Bundesliga | Lewandowski erlöst behäbige Bayern, Wolfsburg zerlegt Bielefeld, Köln mit Comeback gegen Mainz

Bundesliga FC Bayern Augsburg
News

News | Der Samstagnachmittag des 29. Bundesliga-Spieltags! Unter anderem mit einem Münchener Arbeitssieg gegen den FC Augsburg, souveränen Wolfsburgern – und einem Spektakel zwischen Köln und Mainz

Nmecha erhöht nach Brunner-Schock, Bayern erneut ideenlos

Der Samstagnachmittag begann in Wolfsburg. 11. Minute, Jannik Gerhardt zog von links nach innen und bediente Lukas Nmecha. Der stahl sich von U21-Europameisterkollege Amos Pieper davon und vollendete wuchtig ins kurze Eck. Stefan Ortega war zwar noch dran, wusste das 1:0 aber nicht mehr zu verhindern.

 



 

Drei Minuten später, in Köln, kam Jonathan Burkardt im Mittelfeld an den Ball und bekam ihn von Karim Onisiwo und Alexander Hack wieder zurück. Von halbrechts lief der U21-Nationalspieler allein aufs Tor zu und hatte Glück, dass Mainz-Leihgabe Luca Kilian den Ball noch unhaltbar abfälschte.

Doppelschlag! Thuram und Pléa bringen Gladbach auf Kurs

In der 18. Minute wurde auch Borussia Mönchengladbach seiner Favoritenrolle gerecht. Alassane Pléa schickte Marcus Thuram in die Gasse, der im richtigen Moment über Andreas Linde zum 0:1 chippte. Sechs Minuten später brachte Timothy Tillman im Strafraum Stefan Lainer zu Fall. Nach Ansicht der Videobilder entschied Tobias Stieler auf Elfmeter. Pléa trat an und verwandelte sicher unten rechts.

27 Minuten waren gespielt, als es in Wolfsburg zu einer Schockszene kam: Cédric Brunner und Jonas Wind prallten mit den Köpfen zusammen. Den Bielefelder erwischte es dabei schwer, er musste vom Platz getragen werden. Nach Fabian Klos in Stuttgart ist es bereits die zweite schwere Kopfverlezung zuungunsten der Arminia.

Das Spiel brauchte, um wieder auf Betriebstemperatur zu kommen. 38. Minute, im Anschluss an einen Eckball verlängerte Nathan de Medina, der für Brunner ins Spiel gekommen war, einen Eckball unfreiwillig zu Gerhardt verlängerte. Nach dessen Vorlage musste Lukas Nmecha den Ball nur noch aus kürzester Distanz über die Linie drücken.

Die einzige Partie, in der sich bisher noch nichts tat, fand in München statt. Zwar machte es der FC Augsburg, der zulezt sechs eminent wichtige Punkte gegen Wolfsburg (3:0) und Mainz (2:1) einfahren konnte, defensiv gewohnt kompakt und anständig. Doch von der Münchener Offensive kam nichts. Wie in Villarreal konnten sie nach 45 Minuten keinen Schuss aufs Tor verbuchen. Eine Reaktion auf ein spielerisches Desaster sieht eigentlich komplett anders aus.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Lewandowski erlöst Bayern spät, Köln dreht das Spiel komplett

Den Auftakt in die zweite Hälfte machte abermals der VfL Wolfsburg. 48. Minute, Maximilian Arnold beförderte einen Freistoß sehenswert in den rechten Winkel. Moreno war abermals am Ball, abermals konnte er den Einschlag nicht verhindern. Keine zehn Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, als Lukas Nmecha den Ball an Pieper für Ridle Baku vorbeilegte. Dessen Flanke musste Max Kruse nur noch einköpfen. Langsam aber sicher ging es dahin für die Arminia.

In der 55. Minute wurde Karim Onisiwo von Dominik Kohr aus der eigenen Hälfte steilgeschickt. Rechts im Strafraum brachte er die Kugel irgendwie an Schwäbe vorbei – 0:2! Köln brauchte aber nicht lange für die Antwort. Nach genau einer Stunde verlängerte Anthony Modeste einen Eckball von Mark Uth an den zweiten Pfosten. Dort stand Ellyes Skhiri und schob aus kürzester Distanz ein.

