Dortmund und Leipzig in der Bundesliga nicht konkurrenzfähig? Bayern-Videoanalyst begründet

Bayern
News

News | In einem Interview mit dem englischsprachigen Portal Get German Football News sprach Bayern-Videoanalyst Luis Kircher über die Konkurrenzsituation in der Bundesliga, die zwischenzeitliche Krise bei den Münchnern und aufstrebende Talente.

Bayern-Videoanalyst: „Nagelsmann ist immer noch am Experimentieren“

Woran liegt es, dass die Konkurrenz aus Leipzig und allen voran Dortmund es seit Jahren nicht schafft, den Bayern in der Bundesliga ernsthaft gefährlich zu werden? Luis Kircher hat dahingehend eine Theorie: „Ich denke, Dortmund und Leipzig konzentrieren sich hauptsächlich auf die Entwicklung junger Spieler und den Gewinn von Transfers, während das Hauptziel der Bayern der Gewinn von Trophäen ist.“

Die anderen Vereine hätten zwar „auch den Wunsch, Titel zu gewinnen“, folgten aber mehr dem Prinzip, „Spieler fertig zu machen, um sie zu verkaufen, was ihre Möglichkeiten zur Weiterentwicklung einschränkt“, so Kircher. „Die Bayern hingegen sind in der Lage und bereit, in etablierte Spieler auf höherem Niveau zu investieren, und das macht sie wettbewerbsfähiger.“

Mit dem 90PLUS-Tagesticker immer auf dem Laufenden

Gelegenheiten, dem Rekordmeister beim Blick auf die Bundesliga-Tabelle Kopfschmerzen zu bereiten, gab es dennoch zu Genüge – allein in dieser Saison. „Zu Beginn der Saison gab es einige Niederlagen. Ich denke, es liegt an den neuen Spielern wie Sadio Mane oder Matthjis de Ligt, die sich an das System gewöhnen müssen, und auch das Fehlen von Robert Lewandowski macht den Angriff manchmal weniger tödlich“, begründete Kircher die zwischenzeitliche Schwächephase der Münchner. „Julian Nagelsmann ist immer noch am Experimentieren. Aber es ist gut für die Liga. Bayern wird sich immer durchsetzen wollen und deshalb müssen und werden sie sich weiter verbessern und die Ergebnisse holen.“

Der Videoanalyst sprach auch über aufstrebende deutsche Talente. Zu bereits bekannten Namen wie Jamal Musiala, Florian Wirtz oder Youssoufa Moukoko, die das Stadium des Rohdiamanten ohnehin schon überschritten haben, zählte Kircher Tom Bischof (17) von der TSG Hoffenheim, der „über viel Energie, herausragende Fähigkeiten“ verfüge und „großes Potenzial“ habe, sich zu einem Führungsspieler zu entwickeln. Auch Paris Brunner (16) von Borussia Dortmund zählte er zu den „Players to watch“. „Er ist ein wirklich talentierter Stürmer und vielleicht der nächste Große für Dortmund“, so Kircher.

(Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Schalke 04: Larsson schon wieder vor Abgang – Kopenhagen arbeitet an Verpflichtung

Schalke 04: Larsson schon wieder vor Abgang – Kopenhagen arbeitet an Verpflichtung

27. Januar 2023

News | Erst im Sommer 2022 wechselte Jordan Larsson zum FC Schalke 04. Jetzt könnte der Offensivspieler schon wieder vor einem Abgang stehen.  Jordan Larsson zum FC Kopenhagen? Jordan Larsson (25) spielt noch nicht lange für den FC Schalke 04, könnte in Zukunft aber schon wieder in einer anderen Liga auflaufen. Wie unter anderem der […]

FA-Cup mit Topduellen, Bayern gegen Frankfurt und vieles mehr: Das Programm am Wochenende

FA-Cup mit Topduellen, Bayern gegen Frankfurt und vieles mehr: Das Programm am Wochenende

27. Januar 2023

Nach einer englischen Woche in einigen Wettbewerben stehen am Wochenende wieder viele Highlights auf dem Programm. Unter anderem geht es im FA-Cup so richtig zur Sache, auch die Bundesliga sowie die anderen Topligen bieten einiges an Unterhaltung.  Freitag: FA-Cup-Topspiel in Manchester im Fokus Wie an jedem Wochenende hält der Freitag zumindest noch nicht die Masse […]

Urs Fischer hofft auf Hertha-Klassenerhalt: „Das würde ich wirklich vermsisen“

Urs Fischer hofft auf Hertha-Klassenerhalt: „Das würde ich wirklich vermsisen“

27. Januar 2023

News | Am morgigen Samstag findet das Berliner Derby statt. Hertha ist der Gastgeber, Union der Favorit. Urs Fischer, Trainer der Köpenicker, äußerte sich vorher deutlich über die Partie.  Urs Fischer: „Geht ums Prestige“ Trainer Urs Fischer vom Fußball-Bundesligisten Union Berlin hofft auf den Klassenerhalt des kriselnden Lokalrivalen Hertha BSC. Er würde das Berlin-Derby vermissen, […]