Bundesliga | Joker Ngankam schießt Hertha zum Sieg auf Schalke

Spieltag

Spieltag | Am Mittwochabend hat der FC Schalke 04 das Nachholspiel gegen Hertha BSC im eigenen Stadion mit 1:2 (1:1) verloren. Dedryck Boyata und Jessic Ngankam drehten die Partie. Zuvor hatte Amine Harit Schalke in Führung geschossen.

Bundesliga: Schalke verliert gegen Hertha mit 1:2

Am Mittwochabend hat der FC Schalke 04 gegen Hertha BSC in der Bundesliga mit 1:2 (1:1) verloren. Den Gastgebern fehlten nach drei positiven Corona-Testergebnissen und vier Quarantäne-Anordnungen gleich sieben Spieler. Trotzdem startete Schalke sehr vielversprechend in die Partie. Sead Kolasinac spielte Amine Harit an, der in den Strafraum eindrang und den Ball zum 1:0 in die rechte untere Ecke schob (6.). Die Führung hatte allerdings nicht allzu lange bestand. Eine Freistoßflanke von Marvin Plattenhardt konnte Dedryck Boyata freistehend zum Ausgleich einköpfen (19.).

 

Kurze Zeit später lag der Ball erneut im Schalker Gehäuse, ein Eigentor von Shkodran Mustafi wurde allerdings wegen einer vorangegangen Abseitsstellung von Krzysztof Piatek nicht gegeben (26). Ansonsten hielt sich die Anzahl der Gelegenheiten auf beiden Seiten in Grenzen und es ging mit dem Stand von 1:1 in die Halbzeitpause.

Zweite Halbzeit: Herthas Joker Ngankam sticht

Nach Wiederanpfiff musste Piatek bei der Hertha verletzungsbedingt ausgewechselt werden (58.). Für ihn kam der 20-jährige Jessic Ngankam. Die Gäste näherten sich dem Tor danach immer mehr an. Erneut kam Boyata nach einem Freistoß von Plattenhardt zum Kopfball, setzte diesen aber an den Pfosten (63.).

Der eingewechselte Ngankam machte es dann besser. Nemanja Radonjic setzte sich auf der linken Außenbahn durch und brachte den Ball nach innen, wo der eingewechselte Stürmer den Ball annahm und zur 2:1-Führung für die Berliner in die Maschen setzte. Radonjic verpasste im Anschluss die Vorentscheidung, als er mit einem Heber an Ralf Fährmann scheiterte (83.).

Dodi Lukebakio sah nach Foul an Steven Skrzybski noch die gelb-rote Karte (88.). Dann hatte Schalke die Riesenchance auf den Ausgleich: Sowohl Mustafi per Kopf als auch Benito Raman mit dem Nachschuss scheiterten allerdings beide am Pfosten (90+3). Danach wurde das Spiel abgepfiffen. Die Hertha verschaffte sich durch den Sieg ein Drei-Punkte-Polster auf Relegationsrang 16 und schob sich auf den 13. Tabellenplatz vor.

Photo by Tim Rehbein, RHR-FOTO Pool via Imago

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Brasilien nach dem WM-Aus

90PLUS-Ticker: Brasilien nach dem WM-Aus

10. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Samstag, den 10. Dezember 2022. Die ersten beiden Halbfinalteilnehmer stehen fest, heute werden die beiden verbleibenden ermittelt.  90PLUS-Ticker für den 10. Dezember Die ersten beiden Viertelfinalpartien bei der WM 2022 sind vorüber. Immer mehr Auswahlmannschaften können sich also jetzt auf die Analyse konzentrieren, vor allem für Brasilien war das Aus gegen Kroatien gestern […]

Rahmenterminkalender 2023/24 steht fest: Bundesliga beginnt am 18. August

Rahmenterminkalender 2023/24 steht fest: Bundesliga beginnt am 18. August

9. Dezember 2022

News | Der Rahmenterminkalender für die neue Saison steht. Während 2022/23 einiges außergewöhnlich ablief, sieht es in der neuen Spielzeit wieder relativ normal aus. Die Bundesliga startet am 18. August. Rahmenterminkalender für 2023/24 festgelegt: Bundesliga startet Mitte August Die Saison 2022/23 ist noch in vollem Gange, da wurde der Rahmenterminkalender für die neue Spielzeit schon […]

Talent für den SC Freiburg? Baker-Whiting absolviert Probetraining

Talent für den SC Freiburg? Baker-Whiting absolviert Probetraining

9. Dezember 2022

News: Reed Baker-Whiting absolviert offenbar ein Probetraining beim SC Freiburg. Das Talent könnte demnach in näherer Zukunft in die Bundesliga wechseln. Baker-Whiting: Leihe mit Kaufoption? Der SC Freiburg ist die vielleicht größte Überraschung der laufenden Bundesliga-Spielzeit. Mit 30 Punkten und Tabellenplatz zwei liegt die Mannschaft aus dem „Breisgau“ lediglich vier Punkte hinter dem Spitzenreiter aus […]


'' + self.location.search