Bundesliga | Effiziente Bayern filetieren Union im Rekordspiel – und legen in der Tabelle vor

Bundesliga FC Bayern Union Berlin
News

News | Im Topspiel des 27. Bundesliga-Spieltags empfing der FC Bayern Union Berlin. Die Gäste machten per se zwar kein schlechtes Auswärtsspiel, doch verpassten es, ihre Chancen zu verwerten. Anders der Rekordmeister, der mit dem klaren 4:0 im Fernduell gegen Borussia Dortmund vorlegt.

Union hat die Chancen, Bayern die Tore – klare Führung zur Pause

Es gab schon ruhigere Zeiten an der Säbener Straße. Auf der einen Seite stehen die Langzeitausfälle Alphonso Davies und Leon Goretzka mittelfristig vor ihren Comebacks. Auf der anderen fallen nun Niklas Süle (Muskelfaserriss) und Benjamin Pavard (COVID-19) aus. Dazu kommen die zögerlichen Vertragsverhandlungen um Robert Lewandowski, Thomas Müller sowie Manuel Neuer, das Los Villarreal in der Champions League und ein eventuelles Halbfinale gegen Liverpool oder Benfica.



In all das platzt nun auch noch ein sich wieder zuspitzendes Titelrennen in der Bundesliga. Nach den beiden 1:1-Unentschieden gegen Leverkusen und in Sinsheim ist Borussia Dortmund durch die 1:0-Erfolge gegen Bielefeld sowie in Mainz erneut auf vier Punkte herangerückt. Heißt: Im Duell mit Union Berlin müssen für den Rekordmeister wieder zwingend drei Punkte her.

Bei den Eisernen müssen sich die neuen Rollen nach dem Abgang ihres MVP Max Kruse noch finden. Lediglich einen Sieg, das 3:1 gegen Mainz, gab es seitdem. Vergangenes Wochenende musste sich Union mit einem 1:1 gegen den VfB Stuttgart zufrieden geben.

Lewandowski macht noch vor der Pause vom Punkt vieles klar

Damit hinein ins Topspiel, für den FC Bayern war es das 1935. in der Bundesliga. Damit überholen sie Werder Bremen und sind der neue „Bundesliga-Dino“. Sechs Minuten waren gespielt, als Union Berlin die erste Torchance des Spiels verzeichnete. Nach einer Flanke von rechts stieg Sheraldo Becker hoch und köpfte hauchzart vorbei. Manuel Neuer sah schon frühzeitig, dass der Ball vorbeigehen würde und blieb weg.

Danach aber übernahm der Rekordmeister das Kommando. 11. Minute, Rani Khedira schlug über den Ball, der so zur Vorlage für Robert Lewandowski wurde. Frei vor Andreas Luthe verpasste der Führende der Torschützenliste aber seinen 30. Saisontreffer.

Besser machte es Kingsley Coman fünf Minuten später. Von Lucas Hernández freigespielt kam er am Strafraumeck zum Abschluss. Der wuchtige Ball flatterte extrem, setzte vor Luthe nochmal den Blinker rechts und landete im Winkel. 1:0!

Union gab sich mitnichten auf, sondern fing erst nach diesem Treffer an, gefährlich zu werden. Bastian Oczipka, der in 16 Versuchen noch keinen Sieg gegen den FC Bayern nicht registrieren konnte, brachte in der 21. Minute einen Freistoß in die Mitte. Robin Knoche löste sich von Bewacher Dayot Upamecano und zwang Neuer zu einem herausragenden Reflex. Gute 60 Sekunden später gab Becker von rechts scharf nach innen, wo Taiwo Awoniyi nur knapp verzog.

Das 1:1 lag in der Luft, stattdessen fiel aber das 2:0. 25. Minute, Joshua Kimmich brachte einen Eckball in die Mitte. Dort schraubte Tanguy Nianzou seine 1,87 Meter in die Höhe und nickte unten rechts ein. Erstes Bundesligator – und auch das erste Pflichtspieltor für den FC Bayern. Mit Paris Saint-Germain gelang ihm beim 4:4 in Amiens im Februar 2020 sogar mal ein Doppelpack.

Dieser Treffer hatte seine Wirkung bei den Unionern bei Weitem nicht verfehlt. Ab sofort erspielte sich der Rekordmeister das Gros an Torchancen. Bei einem Vier-gegen-Eins in Minute 29 brachte Coman den Ball nicht sauber zu Leroy Sané ins Zentrum.

Drei Minuten vor der Pause tauchte Luthe unter einer Flanke von Thomas Müller hindurch, sodass Coman zum Abschluss vor dem leeren Tor kam, allerdings verzog.

