DFB-Schiedsrichter-Bosse: VAR-Eingriff bei Bremen gegen Schalke „nicht angemessen“

Bremen Schalke
Bundesliga

News | Es war ein großer Aufreger im Spiel zwischen Werder Bremen und dem FC Schalke 04. Nach Ansicht der Videobilder wurde dem Gastgeber in der Nachspielzeit ein Elfmeter zugesprochen, der zum 1:1 verwandelt wurde. 

DFB-Schiedsrichter-Bosse melden sich zu Wort

Roger Assale (28), Angreifer von Werder Bremen, soll gefoult worden sein. Die TV-Bilder gaben nur wenig Aufschluss darüber, eine klare Fehlentscheidung lag in jedem Fall nicht vor und selbst über den minimalen Kontakt ließe sich sicher streiten. Rouven Schröder (46), Sportdirektor der Schalker, war erzürnt und sprach von einer der „krassesten Fehlentscheidungen“, an die er sich erinnern kann.



Mehr News und Berichte rund um den deutschen Fußball 

Einen Tag nach dem Spiel ordnete die Sportliche Leitung der Elite-Schiedsrichter*innen des DFB die Szene auf der offiziellen Website des Verbandes ein. „Es stellt sich die Frage, in welcher Intensität es in diesem Ablauf einen Kontakt zwischen dem Schalker Abwehrspieler und dem Bremer Angreifer gegeben hat. Die TV-Bilder bringen hier keine Evidenz, die es erfordert, dass es klar und offensichtlich falsch war, dass es in dieser Situation keinen Strafstoß gegeben hat. Eine Intervention des Video-Assistenten war hier nicht angemessen“, heißt es in dem Statement.

Das wird den Königsblauen allerdings auch nicht mehr weiterhelfen. Niclas Füllkrug verwandelte den Strafstoß und sorgte dafür, dass S04 mit einem statt drei Punkten nach Hause fuhr.

(Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Alle Kommentare


  • Michael Bauer sagt:

    Beim Leipziger Werner war der Aufschrei groß weil er vor Jahren eine Schwalbe gemacht hatte und wo bleibt der Aufschrei bei Roger Assale für diese Schwalbe? Haben Spieler mit migrationshintergrund andere
    Kriterien oder hat man Angst gleich als Nazi hingestellt zu werden?
    Das hat alles nichts mehr mit Fussball zu tun.


Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bestätigt: Moussa Niakhate wechselt von Mainz zu Nottingham Forest!

Bestätigt: Moussa Niakhate wechselt von Mainz zu Nottingham Forest!

6. Juli 2022

News | Der FSV Mainz 05 muss in Zukunft auf Innenverteidiger Moussa Niakhate verzichten. Der Innenverteidiger hat sich zu einem Wechsel in die Premier League entschieden und spielt künftig für Aufsteiger Nottingham Forest.  Niakhate wechselt nach Nottingham Moussa Niakhate (26) verlässt den FSV Mainz 05 und wechselt zu Nottingham Forest in die englische Premier League. […]

FC Bayern mit langsamen Fortschritten bei de Ligt: Annäherung an Juventus-Vorstellung

FC Bayern mit langsamen Fortschritten bei de Ligt: Annäherung an Juventus-Vorstellung

6. Juli 2022

News | Rund um den Transfermarkt in Deutschland gibt es aktuell ein beherrschendes Thema in der Gerüchteküche: Der mögliche Wechsel von Mathijs de Ligt zum FC Bayern.  De Ligt: FC Bayern macht Fortschritte Viele Medien haben das Ursprungsgerücht von Sky, wonach Mathijs de Ligt (22) ein heißer Kandidat beim FC Bayern sein soll, bereits aufgegriffen. […]

Wegen de Ligt: Juventus arbeitet an Koulibaly-Verpflichtung!

Wegen de Ligt: Juventus arbeitet an Koulibaly-Verpflichtung!

6. Juli 2022

News | Mathijs de Ligt wird seinen Vertrag bei Juventus trotz zunächst positiver Gespräche nicht verlängern. Grund dafür ist das Interesse von Chelsea und vor allem vom FC Bayern.  Juventus hat Koulibaly im Visier! Weil ein Abgang des von Chelsea und vom FC Bayern umworbenen Mathijs de Ligt (22) immer wahrscheinlicher wird, muss Juventus in […]


'' + self.location.search