Bundesliga | Bochum hält in Dortmund spektakulär die Klasse, Mainz besiegt schwache Bayern problemlos, Köln souverän – Die Ergebnisse des Samstagnachmittags

Bundesliga Dortmund Bochum
News

News | Der Samstagnachmittag des 32. Bundesliga-Spieltags! Unter anderem mit einem spektakulären Sieg der Bochumer in Dortmund, abermals fahrigen Bayern – und souveränen Kölnern!

Bochumer Blitzstart, Mainzer Dominanz: Bayern und Dortmund 0:2 zurück!

Es war nicht nur der 32. Spieltag, der an diesem 30. April 2022 stattfand, sondern auch der 2000. der Bundesligageschichte. Den Auftakt machte etwas überraschend der VfL Bochum in Dortmund. 3. Minute, wie bereits bei beiden Treffern in Sinsheim war auch diesmal ein langer Ball von Manuel Riemann auf Takuma Asano der Ausgangspunkt. Der Japaner setzte sich gegen Raphaël Guerreiro durch, in der Mitte verlor Manuel Akanji die Bodenhaftung, sodass Sebastian Polter unbedrängt einköpfen durfte. 0:1!

Die Bochumer, die mit einem Sieg den Klassenerhalt perfekt machen könnten, stellten sich mitnichten hinten rein, sondern spielten mit – und wurden nach acht Minuten dafür ein weiteres Mal belohnt. Miloš Pantović suchte im Strafraum Asano, der die Kugel nicht annehmen konnte, stattdessen erneut Pantović suchte. Der ließ geistesgegenwärtig für Gerrit Holtmann durch. Sein Abschluss von halblinks landete im rechten Eck. 0:2!

 



 

Es war eine wilde Anfangsphase, die dieser 2000. Bundesliga-Spieltag bot. 12. Minute, diesmal in Augsburg, wo der 1. FC Köln zu Gast war, der im Mittelfeld eine sehenswerte Ballbesitzpassage startete. Vor dem Strafraum legte Mark Uth nach rechts zu Benno Schmitz, der im Rückraum Jan Thielmann fand. Aus rund zehn Metern vollendete Kölns Nummer 29 ins lange Eck.

Praktisch zeitgleich ging auch der VfL Wolfsburg in Stuttgart in Führung: Bei einer Arnold-Ecke stieg John Anthony Brooks am höchsten und köpfte ins lange Eck ein.

Das Hinspiel gegen Augsburg verlor Köln etwas überraschend 0:2. Das hatten sie nach nicht einmal einer Viertelstunde bereits aufgeholt. Torschütze Thielmann verlängerte einen Einwurf zu Mark Uth, der die Kugel volley nahm und mithilfe des Innenpfostens erhöhte.

Doppelter Haaland gleicht vom Punkt aus – Lewandowski bringt Bayern ins Spiel zurück

In der 16. Minute kam Ex-Kölner Marius Wolf im Strafraum an den Ball und brachte diesen in die Mitte. Cristian Gamboa war noch mit dem Oberarm dran. Robert Hartmann bekam ein Signal von Tobias Welz aus Köln und entschied auf Elfmeter. Erling Haaland verlud Riemann und traf unten rechts. Anschluss.

Es waren gerade einmal 18 Minuten gespielt, als schon der siebte Treffer dieses Nachmittags fiel – diesmal in Mainz. Sven Ulreich, der für Manuel Neuer spielen durfte, schlug den Ball nach einem Rückpass nach vorne, Dominik Kohr fing ihn wieder ab und postwendend Jonathan Burkardt auf die Bahn, der Bayerns Ersatzkeeper den Beinschuss verpasste und das überfällige 1:0 für Mainz erzielte. Zuvor hatte er bereits aus spitzem Winkel Pfosten und Querbalken getroffen, Alexander Hack prüfte ebenfalls das Gestänge. Der FC Bayern hatte zu diesem Zeitpunkt gerade einmal einen (!) Torschuss.

