Bundesliga | Andersson rettet mutigen Kölnern das Remis gegen den BVB

Bundesliga Köln Dortmund
News

News | Zum Abschluss des 27. Bundesliga-Spieltags empfing der 1. FC Köln den BVB. Nach 93 umkämpften, intensiven und leidenschaftlichen Minuten stand ein 1:1.

Andersson kontert Wolf – Remis zur Pause zwischen Köln und Dortmund

Den 26. Spieltag konnten beide Mannschaften siegreich gestalten, wenngleich auch nur knapp. Köln gewann 1:0 in Leverkusen und Dortmund 1:0 gegen Bielefeld. Unter der Woche gab es für den BVB ein weiteres 1:0 in Mainz. Damit ist schwarzgelb bis auf vier Punkte an den FC Bayern herangerückt.

Die ersten Minuten der Partie gehörten Borussia Dortmund. Nach deren sechs klärte der Effzeh einen Standard direkt in die Bahn von Raphaël Guerreiro, der sich aus 25 Metern den Dropkick nahm. Marvin Schwäbe faustete den zu zentralen Abschluss sicher weg.

Zwei Minuten später spielte Jude Bellingham einen weiten Ball auf Marius Wolf, die Kölner waren in Unterzahl, weil Benno Schmitz behandelt werden musste. Wolf nahm die Kugel technisch fein an und vollendete in einer fließenden Bewegung an Schwäbe vorbei zum 0:1.

Modeste auf Andersson: Köln gelingt vor der Pause der verdiente Ausgleich

Die Kölner zeigten sich trotz des frühen Rückstands bissig und griffig, wenngleich noch nichts Zählbares dabei heraussprang. Immer wieder probierten sie es mit langen Bällen auf die kopfballstarken Stürmer Anthony Modeste und Sebastian Andersson.

Die besseren Chancen hatte der BVB: 25. Minute, analog zum 0:1 gab auch diesmal wieder ein langes Zuspiel den Ausschlag, Erling Haaland entwischte der Effzeh-Abwehr. Der Ball ging nur knapp am zweiten Pfosten vorbei.

Ab hier kippte das Spiel, es gelang den Kölnern nun besser, die Borussia in der eigenen Hälfte festzubinden. In dieser Phase wurden sie auch über Flanken von der Seite gefährlich. So wie in Minute 36. Jannes Horn gab von links herein. In der Mitte verlängerte Anthony Modeste, Sebastian Andersson musste aus kürzester Distanz nur noch einschieben. Der mittlerweile verdiente Ausgleich – mit dem es auch in die Pause ging.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Dortmund hat die Chancen, aber Köln den Punkt

Einen Wechsel nahm Marco Rose zur zweiten Hälfte vor: Mats Hummels kam für Felix Passlack. Auch diesmal gehörte die erste richtig gute Aktion den Gästen: 56. Minute, nach einem Ballgewinn schaltete der BVB schnell um, Giovanni Reyna bediente Erling Haaland, der frei vor Marvin Schwäbe auftauchte – und an ihm scheiterte, weil er den Ball auf dem schwächeren Rechten hatte.

Diese Chance stand sinnbildlich für den Verlauf der zweiten 45 Minuten. Borussia Dortmund gelang es wesentlich besser, die Kölner zu unterbinden. Stattdessen kamen sie selbst zu Gelegenheiten. 20 Minuten vor Schluss schickte der eingewechselte Julian Brandt Jude Bellingham in die Box. Der Ball kam zu Erling Haaland, der beim Abschluss noch von Timo Hübers und Schwäbe entscheidend gestört wurde.

Bundesliga Köln Dortmund

Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

Die Offensive der Kölner war nach der Pause überschaubar. 72. Minute, Mark Uth bediente Ondrej Duda im Strafraum. Manuel Akanji blockte zur Ecke, die nichts einbrachte. Also, nicht für die Kölner. Reyna sprang über das Tackling von BVB-Jugendspieler Luca Kilian und hatte auf rechts freie Fahrt. An der Grundlinie suchte er Erling Haaland. Bis er das Radar eingestellt hatte, kam Jan Thielmann angerauscht und klärte zum Eckball. Das Stadion eskalierte, als hätten sich die Kölner gerade für die Champions League qualifiziert.

Letztlich blieb es beim Remis. Auf dem Platz hatte das Duell keinen Sieger, in der Tabelle schon. Durch den 4:0-Sieg im Topspiel vergrößerte der FC Bayern seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf sechs Zähler. Köln hingegen bleibt mit 40 Punkten auf Platz 7, vier Zähler hinter den Europapokalplätzen.

Nach der Länderspielpause steht für den BVB das Topspiel gegen RB Leipzig an, bevor sie nach Stuttgart reisen und den VfL Wolfsburg empfangen. Das alles ist das Aufwärmprogramm für das Spitzenspiel in München. Der 1. FC Köln reist an Steffen Baumgarts ehemalige Spielstätte, die alte Försterei. Danach steht das Karnevalsduell gegen Mainz 05 an, gefolgt vom rheinischen Derby in Mönchengladbach.

Der Endstand aus dem Rheinenergiestadion: 1. FC Köln 1, Borussia Dortmund 1.

Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Victor Catalina

 

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

DFB-Pokal | Wer schreibt Geschichte? Die Aufstellungen zum Finale zwischen Freiburg und Leipzig

DFB-Pokal | Wer schreibt Geschichte? Die Aufstellungen zum Finale zwischen Freiburg und Leipzig

21. Mai 2022

News | Um 20 Uhr wird das diesjährige DFB-Pokalfinale im Berliner Olympiastadion angepfiffen. Dabei schafften es bislang weder der SC Freiburg noch RB Leipzig, den goldenen Pott zu holen. Heute Abend passiert also in jedem Fall Historisches. Auf wen setzen die Trainer? Wir haben die Aufstellungen der beiden Mannschaften. Freiburg und Leipzig tauschen jeweils einmal […]

Finaltag der Amateure: Alle Ergebnisse der Endspiele in den Regionalpokalen

Finaltag der Amateure: Alle Ergebnisse der Endspiele in den Regionalpokalen

21. Mai 2022

News | Traditionell findet am heutigen Samstag vor dem Endspiel im DFB-Vereinspokal der Finaltag der Amateure statt. In 21 Regionalpokalen werden die Sieger ermittelt. Einige große Namen wie die Stuttgarter Kickers, der 1. FC Magdeburg oder Kickers Offenbach sind mit von der Partie.  Finaltag der Amateure: Es geht um viel Beim Finaltag der Amateure geht […]

Hertha BSC | Lotka fehlt wohl auch in Hamburg – Christensen erneut im Tor

Hertha BSC | Lotka fehlt wohl auch in Hamburg – Christensen erneut im Tor

21. Mai 2022

News | Nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel der Bundesliga-Relegation steht Hertha BSC mit dem Rücken zur Wand. In Hamburg muss alles perfekt laufen, um den Abstieg in die Zweite Liga doch noch abzuwenden. Schlechte Nachricht allerdings: Die „Alte Dame“ wird wohl erneut auf Torhüter Marcel Lotka verzichten müssen. Christensen wird das zweite Mal für Hertha […]


'' + self.location.search