Bundesliga | Maximale Effizienz vor der Pause: Siebatcheu und Becker knacken RB!

Bundesliga Union Berlin RB Leipzig
News

News | Union Berlin gegen RB Leipzig hieß das Topspiel des 3. Bundesliga-Spieltags. Nach einem extrem effizienten Auftritt in der ersten Hälfte ließen die Gastgeber nach der Pause nichts mehr anbrennen – und gewinnen 2:1.

Doppelt ausgekontert: Siebatcheu und Becker schocken RB!

Willkommen im Stadion an der alten Försterei! RB Leipzig war im Topspiel des 3. Bundesliga-Spieltags zu Gast – und noch immer auf der Suche nach dem ersten Saisonsieg. Bislang holte der Drittplatzierte der Vorsaison in Stuttgart (1:1) und gegen den 1. FC Köln (2:2) jeweils Remis.

 



 

Jenen ersten Saisonsieg hat Union bereits zum Einstand gefunden, mit einem 3:1 im Stadtderby gegen Hertha BSC. Vor Wochenfrist gab es ein torloses Unentschieden in Mainz. Im Vergleich dazu rotierte Urs Fischer zweimal: Kapitän Christopher Trimmel und András Schäfer rückten für Niko Gießelmann sowie Genki Haraguchi.

Doppelt soviele Wechsel waren es bei RB: Peter Gulacsi musste verletzt passen. Stattdessen durfte Janis Blaswich im Alter von 31 Jahren sein Bundesliga-Debüt feiern. Außerdem begannen Joško Gvardiol, Konrad Laimer und Kevin Kampl für Marcel Halstenberg sowie Hugo Novoa, die beide auf der Bank saßen. Dominik Szoboszlai fehlte nach seinem Platzverweis gegen Köln gesperrt.

Werner an den Innenpfosten, Union konsequent – und zur Pause klar in Führung

Damit hinein in die Partie. Die ersten zehn Minuten waren von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt. Danach übernahm Leipzig Stück für Stück die Kontrolle, wenngleich Union die erste gute Gelegenheit gehörte: 15. Minute, Julian Ryerson kam von links zum Abschluss, der auch perfekt gepasst hätte. Leipzigs letzte Instanz hieß nicht Blaswich, sondern Mohamed Simakan.

Vier Minuten später bediente Benjamin Henrichs im Strafraum Timo Werner, der Frederik Rønnow mit einem Heber überwand, der sein Ziel nicht im Netz, sondern am Innenpfosten fand.

Union hatte in dieser ersten Hälfte nicht viel Ballbesitz und verlagerte sich auf Konter. So wie in Minute 32: Sheraldo Becker machte einen Steilpass auf rechts fest und steckte ins Zentrum zum startenden Jordan Siebatcheu durch, der flach unten links auf 1:0 stellte. 13 Sekunden lagen zwischen Balleroberung in der Defensive und Torabschluss.

Leipzig wirkte in dieser Phase zerfahren und ideenlos. Der Treffer hatte genau die Wirkung gehabt, die sich Union erhoffte. Sechs Minuten nach der Führung war es András Schäfer, der den Ball im Mittelfeld eroberte und Siebatcheu schickte. Unions Neuzugang von den Young Boys wurde zwar gefoult, Deniz Aytekin ließ aber clever den Vorteil laufen. So konnte sich Sheraldo Becker die Kugel schnappen und in den linken Winkel schlenzen. 2:0! 12 Sekunden dauerte es diesmal von hinten nach vorne. Mit dem dritten Schuss aufs Tor machte Union seinen zweiten Treffer.

In Minute 45 durfte Union nochmal umschalten. Beckers Hybrid aus Abschluss und Querpass konnte in der Mitte jedoch niemand verwerten. So blieb es zur Pause beim 2:0.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Orbán verkürzt, aber nicht mehr: Union holt zweiten Heimsieg in Folge gegen RB

Domenico Tedesco wusste, dass er etwas tun müsste, wollte er den dritten Punktverlust im dritten Saisonspiel vermeiden. Und er tat etwas: Marcel Halstenberg ersetzte Joško Gvardiol.