Zwölf Minuten vor Schluss stellte der Effzeh Parität her. Uth zog von halbrechts in den Strafraum, blieb an Niakhaté hängen, leitete den Ball aber noch zu Dejan Ljubicic weiter, der von halbrechts abzog und den Ball an Robin Zentner vorbeibrachte.

Bundesliga Köln Mainz

Photo by Lars Baron/Getty Images

Der FC Bayern tat sich weiterhin äußerst schwer. Zehn Minuten vor Schluss bekam Reece Oxford einen Kopfball von Robert Lewandowski an den ausgestreckten Arm. Patrick Ittrich schaute sich die Szene an und zeigte zurecht auf den Punkt. Lewandowski schickte Landsmann Rafał Gikiewicz auf die falsche Seite und verwandelte sicher unten rechts.

Zwei Minuten später drehte Köln die Geschichte komplett. Infolge eines Standards köpfte Salih Özcan den Ball aufs Tor, Zentner konnte nur abprallen lassen und Luca Kilian staubte ab. Die Ergebnisse.

FC Bayern 1:0 FC Augsburg
Tor: 1:0 Lewandowski (82′, Elfm.)

VfL Wolfsburg 4:0 Arminia Bielefeld
Tore: 1:0 L. Nmecha (11′), 2:0 L. Nmecha (38′), 3:0 Arnold (48′), 4:0 M. Kruse (53′)

1. FC Köln 3:2 Mainz 05
Tore: 0:1 J. Burkardt (14′), 0:2 Onisiwo (55′), 1:2 Skhiri (60′), 2:2 Ljubicic (78′), 3:2 L. Kilian (82′)

Greuther Fürth 0:2 Borussia Mönchengladbach
Tore: 0:1 Thuram (18′), 0:2 Pléa (24′, Elfm.)

Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

„Für Lewandowski ist Bayern Geschichte“: Berater Zahavi teilt gegen den Rekordmeister aus

„Für Lewandowski ist Bayern Geschichte“: Berater Zahavi teilt gegen den Rekordmeister aus

22. Mai 2022

News | Der nächste Akt im Transfertheater rund um Robert Lewandowski hat begonnen. Nun hat Berater Pini Zahavi auf Aussagen von Hasan Salihamidzic reagiert und den FC Bayern scharf angegriffen.  Wegen Lewandowski: Pini Zahavi teilt gegen FC Bayern aus Robert Lewandowski (33) will den FC Bayern im Sommer verlassen. Eine Vertragsverlängerung über den Sommer 2023 […]

Breitenreiter-Abgang beim FC Zürich beschlossene Sache – Unterschrift in Hoffenheim steht bevor

Breitenreiter-Abgang beim FC Zürich beschlossene Sache – Unterschrift in Hoffenheim steht bevor

22. Mai 2022

News | Seitdem das Aus von Trainer Sebastian Hoeneß bei der TSG Hoffenheim bekannt ist, wird über den Nachfolger spekuliert. Zuletzt verdichteten sich die Anzeichen, dass André Breitenreiter das Ruder im Kraichgau übernimmt. Breitenreiter folgt wohl auf Hoeneß Am Sonntag bestritt Überraschungsmeister FC Zürich gegen den FC Luzern sein letztes Saisonspiel. Nach Abpfiff erfolgte die […]

FC Bayern: Bouna Sarr wird den Klub im Sommer wahrscheinlich verlassen

FC Bayern: Bouna Sarr wird den Klub im Sommer wahrscheinlich verlassen

22. Mai 2022

News | Bouna Sarr wechselte im Sommer 2020 von Olympique Marseille zum FC Bayern. Der Rechtsverteidiger kam in München aber nicht allzu häufig zum Einsatz, könnte im Sommer wieder wechseln.  Sarr könnte den FC Bayern im Sommer verlassen Im Sommer 2020 war Bouna Sarr (30) einer der Spieler, die erst spät im Transferfenster zum Rekordmeister […]


'' + self.location.search