Weiser verhindert Werder-Ausgleich gegen HSV – „Kannte Regel nicht“

Werder-Profi Mitchell Weiser
Bundesliga

News | Werder Bremen haderte nach dem Schlusspfiff über die 0:2-Niederlage gegen den Hamburger SV.  Mitchell Weiser verhinderte den Ausgleich seiner Bremer – weil er eine Regel nicht kannte. 

Strittige Entscheidung bei Werder-Niederlage gegen den HSV

Es war ein wildes Nordderby zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV (0:2) am Samstagabend – das erste in der 2. Bundesliga. Viele Zweikämpfe, neun Gelbe Karten, zweimal Gelb-Rot und zwei Tore – beide für den HSV. Und natürlich: strittige Schiedsrichterentscheidungen.



So wie in der 36. Minute, als Marvin Duksch im Duell mit Hamburgs Sebastian Schonlau zu Boden ging. „Für mich ist das ein ganz klarer Elfmeter, weil ich zu 100 Prozent noch an den Ball kommen würde“, sagte Duksch bei Sky (via Kicker) und betonte: „Er klemmt den Arm ein und unten trifft er mich auch nochmal. Ich weiß nicht, was man noch für einen hundertprozentigeren Elfmeter braucht.“

Ein wichtiger Moment im Spiel. Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:0 für den HSV, Werder war bereits in Unterzahl. „Wenn er den Elfer gibt, steht es 1:1 und es gibt eine Rote Karte, dann sind wir wieder voll im Spiel“, so Duksch. Doch Schiedsrichter Sascha Stegemann sowie der Video Assistent Referee sahen es anders.

Weitere News und Storys rund um die 1. und 2. Bundesliga

Weder-Profi Weiser kannte Regel nicht

Kurz darauf erzielten die Bremer dennoch den Ausgleich, Duksch traf per Freistoß. Doch Stegemann ließ den Treffer nicht zählen – zurecht. Mitchell Weiser hatte sich in die HSV-Mauer gestellt, das ist seit 2019 allerdings verboten. „Wir hatten die Schulung“, haderte Ducksch. Doch Weiser war offenbar nicht anwesend. „Ich kannte die Regel einfach nicht. Es tut mir leid für Marvin und die Mannschaft“, betonte er.

Ehrlich ist er. Bei seiner Vorstellung in Bremen sagte er im Sommer: „Es wollte mich keiner, es gab keine anderen Angebote.“ Doch das half Werder an diesem Abend auch nicht weiter. Der HSV erzielte kurz darauf das 2:0, brachte trotz Platzverweis für Schonlau den Sieg über die Zeit.

Photo: Imago

 

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Alle Kommentare


  • Heike Hilgendorf sagt:

    Was muss Herr Sascha Stegemann noch tun um endlich an die redlich verdiente Nachschulung für Fussball-Schiedsrichter beim DFB zu kommen. Seine Performences sind einfach peinlich.


Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Augsburg: Für Reuter wird die Luft dünner

FC Augsburg: Für Reuter wird die Luft dünner

25. Oktober 2021

News | Der FC Augsburg steckt in der Krise. Während man an Trainer Weinzierl festzuhalten scheint, wird die Luft für Sport-Geschäftsführer Reuter offenbar immer dünner.  Interne Differenzen beim FC Augsburg Wie der Kicker (via Transfermarkt) berichtet, wird die Luft für Stefan Reuter (55) beim FC Augsburg dünner. Bereits vergangene Saison soll es Differenzen zwischen dem Sport-Geschäftsführer und […]

Wer wird neuer DFB-Präsident? Amateurverbände machen Druck

Wer wird neuer DFB-Präsident? Amateurverbände machen Druck

25. Oktober 2021

News | Es ist ein heiß diskutiertes Thema dieser Tage: Die Frage, wer denn der neue DFB-Präsident werden soll. Die Amateurverbände haben ihrerseits klare Vorstellungen und drücken aufs Gaspedal. DFB-Präsidentschaftskandidat soll aus dem Amateurbereich kommen Nachdem sich Peter Peters (59) vergangene Woche für den Posten des DFB-Präsidenten bewarb, wollen die Regionalverbände nun ihren Kandidaten festlegen. „Nachdem die […]

VfL Wolfsburg: Wer folgt auf van Bommel?

VfL Wolfsburg: Wer folgt auf van Bommel?

25. Oktober 2021

News | Zu Beginn der Saison sah vieles nach einem guten Match zwischen dem VfL Wolfsburg und van Bommel aus. Nachdem die Ergebnisse ausblieben, sah sich der Verein jedoch gezwungen, die Zusammenarbeit mit dem Niederländer zu beenden. Ex-Dortmunder Trainerkandidat beim VfL Wolfsburg Die erste Trainerentlassung der noch jungen Saison gab es in Wolfsburg. Nach der 0:2-Heimniederlage gegen […]


'' + self.location.search