erhöht die Attraktivität des BVB ebenfalls.

Wie Sebastian Kehl (41), Leiter der Lizenzspielerabteilung, zudem bestätigte, ist im Vertrag von Bellingham keine Ausstiegsklausel verankert: „Es gibt keine Schmerzgrenze, es gibt keine Ausstiegsklausel. Und es gibt keinerlei Anzeichen, dass Jude diesen Verein in nächster Zeit verlassen wird.“

Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc (59) hat zu dem Thema ebenfalls eine klare Meinung: „Als wir Jude vergangenes Jahr verpflichtet haben, waren viele Topklubs an ihm interessiert. Er hat sich bewusst für den BVB entschieden und das Konzept, das wir ihm vorgestellt haben.“

„Seine Entwicklung in Dortmund ist noch längst nicht am Ende“, ergänzte Zorc, was einen Verbleib bis mindestens 2023 derzeit sehr wahrscheinlich macht. Ein weiterer Grund für einen Verbleib könnte zudem in naher Zukunft hinzukommen.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Zieht der Rest der Familie ebenfalls nach Dortmund?

Jude Bellingham wohnt mit seiner Mutter in Dortmund, sein Vater und sein kleinerer Bruder Jobe (16) der bei Birmingham City unter Vertrag steht, wohnen noch in Birmingham. Dem BVB wird Interesse am jüngeren der beiden Bellingham-Brüder nachgesagt.

Sollte es zu einem Transfer kommen, wäre die Familie in Dortmund wieder vereint, was den Wohlfühlfaktor sicherlich nicht verringern würde.

(Photo by Lars Baron/Getty Images)

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

1. FC Köln: Kein Skhiri-Abgang im Winter

1. FC Köln: Kein Skhiri-Abgang im Winter

8. Dezember 2022

News | Ellyes Skhiri ist einer der wichtigsten Spieler des 1. FC Köln. Der Tunesier, der auch an der WM in Katar teilnahm, steht aber nur noch bis zum Ende der Saison unter Vertrag.  Skhiri: Wechsel erst im Sommer Ellyes Skhiri (27) ist einer der wichtigsten Spieler beim 1. FC Köln. Der zentrale Mittelfeldspieler könnte […]

Bayern-Präsident Hainer: Kahn soll die DFL stärken

Bayern-Präsident Hainer: Kahn soll die DFL stärken

8. Dezember 2022

News | Donata Hopfen ist von ihrem Amt bei der DFL zurückgetreten. Wieder einmal muss es zu einer Umstrukturierung kommen. Laut Bayern-Präsident Herbert Hainer soll sich Oliver Kahn auch aktiv mit einbringen.  Kahn soll die DFL stärken Die DFL muss sich wieder einmal umstrukturieren. Donata Hopfen, die erst Anfang des Jahres die Geschäftsführung angetreten hat, […]

Leverkusen: Charles Aranguiz fehlt mit Wadenproblemen länger

Leverkusen: Charles Aranguiz fehlt mit Wadenproblemen länger

8. Dezember 2022

News | Mittelfeldspieler Charles Aranguiz fehlt Bayer Leverkusen womöglich länger als gedacht. Grund sind anhaltende Wadenprobleme. Leverkusen: Aranguiz erst im neuen Jahr zurück Leverkusens Verletzungsprobleme verschärfen sich. Wie der kicker berichtet, handelt es sich bei den Wadenbeschwerden von Mittelfeldspieler Charles Aranguiz (33) um eine ernsthaftere Problematik. Deswegen wird der Chilene, der zuletzt Mitte Oktober für […]


'' + self.location.search