Bundesliga | „Peinlich und nicht akzeptabel“ – Die Stimmen zum Spielabbruch in Bochum

Bundesliga Bochum Gladbach
News

News | 2:0 führte Borussia Mönchengladbach in Bochum, als Schiedsrichterassistent Christian Gittelmann im Freitagsspiel des 27. Bundesliga-Spieltags von einem Bierbecher getroffen wurde. Die Partie wurde daraufhin abgebrochen. DAZN sammelte im Anschluss Stimmen.

„Das erhöht den Frust der Spieler, weil man etwas hätte mitnehmen können“

Es war eine Aktion, die überhaupt nicht in diesen bis dahin so stimmungsvollen Abend passte. 25.000 waren im Vonovia-Ruhrstadion zu Gast, als Schiedsrichterassistent Christian Gittelmann von einem Bierbecher getroffen wurde. Im Anschluss an den Spielabbruch entschuldigte sich Bochums Sportdirektor Sebastian Schindzielorz: „Ich glaube, in erster Linie muss man sich in aller Form entschuldigen. Ich glaube, es ist auch sehr, sehr wichtig, dass wir dem betroffenen Linienrichter alles Gute auf diesem Wege wünschen, dass er sich schnell erholt. Es ist natürlich sehr, sehr schade, dass wir das erste Mal vor 25.000 wieder spielen dürfen und das Spiel keinen sportlichen Ausgang nimmt.“

 



 

Auch für Bochums Co-Trainer Markus Gellhaus war die Aktion „peinlich“ und „nicht akzeptabel“. Im Anschluss an die Aktion herrschte bei den Bochumern viel Verwirrung: „In den ersten zwei Minuten waren wir tatsächlich ein bisschen unsicher, gehen wir jetzt rein, bleiben wir draußen? Wie geht’s weiter? Das war ein bisschen undeutlich in dem Moment. Aber das hat sich dann relativ schnell aufgeklärt. Wir sind in die Kabine gegangen, die Schiedsrichter haben sich beraten und sind dann zu dem Ergebnis gekommen, dass es nicht weitergehen kann.“

„Es wurde schon diskutiert, dass man sich nicht mehr sicher fühlt“

Bei den Bochumer Spielern saß der Frust tief. „Die wollen das im sportlichen Wettkampf klären. Wir waren gut im Spiel. Klar, es stand am Ende 0:2. Aber die erste Halbzeit hat gezeigt, dass wir gut im Spiel waren, hätten in Führung gehen können, auch direkt nach der Halbzeit. Und das erhöht den Frust der Spieler, dass man dieses Bewusstsein hat, man hätte hier was reißen können, man hätte was mitnehmen können und dann wird das Spiel so abrupt beendet.“

Wenig überraschend schloss sich Gladbachs Co-Trainer Christian Peintinger diesen Worten an: „Wir fahren mit keinem guten Gefühl nach Hause, weil es traurig ist, dass ein Spiel so enden muss. Ich hoffe, dem Linienrichter geht es wieder dementsprechend gut. Aber dass das so ein Ende nimmt, ist natürlich bitter und hat auf dem Fußballplatz nichts verloren.“

Auch auf Gladbachert Seite herrschte zu Beginn Unklarheit: „Wir hatten nach der Unterbrechung keinen Kontakt, wir sind gleich in die Kabine gegangen und haben gewartet, bis wir Informationen bekommen und dann ist irgendwann mal die Information gekommen, dass das Spiel abgebrochen wird. Es wurde schon diskutiert, dass man sich nicht mehr sicher fühlt und dass das eine bittere Pille ist, wenn ein Spiel so zu Ende gehen muss.“

„In diesem Fall ist ein Spielabbruch einfach alternativlos“

Gut anderthalb Stunden nach dem Zwischenfall äußerte sich auch Benjamin Cortus in einem Pool-Interview: „Es wurde ein gefüllter Getränkebecher aus dem Zuschauerbereich geworfen, auf den an der Seitenlinie zu dem Zeitpunkt alleinstehenden Schiedsrichterassistenten und hat diesen dann am Hinterkopf getroffen. Er war benommen, ist jetzt ins Krankenhaus gebracht worden, wird da entsprechend untersucht. In diesem Fall, bei so einem Angriff, einem tätlichen Angriff auf einen Spieloffiziellen, in dem Fall eines Schiedsrichterassistenten, ist ein Spielabbruch einfach alternativlos.“

„Wir haben soweit seine Sachen, alles in die Tasche gepackt und er wurde jetzt von Sanitätern abgeholt, ist auf dem Weg ins Krankenhaus. Mein anderer Assistent ist mit ihm mitgefahren und meldet sich dann bei mir, wenn er was weiß. Er hat natürlich nach dem Spiel in der Kabine gemeint, erstmal ist man unter Adrenalin und wenn das nachlässt, dann merkt man’s erst richtig.“

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Werder Bremen | Werners Vertrag verlängert sich bei Klassenerhalt automatisch

Werder Bremen | Werners Vertrag verlängert sich bei Klassenerhalt automatisch

17. Mai 2022

News | Ole Werner führte Werder Bremen als Trainer zurück in die Bundesliga. Sollte ihm der Klassenerhalt in der nächsten Saison gelingen, verlängert sich sein Vertrag automatisch. Klassenerhalt von Werder Bremen würde Vertrag von Werner verlängern Der SV Werder Bremen bejubelte am vergangenen Wochenende den direkten Wiederaufstieg. Großen Anteil daran hat ohne Zweifel auch Trainer […]

VfL Wolfsburg | Kohfeldt-Nachfolger? Thomas Reis mit Ausstiegsklausel bei Bochum

VfL Wolfsburg | Kohfeldt-Nachfolger? Thomas Reis mit Ausstiegsklausel bei Bochum

17. Mai 2022

News | Der VfL Wolfsburg beschäftigt sich auf seiner Trainersuche auch mit Bochums Thomas Reis. Der Coach wäre über eine Ausstiegsklausel zu verpflichten. Wolfsburg beschäftigt sich mit Reis – Ausstiegsklausel in Höhe von 2 Millionen Der VfL Wolfsburg ist nach der Entlassung von Florian Kohfeldt (39) am vergangenen Wochenende wieder auf Trainersuche für die kommende […]

Schalke 04 will Leipzigs Tom Krauß leihen

Schalke 04 will Leipzigs Tom Krauß leihen

17. Mai 2022

News | Der FC Schalke 04 kehrt als Zweitliga-Meister zurück in die Bundesliga. Fürs nächste Jahr würde man sich gerne mit einem Youngster von RB Leipzig verstärken. Schalke 04 mit Interesse an Tom Krauß Nachdem man in Gelsenkirchen schon am 33. Spieltag der Zweitliga-Saison den Wiederaufstieg perfekt machen konnte, konnte Schalke 04 an diesem Wochenende […]


'' + self.location.search