Bundesliga | SC besiegt BVB, Nmecha schießt Wolfsburg an die Spitze

News

Showtime! Der Samstagnachmittag des 2. Spieltags hält unter anderem das Duell zwischen dem SC Freiburg und Borussia Dortmund bereit. Eintracht Frankfurt, die dem BVB vor Wochenfrist 2:5 unterlagen, wollen sich gegen den FC Augsburg rehabilitieren. Außerdem mit dabei: Hertha BSC, der VfL Wolfsburg, der VfL Bochum sowie der 1. FSV Mainz 05.

Grifo und Holtmann spektakulär, Klos schlägt kurz vor der Pause zu

Der erste Gong des Nachmittags gehörte dem Sport-Club aus Freiburg. Felix Passlack holte gut 25 Meter vor dem Tor Lucas Höler von den Beinen. Vincenzo Grifo nahm sich des Freistoßes an – und zirkelte diesen in der 6. Minute wunderbar über den Innenpfosten in den linken Winkel.

 



 

Es war eine größtenteils ruhige Anfangsphase. Erst in der 21. Minute tat sich wieder etwas vor den Toren – und zwar „anne Castroper“. Der VfL Bochum, die heimstärkste Mannschaft der vergangenen Zweitligasaison, trat gegen den 1. FSV Mainz 05 zum ersten Bundesligaheimspiel seit elf Jahren an. Simon Zoller leitete auf die linke Seite zu Gerrit Holtmann weiter. Der Ex-Mainzer dribbelte einfach mal los und an zwei, drei Gegenspielern vorbei. Im Strafraum ließ er auch noch Aarón Martin sowie Alexander Hack stehen und verpasste Robin Zentner den Beinschuss. Ein sensationalles Solo brachte den VfL in Führung. Und nur zehn Minuten später legten sie nach: Ein Eckball landete am kurzen Pfosten bei Simon Zoller. Der verwandelte volley zum 2:0, nahm bei der Ballannahme jedoch den Arm zu Hilfe. Patrick Ittrich blieb das noch verborgen, nicht aber Guido Winkmann in Köln. Kein Tor, weiter 1:0.

Greuther Fürth ist zusammen mit den Bochumern aufgestiegen – und wartet noch immer auf einen Bundesliga-Heimsieg, obwohl sie 2012/13 schon im Oberhaus gespielt haben. Zur Pause muss sich das Kleeblatt weiter gedulden. Cedric Brunner brachte die Kugel von rechts in die Mitte. Dort köpfte Fabian Klos aufs Tor. Zwar nicht sonderlich präzise, aber trotzdem gut genug, um Sascha Burchert zu bezwingen. Mit diesen drei Treffern ging es auch in die Halbzeit.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Freiburg verteidigt den Sieg, Nmecha schießt VfL nach oben

Vier Minuten nach der Pause schraubte Greuther Fürth weiter an der Mission erster Heimsieg. 49. Minute, Dickson Abiama bekam einen Elfmeter zugesprochen, den Branimir Hrgota platziert links unten zum 1:1 verwandelte.

Auf der Suche nach dem Ausgleich befand sich auch Borussia Dortmund. Doch in der 53. Minute verlor Jude Bellingham die Kugel gegen Nicolas Höfler. Schon lief der SC-Konter: Woo-Yeong Jeong flankte in den Strafraum. Am zweiten Pfosten legte Höler per Kopf zurück zu Roland Sallai, der volley zum 2:0 erhöhte.
Die Freiburger Herrlichkeit hielt jedoch nur sechs Minuten: Giovanni Reyna spielte im Strafraum rechts raus zu Felix Passlack. Der flankte in die Mitte, wo Yannik Keitel den Ball im Duell mit Bellingham ins eigene Tor beförderte. Anschluss.

Bildquelle: imago

Praktisch zeitgleich erhöhlte der VfL Bochum – und diesmal auch regelkonform. Simon Zoller, dessen Treffer vor der Pause noch aberkannt wurde, brachte eine Flanke von rechts. In der Mitte kam Neuzugang Sebastian Polter angerauscht, setzte sich robust gegen Jeremiah St. Juste durch und stellte per Kopf auf 2:0.

