Glück für ManCity: Champions-League-Sperre aufgehoben

13. Juli 2020 | News | BY Hendrik Wiese

News | An diesem Montag entschied der internationale Sportgerichtshof CAS, ob Manchester City endgültig für zwei Jahre aus den europäischen Wettbewerben gesperrt wird.

Manchester City – Geldstrafe auf Zehn Millionen Euro reduziert

Die Zeichen verdichteten sich, nun ist es offiziell. Wie der internationale Sportgerichtshof verkündete, wird die europäische Abstinenz von ManCity für zwei Spieljahre nun doch aufgehoben. Das Finanzkontrollgremium der UEFA hatte die “Skyblues” zunächst aufgrund “schwerwiegender Verstöße” gegen das Financial Fairplay für zwei Jahre von jeglichem europäischen Wettbewerb ausgeschlossen und eine Geldstrafe in Höhe von 30 Millionen Euro verhängt.

City legte direkt Berufung ein und hat hiermit Erfolg. Bereits im Vorfeld häuften sich die Stimmen, dass die “Cityzens” von jedem Anklagepunkt freigesprochen werden. Auch Trainer Pep Guardiola ging von einem Freispruch aus. Die Sperre wurde endgültig aufgehoben, die Geldstrafe auf Zehn Millionen Euro reduziert.

Mit dem Blick auf den Kader ist die Aufhebung der Sperre wichtig. Die absoluten Leistungsträger wären ohne Champions League wohl nur schwierig zu halten gewesen.

Weitere News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Hendrik Wiese

Aufgewachsen mit dem Spielstil von Bastian Schweinsteiger bevorzugt Hendrik spielerische Dominanz und technisch ansehnlichen Fußball. Seit Dezember 2019 ist er für 90PLUS unterwegs, bevorzugt im deutschen Oberhaus.


Ähnliche Artikel