Bundesliga | Vierfach-Schick, Spektakel in Sinsheim, Bochum souverän – Die Ergebnisse des Samstagnachmittags

Schick Leverkusen Bundesliga
News

News | Der Samstagnachmittag des 14. Spieltags! Unter anderem mit dem VfL Wolfsburg in Mainz, der TSG Hoffenheim gegen Eintracht Frankfurt oder Bayer Leverkusen im Heimspiel gegen Greuther Fürth.

Mainzer Blitzstart und konsequente Bochumer – und eine rekordverdächtige erste Halbzeit

Am vergangenen Spieltag gehörte der Blitzstart dem VfL Wolfsburg, als Wout Weghorst in der 2. Minute gegen Borussia Dortmund traf, diesmal drehten die Mainzer den Spieß um. Leandro Barreiro leitete einen Schnittstellenpass von Jae-Sung Lee mit dem Rücken zum Tor weiter. Jonathan Burkardt lief zwischen die Ketten und lochte frei vor Pervan souverän ein. Damit hatte sich der Traumstart allerdings noch nicht ausgeträumt: 4. Minute, erneut war Lee beteiligt. Eine kurz ausgeführte Ecke legte die Mainzer Nummer 7 in den Rückraum, wo Anton Stach angerauscht kam und die Kugel aus gut 23 Metern zum 2:0 ins Tor nagelte. Der Abschluss war durchaus hart, trotzdem gab Pavao Pervan nicht die allerbeste Figur ab.

Gute zehn Minuten später fand auch Bayer Leverkusen den Weg auf die Anzeigetafel. Moussa Diaby durfte von rechts flanken, in der Mitte fühlte sich niemand für Amine Adli zuständig, der direkt zum 1:0 vollendete.

 



 

Eine Viertelstunde war inzwischen in der leeren PreZero-Arena zu Sinsheim gespielt. Frankfurt bekam einen Eckball zugesprochen, welchen sie kurz ausführten. Am Ende flankte Jesper Lindstrøm auf Rafael Santos Borré. Der Kolumbianer köpfte wuchtig ein.

17. Minute, Tatort Bielefelder Alm. Rafael Czichos leitete aus der Drehung auf Salih Özcan weiter. Der U21-Europameister tauchte halblinks im Strafraum auf und verpasste Stefan Ortega den Beinschuss – 0:1.

Die erste Halbzeit dieses Samstagnachmittags knüpfte, was die Tore angeht, nahtlos an den vergangenen Spieltag an. Abermals lief die 17. Minute, diesmal in Leverkusen. Florian Wirtz servierte einen Freistoß – und erneut hatte kein Fürther seinen Gegenspieler zentral auf dem Zettel. Das war diesmal Edmond Tapsoba, der sich bedankte und auf 2:0 stellte. Zuvor hatte der vermeintliche Fürther Ausgleich aufgrund einer Abseitsposition nicht gezählt.

Hoffenheim dreht gegen Frankfurt die Partie, Hincapie belohnt konsequente Leverkusener

Wesentlich besser lief es für den anderen Aufsteiger, den VfL Bochum, der in Augsburg zu Gast war: 23. Minute, Elvis Rexhbecaj eroberte den Ball gegen Arne Maier. Dann ging es schnell, Gerrit Holtmann schickte Sebastian Polter, der durch die Beine von Rafał Gikiewicz vollendete.

Fast zeitgleich antwortete die TSG Hoffenheim: Munas Dabbur legte an der rechten Strafraumkante für Dennis Geiger ab, der aus rund 20 Metern in den linken Winkel. Ein Traumtor zum 1:1. Sechs Minuten später, die halbe Stunde war inzwischen auf der Uhr, schloss Ihlas Bebou von rechts ab, Trapp parierte, ließ die Kugel allerdings genau zu Georginio Rutter abprallen, der noch einmal kurz annahm und sicher unters Tordach zur Hoffenheimer Führung traf.

Nach 33 Minuten machten die Fürther dann doch ihr Tor. Anfangs versuchten sie, die Tür mit der Haarnadel zu öffnen. Solange, bis Jamie Leweling gegen Jeremie Frimpong ins Dribbling ging. Seine Hereingabe konnte Jonathan Tah nur nach vorne abwehren, sodass Jeremy Dudziak leichtes Spiel hatte. Nur noch 2:1.

Fünf Minuten vor der Pause erhöhte der VfL Bochum. Ein Eckball von Eduard Löwen fiel Vorlagengeber Holtmann in die Bahn, der per Dropkick unter den Querbalken vollendete. Es zeichnete sich ein gebrauchter Nachmittag für den FCA ab: 45’+2, erneut war ein Löwen-Eckball ausschlaggebend. In der Mitte setzte sich Polter gegen Frederik Winther und Michael Gregoritsch durch und köpfte ein – 0:3!

Der Schlussakkord dieser ersten Hälfte gehörte aber Bayer Leverkusen, die per Konter in Minute 45 auf 3:1 stellten. Aus einer Chance von Branimir Hrgota heraus, die Lukáš Hrádecký parierte, schalteten die Gastgeber blitzschnell um. Patrik Schick legte nach links zu Piero Hincapie, der direkt zum 3:1 einschob. Marius Funk konnte die Kugel zwar noch touchieren, aber nicht mehr um den Pfosten lenken. Und Pause! 13 Tore gab es bis hierhin, soviele wie noch in keiner ersten Halbzeit dieser Bundesliga-Saison.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Vierfach-Schick macht Leverkusen-Gala perfekt

Bayer Leverkusen eröffnete auch die zweite Halbzeit: 49. Minute, Florian Wirtz setzte gegen Abdourahmane Barry nach. In der Mitte stand Adli frei und Schick noch freier. Der Rest war Formsache – 4:1!

