Bundesliga: Hoffenheim nach dem Spieltag vor Leipzig? Das Streitgespräch

Hoffenheim
Trending

Langsam aber sicher beginnt in der Bundesliga die heiße Phase. Die Spiele werden weniger und gleichzeitig wichtiger, Serien haben, egal ob positiv oder negativ, größere Auswirkungen und der Druck nimmt zu. Die TSG Hoffenheim und RB Leipzig gehören aktuell zu den Teams, die um die Qualifikation für die Champions League kämpfen. 

Hoffenheim und Leipzig: 2 Teams, die um die Königsklasse kämpfen

Der FC Bayern und Borussia Dortmund werden in der kommenden Saison in der Champions League spielen, wahrscheinlich gilt das auch für Bayer 04 Leverkusen. Dahinter wird es aber so richtig eng. Aktuell steht RB Leipzig auf dem vierten Platz in der Bundesliga, hat 37 Punkte auf dem Konto. Doch die Verfolger lauern. Die TSG Hoffenheim und der SC Freiburg sind punktgleich mit der Tedesco-Elf, Köln hat einen, Mainz und der FC Union nur drei Punkte Rückstand. Gemessen an den letzten Wochen haben vor allem Leipzig und Hoffenheim Argumente auf ihrer Seite.

Am kommenden Wochenende haben beide unterschiedliche Aufgaben vor der Brust. Die TSG Hoffenheim empfängt am Freitag bereits den VfB Stuttgart, der sich mitten in einer Krise befindet. Die Schwaben brauchen jeden erdenklichen Punkt und nehmen jedes Erfolgserlebnis gerne mit, nur gibt es davon aktuell sehr wenige. Dadurch kristallisiert sich eine sehr deutliche Favoritenrolle hinaus. Diese ist für die Kraichgauer auch von Vorteil, denn Hoffenheim kann nachlegen. RB Leipzig hingegen ist erst am Sonntag dran, spielt auswärts beim VfL Bochum. Und dieser Gegner kann es durchaus in sich haben, man frage nur einmal beim Rekordmeister aus München nach.

Hier geht es zur aktuellen Tabelle der Bundesliga 

Hoffenheim macht erfolgreich Druck – TSG überholt RB

Hoffenheim konnte nach einer kleinen Negativserie zuletzt wieder zwei Siege am Stück einfahren. Der knappe Sieg in Wolfsburg war über weite Strecken zwar nicht sonderlich überzeugend, die Tatsache, auswärts ein Spiel gedreht zu haben, dürfte den Kraichgauern dennoch reichlich Rückenwind geben. Rückenwind, der dem VfB fehlt. Erst recht nach dem späten unnötigen Gegentor, mit dem sich die Schwaben gegen Bochum der drei Punkte selbst beraubten. Ohnehin ist die Abwehr der Stuttgarter viel zu anfällig. Die TSG wird das auszunutzen wissen und problemlos gewinnen.

Klar scheint auch die Rollenverteilung zwischen dem VfL Bochum und RB Leipzig – zumindest auf dem Papier. Die Sachsen befinden sich in guter Verfassung, machten nach einem furiosen 6:1-Sieg bei der Hertha das Europa-League-Achtelfinale gegen Real Sociedad klar. Nun fährt RB allerdings mit zwei Englischen Wochen im Kreuz nach Bochum. Das allein ist schon kräftezehrend, hinzu kommt, dass die Bochumer einen sehr intensiven Fußball spielen, der viel Laufarbeit erfordert. Und: Auch der Aufsteiger kann von keiner schlechten Phase sprechen, blieb immerhin die letzten fünf Spiele in Folge ungeschlagen.
Hinzu kommt noch ein entscheidender Trumpf: die Heimstärke. So verlor der VfL in der laufenden Saison erst zweimal vor eigenem Publikum. Und das wird auch gegen den CL-Aspiranten aus Leipzig so bleiben. Nach dem BVB und Bayern wird RB das nächste Topteam sein, das sich an der Castroper Straße die Zähne ausbeißt. Hoffenheim wird an den Sachsen vorbeiziehen.

Michael Bojkov 

Leipzig mittlerweile zu stabil – RB gewinnt auch in Bochum

Auf dem Papier hat RB Leipzig im Vergleich zur TSG Hoffenheim natürlich das schwerere Los erwischt an diesem Wochenende. Zumal RB auch unter der Woche noch im DFB-Pokal gefordert ist und aus einem schweren Spiel in der Europa League kommt. Dennoch scheinen die Zeiten, in denen die Mannschaft von einer Verlegenheit in die nächste rutscht, vorbei zu sein. Grund dafür ist, dass Domenico Tedesco das Team deutlich stabilisieren konnte. Die größere Kompaktheit der Mannschaft ist ein wesentlicher Faktor, individuell ist die Offensive sehr gut besetzt und kann jeden Gegner vor große Probleme stellen.

Natürlich wird es nicht einfach, beim VfL Bochum zu gewinnen, aber Leipzig hat momentan einen ganz guten Lauf und selbst der zu erwartende Druck, den Hoffenheim durch den wahrscheinlichen Sieg gegen Stuttgart am Freitag ausüben wird, macht diesem Team wohl nicht allzu sehr zu schaffen. Dani Olmo, Christopher Nkunku, Andre Silva und co. befinden sich in einer guten Form und werden Bochum zwar wohl nicht zerlegen, dafür sind die Gastgeber stabil genug, aber einen Sieg einfahren. Leipzig wird auch langfristig im Kampf um Platz vier die Nase vorn haben, vielleicht geht sogar noch etwas in Richtung Platz drei, auf dem Bayer Leverkusen gegenwärtig steht.

Manuel Behlert 

(Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Bestätigt: VfL Wolfsburg löst Vertrag mit Max Kruse auf

Bestätigt: VfL Wolfsburg löst Vertrag mit Max Kruse auf

28. November 2022

News | Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat den Vertrag mit Max Kruse aufgelöst. Das gaben die Niedersachen am Montagnachmittag bekannt. Kruse und VfL Wolfsburg gehen getrennte Wege Das Kapitel VfL Wolfsburg ist für Max Kruse (34) offiziell beendet. Am Montagnachmittag bestätigte der Tabellensiebte der Bundesliga die einvernehmliche Vertragsauflösung mit dem Offensivspieler. „In offenen und ehrlichen Gesprächen […]

Wechsel zum FC Bayern? Laimer: „Entschieden ist nichts“

Wechsel zum FC Bayern? Laimer: „Entschieden ist nichts“

28. November 2022

News | Schon im Sommer 2022 zeigte der FC Bayern großes Interesse an Konrad Laimer von RB Leipzig. Im Sommer 2022 ist der Spieler ablösefrei zu haben und der Rekordmeister könnte zuschlagen.  Laimer: „Möchte mein Leistungslimit erweitern“ Wechselt Konrad Laimer (25) im Sommer 2023 zum FC Bayern? Die Antwort auf die Frage ist noch unklar, […]

Julian Weigl kann sich Verbleib in Mönchengladbach vorstellen

Julian Weigl kann sich Verbleib in Mönchengladbach vorstellen

28. November 2022

News | Julian Weigl hat sich nach seinem Wechsel von Benfica Lissabon zu Borussia Mönchengladbach schnell in die Startformation gespielt und fühlt sich bei den Fohlen sichtlich wohl. Die Leihe des deutschen Mittelfeldspielers endet jedoch nach dieser Saison. Weigl kann sich einen Verbleib bei den Borussen durchaus vorstellen. Julian Weigl würde auf Gehalt verzichten Julian […]


'' + self.location.search