Baku und Nmecha drehen das Spiel, keine Tore in Frankfurt

Nach einer Stunde tat sich auch erstmals etwas in der Hauptstadt. Der langjährige Herthaner John Anthony Brooks foulte Dodi Lukébakio. Nach Rücksprache mit Köln zeigte Dr. Matthias Jöllenbeck auf den Punkt. Der Gefoulte nahm sich der Sache selbst an, verlud Casteels und schob flach unten rechts ein. Eine Viertelstunde vor Schluss waren die Wolfsburger zurück im Spiel. Xaver Schlager nahm im Mittelfeld Tempo auf und steckte genau im richtigen Moment durch die Gasse zu Ridle Baku. Der überwand Schwolow mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck. 1:1.

Währenddessen wurde die Mission erster Heimsieg für das Kleeblatt etwas machbarer, weil sich Alessandro Schöpf in der 68. Minute seine zweite gelbe Karte abholte – Bielefeld in Unterzahl. Lösen konnten sie die Aufgabe jedoch nicht, es blieb beim 1:1.

Anders der VfL Wolfsburg. Infolge eines Einwurfs verlängerte Wout Weghorst per Kopf zu Josip Brekalo, der sich auf engstem Raum behauptete und zu Lukas Nmecha schob. Aus acht Metern erzielte der U21-Europameister den Siegtreffer. Dieser brachte den VfL an die Tabellenspitze. Denn außer ihnen kann keine Mannschaft sechs Punkte aus den ersten beiden Spielen vorweisen.

Einzig in Frankfurt tat sich nichts. Die Eintracht und der FC Augsburg trennten sich torlos. Die Ergebnisse.

SC Freiburg 2:1 Borussia Dortmund
Tore: 1:0 Grifo (6′), 2:0 R. Sallai (53′), 2:1 Keitel (ET, 59′)

Eintracht Frankfurt 0:0 FC Augsburg
Tore: –

Hertha BSC 1:2 VfL Wolfsburg
Tore: 1:0 Lukébakio (60′, Elfm.), 1:1 Ri. Baku (74′), 1:2 L. Nmecha (88′)

SpVgg Greuther Fürth 1:1 Arminia Bielefeld
Tore: 0:1 Klos (45′), 1:1 Hrgota (50′, Elfm.)
Bes. Ereignisse: Gelb-Rot Schöpf (68′)

VfL Bochum 2:0 1. FSV Mainz 05
Tore: 1:0 Holtmann (21′), 2:0 Polter (56′)

Copyright: BEAUTIFUL SPORTS/G. Hubbs/imago

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Rose & Gladbach: Ein Projekt mit abruptem Ende

Rose & Gladbach: Ein Projekt mit abruptem Ende

24. September 2021

Spotlight | Marco Rose kehrt an diesem Wochenende zu seiner alten Wirkungsstätte in Gladbach zurück. Sein Abgang wird bis heute kritisch gesehen, bietet aber vor allem ein Lehrbeispiel über den modernen Fußball. Rose, Gladbach und Projekte Marco Rose (44) war schon nach seiner Zeit bei RB Salzburg ein gefragter Mann auf dem Trainermark. So soll […]

Traoré mit Probetraining bei Dynamo Dresden

Traoré mit Probetraining bei Dynamo Dresden

23. September 2021

News | Ibrahima Traoré könnte bald einen neuen Arbeitgeber haben. Traoré absolviert aktuell ein Probetraining bei der SG Dynamo Dresden. Traoré bald für Dresden auf dem Feld? Ibrahima Traoré (33) war viele Jahre lang regelmäßiger Bestandteil der Bundesliga-Spieltage. Zuletzt wurde sein Vertrag bei Borussia Mönchengladbach allerdings nicht verlängert, weshalb er momentan vereinslos ist. Wie Zweitligist […]

Aue | Kalig: Karriereende mit 28 Jahren

Aue | Kalig: Karriereende mit 28 Jahren

23. September 2021

News | Fabian Kalig vom FC Erzgebirge Aue hat mit 28 Jahren seine Karriere verletzungsbedingt beenden müssen. Der Innenverteidiger war seit zwei Jahren ohne Einsatz.  Kalig „stolz auf das, was ich erreicht habe“ Dass ein Profi seine Karriere bereits vor dem 30. Lebensjahr beendet ist ungewöhnlich. Nicht im Falle von Fabian Kalig (28). Der Innenverteidiger […]


'' + self.location.search