RB Leipzig versuchte, eine Druckphase aufzuziehen. Die Chancen gingen allerdings an die Gastgeber: 59. Minute, wieder kombinierten sich die beiden Torschützen – und Vorlagengeber – durch. Siebatcheu nahm sich den Abschluss aus komplizierter Position, der links vorbeiging.

Wesentlich konkreter wurde RB in Minute 68, als Halstenberg aus dem Getümmel abzog, Rønnow war die Sicht verdeckt, weshalb er den Ball unter dem Arm durchgehen ließ. Ryerson klärte letztendlich auf der Linie.

Bundesliga Union Berlin RB Leipzig

Photo by Martin Rose/Getty Images

Sieben Minuten vor Schluss kam RB doch nochmal ins Spiel zurück. David Raum servierte den elften (!) Eckball des Abends in die Mitte. Willi Orbán übersprang Gegenspieler Kevin Behrens und köpfte Zentral ein, weil Rønnow im Niemandsland stand. 1:2 nur noch.

Allerdings blieb es dabei. Union gewinnt zum vierte Bundesligaspiel in Folge gegen RB 2:1. Mit diesem Ergebnis springen die Eisernen auf Platz 2. Ohne das Gegentor wäre auch die Tabellenführung drin gewesen. RB Leipzig bleibt auf der 12, könnte morgen allerdings noch von Eintracht Frankfurt (gegen den 1. FC Köln) oder dem VfL Bochum (gegen den FC Bayern) überholt werden.

Für sie geht die Suche nach dem ersten Pflichtspielerfolg dieser Saison kommendes Wochenende gegen den VfL Wolfsburg und anschließend unter der Woche im Pokal-Nachholspiel bei Teutonia Ottensen weiter, bevor sie nach Frankfurt reisen und Borussia Dortmund empfangen.

Union Berlin hat am nächsten Spieltag die Auswärtspartie auf Schalke vor sich. Anschließend empfangen sie den FC Bayern, reisen nach Köln und treten zuhause gegen den VfL Wolfsburg an.

Der Endstand aus dem Stadion an der alten Försterei: Union Berlin 2, RB Leipzig 1.

Photo by ODD ANDERSEN/AFP via Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Luftveränderung im Sommer? Dieses Indiz spricht für einen Tah-Abschied aus Leverkusen

Luftveränderung im Sommer? Dieses Indiz spricht für einen Tah-Abschied aus Leverkusen

7. Februar 2023

News | Seit 2015 schnürt sich Jonathan Tah für Bayer Leverkusen die Fußballschuhe. Immer wieder wurde er mit einem Transfer ins Ausland in Verbindung gebracht, im Sommer könnte es soweit sein. Tah hat seinen Berater gewechselt Kehrt Jonathan Tah (26) im Sommer Bayer 04 nach acht Jahren den Rücken? Was eindeutig dafür spricht, ist ein Beraterwechsel. […]

Eintracht Frankfurt oder BVB: Wie geht es für Knauff ab Sommer weiter?

Eintracht Frankfurt oder BVB: Wie geht es für Knauff ab Sommer weiter?

7. Februar 2023

News | Im Sommer endet der Leihvertrag von Ansgar Knauff bei der Eintracht. Ein endgültiger Wechsel ist ebenso denkbar wie eine Rückkehr zum BVB. Klubs wollen Gespräche wegen Knauff aufnehmen Noch ist unklar, für welche Farben Ansgar Knauff (21) ab der kommenden Saison spielt. Laut Bild habe der Spieler klare Vorstellungen, wolle „einen klaren Plan aufgezeigt bekommen und […]

Orban wird Stammzellenspender – Einsatz gegen Union fraglich

Orban wird Stammzellenspender – Einsatz gegen Union fraglich

7. Februar 2023

News | Kapitän Willi Orban von RB Leipzig wird zum Stammzellenspender. Sein Einsatz im Bundesliga-Spitzenspiel ist daher fraglich. Orban: Einsatz gegen Union ist fraglich Willi Orban (30), der bereits seit 2017 in der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registriert ist, erhält seit Samstag Spritzen für den Eingriff, der am Mittwoch stattfinden soll. Dafür verzichtet der 30-Jährige derzeit […]