Kurz vor der Stundenmarke betrieb der FC Augsburg etwas Ergebniskorrektur. Michael Gregoritsch stieg nach einem Eckball von Daniel Caligiuri hoch und verkürzte auf 1:3.

Schon im Derby gegen Borussia Mönchengladbach kassierte der 1. FC Köln den Ausgleich – und diesmal auch wieder. 59. Minute, Fabian Klos führte einen Einwurf schnell aus. Im Anschluss legte Alessandro Schöpf von der Strafraumkante für Masaya Okugawa ab, der in der Mitte Bryan Lasme in Szene setzte. Aus 14 Metern schob der Franzose links ein.

In der 59. Minute erhöhte die TSG Hoffenheim auf 3:1. Diadie Samassékou schob nach einer abgewehrten Bebou-Flanke aus 15 Metern ein. Zunächst ging die Fahne hoch. Doch Bebou stand nicht abseits, der Treffer zählte. Doch Frankfurt konnte in Minute 72 verkürzen. Wenig überraschend war Filip Kostić beteiligt. Seine Flanke nahm Gonçalo Paciência fein an, drehte sich und jagte die Kugel aus sieben Metern ins Tor.

Leverkusen Bundesliga

Photo by Frederic Scheidemann/Getty Images

Währenddessen ging es für die Spielvereinigung in Leverkusen komplett dahin. 69. Minute, Kerem Demirbay eroberte den Ball. Nach einem Doppelpass zwischen Wirtz und Moussa Diaby legte der französische Nationalspieler nochmal für Schick ab, der nur noch ins leere Tor einschieben musste. 74. Minute, Diaby überlief Griesbeck und legte in den Rückraum zu Karim Bellarabi. Sein Abschluss ging noch an den Querbalken, Schick staubte zum Hattrick ab. Damit aber noch nicht genug: 76. Minute, Wirtz setzte sich spielend leicht gegen Max Christiansen und Paul Seguin durch. Erneut stand Schick frei, erneut hatte Leverkusens Nummer 14 leichtes Spiel – Viererpack und Sieben zu Eins. 13 Gegentore damit für Fürth in den letzten beiden Bundesligaspielen.

Aufholjagden von Frankfurt und Augsburg bleiben unbelohnt

Derweil setzte der FC Augsburg zur Aufholjagd an: Vier Minuten vor Schluss verwandelte Daniel Caligiuri einen Elfmeter unter die Latte – 2:3 nur noch.

Alles klar machte währenddessen Mainz 05: Nach einer Flanke von Jean-Paul Boëtius wollte Maxence Lacroix vor Stefan Bell klären, beförderte die Kugel aber ins eigene Netz. 3:0 – und Ende. Die Ergebnisse.

TSG Hoffenheim 3:2 Eintracht Frankfurt
Tore: 0:1 Santos Borré (15′), 1:1 Geiger (24′), 2:1 Rutter (30′), 3:1 Samassékou (59′), 3:2 Paciência (72′)

1. FSV Mainz 05 3:0 VfL Wolfsburg
Tore: 1:0 Burkardt (2′), 2:0 Stach (4′), 3:0 M. Lacroix (ET‘, 89′)

Bayer Leverkusen 7:1 SpVgg Greuther Fürth
Tore: 1:0 Adli (12′), 2:0 Tapsoba (17′), 2:1 Dudziak (33′), 3:1 Hincapie (45′), 4:1 Schick (49′), 5:1 Schick (59′), 6:1 Schick (74′), 7:1 Schick (76′)

Arminia Bielefeld 1:1 1. FC Köln
Tore: 0:1 S. Özcan (17′), 1:1 Lasme (59′)

FC Augsburg 2:3 VfL Bochum
Tore: 0:1 Polter (23′), 0:2 Holtmann (40′), 0:3 Polter (45’+2), 1:3 Gregoritsch (57′), 2:3 Caligiuri (86′, Elfm.)

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

1. FC Köln | Folgt Hrgota auf Modeste?

1. FC Köln | Folgt Hrgota auf Modeste?

7. August 2022

News | Der 1. FC Köln wird Anthony Modeste an Borussia Dortmund verlieren. Seine Stelle könnte Branimir Hrgota von der Spielvereinigung Greuther Fürth einnehmen. 1. FC Köln: Hrgota würde bis zu zwei Millionen Euro kosten Der Verbleib von Anthony Modeste (34) beim 1. FC Köln stand seit Wochen auf der Kippe. Nun zieht es ihn […]

90PLUS-Transferticker: RB Leipzig an Sesko interessiert, Angelino vor Wechsel nach Hoffenheim

90PLUS-Transferticker: RB Leipzig an Sesko interessiert, Angelino vor Wechsel nach Hoffenheim

7. August 2022

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2022. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.  Startdatum des Tickers ist Montag, der 13. Juni 2022. Bis zum Ablauf des Transferfensters werden wir euch täglich informieren! Was passiert auf dem Transfermarkt? Welche Gerüchte gibt es? Was […]

VAR-Ärger bei Köln gegen Schalke – Schröder: „Wir sind benachteiligt worden“

VAR-Ärger bei Köln gegen Schalke – Schröder: „Wir sind benachteiligt worden“

7. August 2022

Stimmen | In der letzten Begegnung des 1. Spieltags schlug Köln den FC Schalke 04 mit 3:1. Dabei stand der VAR im Mittelpunkt.  Schröder: „Die Art und Weise stört mich elementar“ Nach der Niederlage seiner Mannschaft äußerte sich Schalke-Sportdirektor Rouven Schröder am DAZN-Mikrofon. „Die Art und Weise stört mich elementar, denn ich hatte das Gefühl, es spielt […]


'' + self.location.search