Folgerichtig legte Manz in Minute 27 nach: Aarón brachte einen Freistoß vom rechten Flügel in die Mitte, den Anton Stach nochmal verlängerte, sodass Moussa Niakhaté aus einem Meter nur noch einschieben musste. Wie bereits in der Vorsaison führte Mainz vor eigenem Publikum 2:0 gegen den Rekordmeister. Damals waren es ebenfalls Burkardt und Robin Quaison nach einem Freistoß vom Flügel – Dupliziäten der Ereignisse.

Eine weitere Duplizität gab es in Dortmund – nämlich den nächsten Elfmeter. Im Anschluss an eine Ecke bekam Gamboa den Ball nur halbgar geklärt, sodass er auf Höhe des ersten Pfostens wieder runterkam. Elvis Rexhbecaj wusste sich im Duell mit Wolf nur mit einem Handspiel zu helfen. Erneut bat Welz Robert Hartmann an den Monitor, erneut zeigte dieser auf den Punkt. Erneut verlud Haaland Manuel Riemann – diesmal spiegelverkehrt zum ersten Versuch. Unten links schlug es diesmal ein.

33 Minuten brauchte der FC Bayern, um zwar nicht ins Spiel, aber zumindest auf die Anzeigetafel zu kommen. Eric Maxim Choupo-Moting spielte innerhalb des Strafraums quer zu Robert Lewandowski, der sich technisch hochwertig um Alexander Hack herumdrehte und Robin Zentner mit seinem scharfen Flachschuss keine Chance ließ. Mit diesen Ergebnissen ging es in die Pause.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Später Doppelschlag! Bochum macht in Dortmund den Klassenerhalt perfekt!

Der zweite Durchgang begann auf der Bielefelder Alm. 55. Minute, Marvin Plattenhardt brachte einen Eckball in die Mitte. Dort löste sich Lucas Tousart von Patrick Wimmer und köpfte zum 0:1 ein. Ein monumental wichtiger Treffer für die Hertha. Durch den Rückstand der Stuttgarter gegen Wolfsburg würden sie mit einem Sieg den Klassenerhalt perfekt machen.

Perfekt machte stattdessen der 1. FSV Mainz 05 das 3:1 gegen den FC Bayern. Ausgangspunkt war ein Ballgewinn von Anton Stach gegen den eingewechselten Leroy Sané. Karim Onisiwo machte Meter durch das Mittelfeld und nahm rechts Silvan Widmer mit, der den durchgelaufenen Stach bediente. Erneut kam Widmer an die Kugel und legte nach links zu Leandro Barreiro. In der ersten Hälfte verpasste er sein erstes Saisontor noch denkbar knapp. Diesmal nicht, weil Benjamin Pavard dem Ball noch eine für Sven Ulreich ganz unangenehme Parabel verpasste. Über die Unterkante des Querbalkens fiel die Kugel zum 3:1 ins Tor.

Bundesliga Mainz Bayern

Photo by DANIEL ROLAND/AFP via Getty Images

In Minute 62 erlief Anthony Modeste einen langen Ball und ließ in der Box zwei Gegenspieler stehen. Jeffrey Gouweleeuw packte die Sichel aus. Klare Sache, Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an, schickte Rafał Gikiewicz ins falsche Eck und traf flach unten links. 0:3.

Zeitgleich drehte Borussia Dortmund die Partie komplett: Jamie Bynoe-Gittens bekam links viel Platz und Zeit und bediente Marco Reus im Strafraum. Dortmunds Kapitän legte quer für Erling Haaland. Da dieser sich nicht entscheiden konnte, ob er mit links oder rechts verwerten soll, nahm er einfach beide. Vom linken Fuß sprang der Ball ans rechte Knie und über die Linie. 3:2!

Gut 20 Minuten vor Schluss konnte der FC Augsburg nochmal verkürzen. Arne Maier flankte von rechts ins Zentrum, Luca Kilian verschätzte sich, sodass Florian Niederlechner in die Show kam und aus kurzer Distanz Marvin Schwäbe überwand.

Dieser Zwischenstand hielt allerdings genau vier Minuten. 77. Minute, Tim Lemperle bediente rechts Mark Uth, der einfach an Reece Oxford vorbeikam und für Modeste ablegte. Dessen Schlenzer schlug maßgenau im rechten Winkel ein. 1:4, Deckel drauf.

