La Liga Vorschau: Eibar zu Gast bei Atleti

6. Mai 2017 | News | BY Marius Merck

Die finalen Wochen bedeuten noch einmal Spannung in La Liga – allerdings weniger in diesem Duell: Am Samstag empfängt Atletico Madrid den SD Eibar um 16:15.

Für beide Teams geht es eigentlich um nicht mehr viel. Die “Rojiblancos” haben sich mit 71 Punkten bereits aus dem Titelrennen verabschiedet, Eibar befindet sich mit dem momentanen achten Platz (54 Punkten) in sicheren Gefilden.

 

Atletico Madrid: Kater nach der Champions League

Was haben sich die Fußball-Fans von diesem Duell versprochen: Die beiden Vereine aus Madrid duellieren sich im Halbfinale der Königsklasse… und dann bietet Atletico eine der schwächsten Leistungen in der kompletten Amtszeit von Trainer Diego Simeone. Selten hat man sein Team mit so wenig Leidenschaft spielen sehen. Nach der 0:3 Niederlage im Bernabeu stehen die Chancen auf eine erfolgreiche Revanche wegen der beiden Finalniederlagen 2014 und 2016 in der Champions League äußerst schlecht.

(Photo by OSCAR DEL POZO/AFP/Getty Images)

Daher darf man gespannt sein, wie die Mannschaft diese Enttäuschung verarbeitet. Bei noch drei verbleibenden Spielen beträgt der Vorsprung auf den Viertplatzierten FC Sevilla (68 Punkte) lediglich drei Punkte – die direkte Qualifikation für die Königsklasse ist somit noch keineswegs gesichert. Für Unruhe sorgen auch die andauernden Spekulationen um Toptorjäger Antoine Griezmann (16 Tore). Trotz vermeintlicher Treueschwüre des Franzosen reißen die Gerüchte um einen Transfer in die Premier League nicht ab.

 

SD Eibar: Saison jetzt schon ein Erfolg

27.000 Einwohner, ein Etat von 32 Millionen Euro, ein Stadion mit einem Fassungsvermögen von 6.300 (!) Zuschauern: Die momentane Platzierung ist angesichts der Voraussetzungen eine absolute Sensation. Mit 54 Punkten befinden sich die Basken im absolut gesicherten Mittelfeld. Der Rückstand auf den Siebten Sociedad beträgt sieben Punkte, der Neunte Espanyol Barcelona liegt vier Punkte hinter den “Blau-Roten”.

(Photo by ANDER GILLENEA/AFP/Getty Images)

Eibar kann angesichts der Situation ganz locker im Vicente Calderon aufspielen. Ex-Eintracht-Regisseur Takashi Inui ist ein integraler Bestandteil des Teams von Trainer Jose Luis Mendilibar. Toptorjäger ist Angreifer Sergi Enrich mit elf Treffern. Pedro Leon, einst bei Real Madrid gescheitert und von Jose Mourinho verspottet (“Ihr redet vom ihm, als sei er Zidane”), erlebt seinen zweiten Frühling (zehn Treffer, sechs Vorlagen).

Bayern-Star Xabi Alonso wird es freuen: Der Spanier besitzt Aktienanteile an dem Klub, für welchen er in der Saison 2000/2001 auflief.

 

Mögliche Aufstellungen:

Atletico: Oblak – Thomas, Savic, Godin, Luis – Thiago, Saul, Koke, Gaitan – Griezmann, Torres

EibarRodriguez – Capa, Ramis, Lejeune, Junca – Garcia, Rivera – Leon, Gonzales, Inui – Enrich

Es wird spannend zu beobachten sein, wie Atletico den Enttäuschung aus der Champions League wegsteckt. Auf dem Papier sind die “Rojiblancos” der klare Favorit. Allerdings hat Eibar in dieser Runde schon mehrmals bewiesen, dass sie in der Lage sind, große Klubs zu ärgern. Dennoch wäre alles andere als ein Heimsieg eine große Überraschung.

 

 

 

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.


Ähnliche Artikel