Trotzdem fiel das 3:0 noch vor der Pause. 45. Minute, Robert Lewandowski spritzte in eine viel zu kurze Kopfballrückgabe von Paul Jaeckel, hatte freie Fahrt Richtung Luthe und wurde abgeräumt. Harm Osmers entschied auf Elfmeter. Robert Lewandowski machte es genauso sicher, wie die Mainzer am frühen Nachmittag und verwandelte unten rechts. Luthe lag im anderen Eck. An der Seitenlinie schüttelte Urs Fischer den Kopf. Union machte beileibe kein schlechtes Auswärtsspiel, schlug sich in den entscheidenden Situationen aber selbst. So stand schon zur Pause ein deutliches 3:0 für den Rekordmeister – und jetzt auch das 30. Saisontor für Lewandowski.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Lewandowski legt früh nach – Bayern beendet die Remis-Serie und legt im Fernduell vor

Ohne Wechsel ging es in die zweiten 45 Minuten – dafür mit einem auf der Anzeigetafel. 47. Minute, Müller steckte herausragend in den Strafraum zu Jamal Musiala durch. Eigentlich hätte es der Youngster aus halbrechter Position auch selbst probieren können, legte allerdings nochmal für Lewandowski in die Mitte, der aus kurzer Distanz sicher verwertete. Saisontor 31 für ihn und das 81. für den FC Bayern. Soviele hatte in fast sechs Jahrzehnten Bundesliga zu diesem Zeitpunkt noch keine andere Mannschaft.

Nach diesem Treffer lief verständlicherweise bereits der Abspann. Trotzdem wollte Union zumindest noch den Ehrentreffer. 53. Minute, Genki Haraguchi trieb den Ball über links und zog aus spitzem Winkel ab, Neuer parierte. Am zweiten Pfosten stand Awoniyi. Diesmal bereinigte Lucas Hernández auf der Linie.

Bundesliga FC Bayern Union

Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images

Mit diesem Sieg vergrößerte der Rekordmeister den Vorsprung an der Tabellenspitze vorerst auf sieben Punkte. Am morgigen Sonntag tritt Borussia Dortmund in Köln an und kann nachziehen. Union Berlin bleibt vorerst auf Platz 8. Eintracht Frankfurt könnte mit einem Sieg in Leipzig vorbeiziehen.

Nach der Länderspielpause steht für den FC Bayern ein Trip in den Breisgau an, gefolgt vom Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Villarreal und dem Heimspiel gegen den FC Augsburg. Union Berlin empfängt mit Steffen Baumgart einen alten Bekannten, hat dann das Stadtderby im Olympiastadion vor sich und dann ein Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt.

Der Endstand aus der Allianz Arena: FC Bayern 4, Union Berlin 0.

Photo by MICHAELA REHLE/AFP via Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

„Mit Berater so besprochen“ – Szoboszlai bleibt bei RB Leipzig

„Mit Berater so besprochen“ – Szoboszlai bleibt bei RB Leipzig

28. Mai 2022

News | Am gestrigen Freitag hieß es aus Spanien, dass Dominik Szoboszlai ein heißer Kandidat für einen Wechsel zu Real Sociedad sei. Nun wurde klargestellt, dass dem nicht so ist.  Szoboszlai bleibt in Leipzig RB Leipzig hat Dominik Szoboszlai (21) im Winter 2021 von RB Salzburg verpflichtet. Seitdem hat der Ungar einige schwierige Phasen erlebt, […]

Fix: Eintracht Frankfurt verpflichtet Hauge fest

Fix: Eintracht Frankfurt verpflichtet Hauge fest

28. Mai 2022

News: Die SG Eintracht Frankfurt hat die feste Verpflichtung von Jens Petter Hauge bekanntgegeben.  Hauge – Vertrag bis 2026 Am heutigen Samstag vermeldeten die „Adlerträger“ ein Statement, womit bereits alle gerechnet haben. Jens Petter Hauge (22) wechselt nach einjähriger Leihe per Kaufoption fest zum Bundesligisten und bindet sich bis 2026 an den Europa-League-Sieger. Der 22-Jährige […]

Überraschung bei RB Leipzig: Szoboszlai vor Wechsel nach Spanien?

Überraschung bei RB Leipzig: Szoboszlai vor Wechsel nach Spanien?

27. Mai 2022

News | RB Leipzig verpflichtete Dominik Szoboszlai im Winter 2021 von RB Salzburg. Der ungarische Mittelfeldspieler zeigte seine Klasse mitunter bereits, auf konstant hohem Niveau spielte er aber noch nicht.  Szoboszlai zu Real Sociedad? Seit 1 1/2 Jahren spielt Dominik Szoboszlai (21) nun für RB Leipzig. Der Ungar hatte mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, kam bei […]


'' + self.location.search