Alles offen war hingegen in Dortmund, wo der VfL Bochum zum 3:3 ausglich. Eine Pantović-Flanke von rechts fälschte Marius Wolf genau zu Jürgen Locadia ab, der sich gegen Akanji durchsetzte und aus der Drehung unten links vollendete. In Minute 85 gab es den dritten Handelfmeter – diesmal für den VfL! Axel Witsel blockte eine Hereingabe von Herbert Bockhorn mit dem Arm. Pantović trat an – und traf zentral zum 3:4.

Richtig dramatisch wurde es hingegen in Abstiegskampf. Enzo Millot flankte für den VfB Stuttgart an den zweiten Pfosten, wo die Direktabnahme von Chris Führich unter dem Querbalken einschlug.

In der 91. Minute machte Arminia Bielefeld den fast sicheren Berliner Klassenerhalt vorzeitig zunichte: Ein Eckball landete auf der linken Seite bei Robin Hack, der Joakim Nilsson fand. Sein Kopfball landete im rechten Eck zum 1:1! Die Ergebnisse.

Mainz 05 3:1 FC Bayern
Tore: 1:0 J. Burkardt (18′), 2:0 Niakhaté (27′), 2:1 Lewandowski (33′), 3:1 Barreiro (57′)

Borussia Dortmund 3:4 VfL Bochum
Tore: 0:1 Polter (3′), 0:2 G. Holtmann (8′), 1:2 Haaland (19′, Elfm.), 2:2 Haaland (30′, Elfm.), 3:2 Haaland (62′), 3:3 J. Locadia (81′)

Arminia Bielefeld 1:1 Hertha BSC
Tore: 0:1 L. Tousart (55′), 1:1 J. Nilsson (90’+1)

VfB Stuttgart 1:1 VfL Wolfsburg:
Tore: 0:1 J. Brooks (13′), 1:1 Führich (89′)

FC Augsburg 1:4 1. FC Köln
Tore: 0:1 J. Thielmann (12′), 0:2 Uth (15′), 0:3 Modeste (63′, Elfm.), 1:3 Niederlechner (73′), 1:4 Modeste (77′)

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bundesliga: Der große Vorteil im Vergleich zu anderen Ligen nach der Winter-WM

Bundesliga: Der große Vorteil im Vergleich zu anderen Ligen nach der Winter-WM

26. September 2022

Aktuell befinden sich zahlreiche Spieler, auch aus der Bundesliga, auf Länderspielreise. Für die Fußballprofis, die nicht für die Nationalmannschaft nominiert sind, ist die derzeitige Abstellperiode die letzte Chance zur Regeneration für einen längeren Zeitraum.  Denn: Bis zum Wochenende vor dem Start der WM 2022 in Katar macht der Fußball keine Pause. Teams, die im Europapokal […]

Offiziell: Schindzielorz wird Wolfsburg-Sportdirektor, Schäfer beerbt Schmadtke

Offiziell: Schindzielorz wird Wolfsburg-Sportdirektor, Schäfer beerbt Schmadtke

26. September 2022

News | Worüber bereits länger spekuliert wurde, ist nun offiziell bestätigt: Sebastian Schindzielorz wird ab Februar 2023 neuer Sportdirektor beim VfL Wolfsburg. Er ersetzt Marcel Schäfer, der Jörg Schmadtke als Wölfe-Geschäftsführer beerben wird. „Marcel Schäfer ist dem VfL Wolfsburg seit vielen Jahren eng verbunden“ Der VfL Wolfsburg hat sich für die Zukunft neu aufgestellt. Bereits […]

Bayern | Kein neuer Mittelstürmer im Winter – Coman als Aushilfe?

Bayern | Kein neuer Mittelstürmer im Winter – Coman als Aushilfe?

26. September 2022

News | Aufgrund des schwachen Saisonstarts hadert der FC Bayern München mit seiner Kaderplanung. Der fehlende Mittelstürmer scheint sich nun doch bemerkbar zu machen, doch im Winter will man noch nicht nachlegen. Stattdessen wird (zunächst) eine interne Lösung gesucht. Bayern-Verantwortliche diskutieren über Stürmerfrage Zwölf Punkte nach sieben Spielen, seit vier Partien kein Sieg mehr – […]


'' + self.location.search