Bundesliga: Kantersiege für Bremen, Stuttgart und Leverkusen – 1. Wolfsburg-Niederlage

2. September 2023 | News | BY Manuel Behlert

Fünf Partien fanden am Samstagnachmittag in der Bundesliga statt. Unter anderem war der SC Freiburg zu Gast beim VfB Stuttgart. Und auch heute wurde es wieder sehr wild! 

Bundesliga: Drei Kantersieg am Samstag

Am heutigen Samstagnachmittag fanden fünf Partien in der Bundesliga statt, wie immer ging es um 15:30 Uhr los. Die Konferenz begann durchaus schwungvoll, nach nur einer Minute bekam Werder Bremen einen Elfmeter zugesprochen. Marvin Ducksch trat an und traf zum Punkt – 1:0 Werder! Sehr unterhaltsam war auch der Start in Stuttgart. Freiburg dominierte die Anfangsphase, hatte die ersten Chancen, aber Chris Führich brachte den VfB Stuttgart mit einem schönen Schuss in die lange Ecke in Führung. Leverkusen dominierte derweil die Partie gegen Darmstadt deutlich, das nächste Tor fiel aber wieder in Stuttgart. Serhou Guirassy traf schon zum vierten Mal in dieser Saison, diesmal per Flachschuss in die kurze Ecke.



Freiburg erwischte einen katastrophalen Start. Hiroki Ito hatte nach knapp 19 Minuten auf der linken Seite viel zu viel Platz, flankte perfekt in die Mitte und dort stand wieder Guirassy, der einschoss. Auch in Leverkusen meldete sich der neue Topstürmer, namentlich Victor Boniface, kurz danach zu Wort, erzielte nach einem Konter das 1:0 für die Werkself. Aber die Führung hielt nicht lange. Oscar Vilhelmsson nutzte die Leverkusener Unordnung nach einem ruhenden Ball und köpfte zum Ausgleich ein, das war vier Minuten nach der Führung für die Werkself. Die Spiele waren weitgehend unterhaltsam, insbesondere in Bremen wurden teils große Chancen vergeben.

Bremen Mainz Bundesliga

(Photo by Cathrin Mueller/Getty Images)

Nach 35 Minuten klingelte es gleich in Augsburg und in Sinsheim. Dion Beljo brachte den FCA gegen Bochum in Führung, Tiago Tomas traf nach hervorragender Vorarbeit von Jonas Wind für die Wolfsburger. Bremen ließ gegen Mainz weiterhin einiges liegen, kombinierte im Spiel nach vorne aber sehr ordentlich. Auch Darmstadt zeigte, dass es in der Bundesliga angekommen ist und hatte in Leverkusen den ein oder anderen guten Nadelstich parat. Kurz vor der Halbzeit erzielte Hoffenheim dann den Ausgleich durch John Anthony Brooks, weil die TSG einmal gut über die linke Seite durchkam und einen präzisen Ball in die Mitte spielte. Auch in Augsburg fiel noch der Ausgleich, weil Takuma Asano im Strafraum an den Ball kam und die Kugel wuchtig in die obere Ecke schoss. Dann war überall Pause.

Stuttgart, Leverkusen und Bremen schrauben das Ergebnis in die Höhe

Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte Bayer Leverkusen den ersten Glanzpunkt. Jeremie Frimpong und Jonas Hofmann spielten sich auf der rechten Seite durch, der Ball kam zu Exequiel Palacios am 16er. Der Argentinier zog direkt ab, der Ball wurde zweimal abgefälscht und flog ins Tor – 2:1! Und auch im zweiten Spielabschnitt konnte Werder einen frühen Treffer erzielen. Nach einer langen Flanke kam Jens Stage völlig frei zum Kopfball und traf aus kurzer Distanz zum 2:0!

Anschließend ging es plötzlich Schlag auf Schlag, gleich vier Tore fielen binnen 1 1/2 Minuten! Der Reihe nach: Leverkusen konnte durch den zweiten Treffer von Boniface das 3:1 gegen Darmstadt erzielen. Die Hoffenheimer drehten die Partie gegen Wolfsburg komplett, Torschütze war Maximilian Beier. Augsburg konnte durch Ermedin Demirovic das 2:1 erzielen, Stuttgart konterte Freiburg aus und erhöhte auf 4:0. Die eben angesprochene Augsburg-Führung hielt aber nicht lange, denn Asano traf in der 64. Minute schon wieder und glich zum zweiten Mal aus. Leverkusen spielte sich indes allmählich in einen Rausch, bekam aber auch Räume, die sie eiskalt nutzen konnten. Jonas Hofmann erhöhte auf 4:1.

In Sinsheim fiel indes die Entscheidung rund 15 Minuten vor dem Ende, zumindest mutmaßlich. Ein sehenswerter Schuss von Robert Skov in die lange Ecke sorgte für das 3:1. Unterdessen wurde Freiburg schon wieder ausgekontert, Enzo Millot erhöhte für den VfB mit einem eiskalten Abschluss auf 5:0. Werder Bremen konterte nach 81 Minuten Mainz 05 aus und Leonardo Bittencourt stellte auf 3:0. Leverkusen Traf in persona Adam Hlozek noch zum 5:1 gegen Darmstadt, da klingelte es in Bremen schon wieder. Justin Njinmah, eben erst eingewechselt und Vorlagengeber für das 3:0, vollendete diesmal eiskalt. Das war das letzte Tor des Nachmittags!

Die Resultate im Überblick

Bayer Leverkusen 5:1 Darmstadt 98

Tore: 1:0 Boniface (21.); 1:1 Vilhelmsson (25.); 2:1 Palacios (49.); 3:1 Boniface (61.); 4:1 Hofmann (68.); 5:1 Hlozek (83.)

Werder Bremen 3:0 Mainz 05 

Tore: 1:0 Ducksch (3., E.); 2:0 Stage (53.); 3:0 Bittencourt (82.)

VfB Stuttgart 5:0 SC Freiburg 

Tore: 1:0 Führich (8.); 2:0 Guirassy (17.); 3:0 Guirassy (19.); 4:0 Führich (62.); 5:0 Millot (75.)

Hoffenheim 3:1 Wolfsburg 

Tore: 0:1 Tomas (36.); 1:1 Brooks (45.+2); 2:1 Beier (60.); 3:1 Skov (75.)

Augsburg 2:2 Bochum

Tore: 1:0 Beljo (36.); 1:1 Asano (45.+2); 2:1 Demirovic (62.); 2:2 Asano (64.)

(Photo by THOMAS KIENZLE/AFP via Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel