Bundesliga | Hoffenheim erkämpft sich Remis gegen FC Bayern, Schlotterbeck und Kalajdzic spät

Bundesliga Hoffenheim FC Bayern
News

News | Spieltag 26 der Bundesliga! Unter anderem mit einem Remis des FC Bayern in Sinsheim – Freiburg und Stuttgart gelangen Last-Minute-Finishes.

Lewandowski gleicht für dominante Bayern kurz vor der Pause aus, Freiburg auf Kurs

Um den vier Europa-League-Teams Borussia Dortmund, RB Leipzig, Eintracht Frankfurt sowie Bayer Leverkusen genug Regenerationszeit zu geben, setzte die DFL im Dezember vier Partien für den Sonntag an. Dass es sich letztendlich so ergeben würde, dass nur Bayer Leverkusen am Donnerstag spielt, war damals nicht abzusehen. Da das Spiel des 1. FSV Mainz 05 in Augsburg coronabedingt verlegt werden musste, wurde dieser Samstagnachmittag auf drei Spiele herunterreduziert.

Unter anderem trat der FC Bayern bei der TSG Hoffenheim an, wo sie vergangene Saison noch 1:4 unterlagen. An der Seitenlinie gab es hüben wie drüben ein Wiedersehen. Sebastian Hoeneß, der mit der U23 des FC Bayern Meister der 3. Liga wurde traf auf Julian Nagelsmann mit neunjähriger TSG-Vergangenheit.

Den Anfang machte allerdings der SC Freiburg gegen den VfL Wolfsburg. Sechs Minuten waren gespielt, als Maximilian Arnold gut 25 Meter halblinks vor dem Tor Vincenzo Grifo zu Fall. Der Gefoulte nahm sich der Sache selbst an – und zirkelte die Kugel über die Mauer hinweg in den linken Winkel. 1:0.

Grifo legt kurz vor der Pause nach, Awoniyi vom Punkt

Die Partie in Hoffenheim spielte sich eine halbe Stunde lang auf Augenhöhe ab. Der FC Bayern hatte Feldvorteile, erzielte in persona Thomas Müller nach 27 Minuten ein Abseistor. Hoffenheim kam über Momente. Einen solchen gab es in Minute 32. Kevin Vogt entzog sich im Mittelfeld dem Münchener Pressing und nahm an der linken Strafraumkante Andrej Kramarić mit, dessen Vertragsverlängerung bis 2025 unmittelbar vor Anpfiff bekanntgegeben wurde. Hoffenheims Stürmer bediente den hinterlaufenden David Raum, der scharf an den zweiten Pfosten flankte. Dort kam Christoph Baumgartner angeflogen und vollendete im Fallen ins lange Eck. Führung!

Fünf Minuten vor der Pause schoss der Ex- und zukünftige Hoffenheimer Grischa Prömel an der alten Försterei Dinos Mavropanos an den Arm. Taiwo Awoniyi nahm sich des Elfmeters an – und verwandelte souverän unten rechts. Florian Müller lag im anderen Eck.

In Minute 44 legte der SC Freiburg zum 2:0 nach. Lucas Höler spielte einen Doppelpass mit Ermedin Demirović und flankte an den zweiten Pfosten. Sebastiaan Bornauw verlängerte noch unglücklich. Was Vincenzo Grifo daraus machte, war trotzdem technisch herausragend: Mit der Brust nahm er die Kugel an und vollendete volley.

Der FC Bayern war in Hoffenheim mittlerweile die überlegene Mannschaft. Allein die Anzeigetafel wusste nichts davon. Noch. 45’+3, letzte Aktion vor der Pause, Eckball Joshua Kimmich. In der Mitte schraubte sich Robert Lewandowski in die Höhe. Oliver Baumann war zwar noch am Ball, konnte diesen aber nicht mehr über den Querbalken lenken. Ausgleich!

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Bayern kommt nicht durch, Freiburg und Stuttgart last-minute

Auch nach der Pause fiel der erste Treffer in Freiburg, diesmal aber für den VfL. Noch vor der Pause hatten sie einen xG von genau 0 zustandegebracht. Besser sah es in Minute 52 aus. Arnold täuschte ein Zuspiel an, steckte dann auf Kruse durch, der frei vor Mark Flekken verkürzte.

Es dauerte bis zur 84. Minute, bis sich wieder etwas tat, bis der VfL Wolfsburg ausglich. Freiburg bekam eine Situation nicht geklärt, Nico Schlotterbeck legte unfreiwillig für Maximilian Arnold auf, der humorlos in den linken Winkel knallte.

Bundesliga SC Freiburg VfL Wolfsburg

Photo by Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

Die Freude währte allerdings nur knapp über 60 Sekunden. Petersen bediente Schlotterbeck, der den Ball aus gut 20 Metern unter den Querbalken jagte. Auch so kann man Fehler wiedergutmachen.

In der 90. Minute kam auch der VfB Stuttgart zum Ausgleich. Sosa flankte von links, in der Mitte setzte sich Kalajdzic gegen Baumgartl und Knoche durch. Die Ergebnisse.

TSG Hoffenheim 1:1 FC Bayern
Tore: 1:0 Baumgartner (32′), 1:1 Lewandowski (45’+3)

Union Berlin 1:1 VfB Stuttgart
Tore: 1:0 Awoniyi (41′, Elfm.), 1:1 Kalajdzic (90′)

SC Freiburg 3:2 VfL Wolfsburg
Tore: 1:0 Grifo (7′), 2:0 Grifo (44′), 2:1 M. Kruse (52′), 2:2 Arnold (84′), 3:2 N. Schlotterbeck (87′)

Photo by DANIEL ROLAND/AFP via Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

VfL Wolfsburg: Unterstützung für Schmadtke

VfL Wolfsburg: Unterstützung für Schmadtke

21. Mai 2022

News: Der VfL Wolfsburg wird Medienberichten zufolge Niko Kovac als neuen Cheftrainer etablieren. Für Sportvorstand Jörg Schmadtke ein Schlag ins Gesicht. Schmadtke und der VfL – „Eine Geschlossenheit“ Der ehemalige starke Mann des 1. FC Köln galt als Unterstützer von Florian Kohfeldt und gab ihm – trotz sportlich schwachen Ergebnissen – dauerhaft Rückendeckung. Sportdirektor Marcel […]

Viel Kampf, wenig Spektakel: Nullnummer zwischen Kaiserslautern und Dresden

Viel Kampf, wenig Spektakel: Nullnummer zwischen Kaiserslautern und Dresden

20. Mai 2022

News | Am Freitagabend fand am Betzenberg die Relegation zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden statt. Ein Tor fiel nicht, die Entscheidung fällt am Dienstag in Dresden.  Viel Kampf, wenig Fußball in Kaiserslautern Die Stimmung auf dem Betzenberg war absolut einzigartig. Jeder Zweikampf, jeder Pass, jeder Sprint wurde von den Zuschauern mit Applaus […]

BVB: Peter Hermann soll Teil des Trainerteams werden

BVB: Peter Hermann soll Teil des Trainerteams werden

20. Mai 2022

News | Borussia Dortmund hat sich am Freitag etwas überraschend von Trainer Marco Rose getrennt. Nachfolger soll Edin Terzic werden, der mit Peter Hermann einen erfahrenen Mann an die Seite gestellt bekommen könnte.  BVB: Hermann soll das Trainerteam verstärken Am Freitag entließ Borussia Dortmund Trainer Marco Rose nach einer eingehenden Saisonanalyse. Nachfolger soll, das berichten […]


'' + self.location.search