Bundesliga: Letzter Hertha-Sieg in Stuttgart 2014 – Zahlen und Fakten zum 14. Spieltag

Vorschau

Unter der Woche steht der 14. Spieltag der Bundesliga an. Am Dienstagabend treffen unter anderem der VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund aufeinander und es kommt zum Kellerduell zwischen dem VfB Stuttgart und Hertha BSC. Am Mittwochabend kommt es dann zur Begegnung zwischen formstarken Leipzigern und dem Tabellenzweiten SC Freiburg. 

In der Woche vor der WM-Pause steht in der Bundesliga eine englische Woche an und so warten am Dienstag und Mittwoch neun Partien am 14. Spieltag auf uns. Während Union Berlin am vergangenen Spieltag die Tabellenführung hergeben musste und der FC Bayern München wieder an der Spitze steht, kommt es zu wichtigen Spielen der Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Unter anderem trifft der VfB Stuttgart auf die Hertha aus Berlin.

 



Vor dem Hintergrund, dass sich die Fans an diesem Spieltag auf interessante und richtungsweisende Begegnungen freuen können, lohnt sich ein Blick auf einige Daten und Statistiken des kommenden Spieltags.

VfL Wolfsburg (11.) vs. Borussia Dortmund (4.) (Dienstag, 18:30 Uhr)

Den Anfang am 14. Spieltag macht die Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund. Der Gastgeber steht derzeit mit 17 Punkten auf dem elften Tabellenplatz, während die Borussen mit 25 Zählern auf Platz vier stehen. Beide Mannschaften sind derzeit in richtig guter Verfassung und wollen in den letzten zwei Spielen vor der WM-Pause möglichst zwei Mal erfolgreich sein.

Der VfL Wolfsburg ist seit nun mehr sechs Bundesligaspielen ungeschlagen und musste die letzte Niederlage am siebten Spieltag gegen Union Berlin einstecken (0:2). Seitdem gab es drei Unentschieden und drei Siege, Zuletzt feierten die Wölfe zwei Siege ohne Gegentreffer in Folge. Am vergangenen Spieltag siegte die Mannschaft von Niko Kovac (51) mit 3:0 in Mainz.

Das Team von Trainer Edin Terzic (40) ist seit fünf Spielen in der Liga ungeschlagen und feierte zuletzt drei Siege in Folge. Durch diesen Lauf setzte sich der BVB in den Top-Vier fest und ist den obersten drei Mannschaften dicht auf den Fersen. Am letzten Spieltag gab es einen 3:0-Erfolg im ´kleinen` Derby gegen den VfL Bochum. Dabei glänzte Youngster Youssoufa Moukoko (17) und erzielte den ersten Doppelpack seiner Karriere. Der 17-Jährige ist somit der drittjüngste Spieler der Bundesliga mit zwei Toren in einem Spiel.

Im direkten Duell hat Borussia Dortmund die Nase klar vorne. Der VfL Wolfsburg konnte in den letzten 14 Aufeinandertreffen in der Bundesliga lediglich einen Punkt holen. Die letzten acht Partien gingen allesamt verloren, genauso wie die letzten sieben Heimspiele gegen den BVB – Negativrekord. Statistisch betrachtet wird mindestens ein Tor bejubelt werden, denn in den letzten 106 Spielen mit Dortmunder Beteiligung ist immer mindestens ein Tor gefallen. Das letzte 0:0 gab es im Jahr 2019.

Am letzten Spieltag erzielte Maximilian Arnold (28) sein achtes Freistoßtor in der Bundesliga und ist hinter Hakan Calhanoglu (28, 11 Freistoßtore) der zweiterfolgreichste Freistoßschütze der Bundesliga. Gegen den BVB konnte Arnold in 18 Spielen allerdings kein einziges Tor erzielen. Fun Fact: Antony Modeste ist bisher gegen kein anderes Team so häufig an Toren beteiligt gewesen als gegen die Wölfe (10 Scorer). Ausgerechnet gegen seinen Lieblingsgegner könnte er mit einem Treffer den Rekord von Franck Ribery (39) einstellen. Mit 86 Bundesligatoren ist dieser der erfolgreichste französische Torschütze in der höchsten deutschen Spielklasse. Anstoß in der Volkswagen Arena ist um 18:30 Uhr (Live bei Sky).

(Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Alles rund um das aktuelle Geschehen findet ihr in unserem Ticker 

VfB Stuttgart (16.) vs. Hertha BSC (15.) (Dienstag, 20:30 Uhr)

Am Dienstagabend kommt es zum Kellerduell zwischen dem Tabellensechzehnten VfB Stuttgart und dem Tabellenfünfzehnten Hertha BSC. Beide Mannschaften sind in der Tabelle punktgleich und so könnte dieses Spiel entscheidend für den zukünftigen Saisonverlauf beider Teams werden. Die Gäste aus Berlin mussten zuletzt zwei Niederlagen in Serie einstecken. Am vergangenen Spieltag setzte es eine 2:3 Niederlage gegen den FC Bayern München. Die Hauptstädter legten seit dem Jahr 2000 nur in der Saison 2009/10 einen schlechteren Saisonstart hin als derzeit, damals standen zehn Punkte nach 13 Spieltagen auf dem Papier. In dieser Saison ist es ein Zähler mehr.

Die Stuttgarter scheinen sich dagegen unter Interimstrainer Michael Wimmer (42) langsam zu steigern und punkten endlich. Wimmer konnte drei seiner ersten fünf Pflichtspiele an der Seitenlinie der Schwaben gewinnen und könnte mit einem weiteren Sieg gegen die Hertha genauso viele Siege holen wie sein Vorgänger in den letzten 29 Partien. Dennoch sind elf Punkte nach den ersten 13 Spieltagen der zweitschlechteste Saisonstart der VfB-Historie. Am letzten Spieltag mussten die Schwaben eine 1:3 Niederlage bei Borussia Mönchengladbach hinnehmen.

In der vergangenen Spielzeit fuhren die Berliner im direkten Duell vier Punkte ein, diesen Schwung gilt es mitzunehmen und die persönliche Serie von Trainer Sandro Schwarz (44) gegen die Stuttgarter weiter auszubauen. In seiner Trainerkarriere verzeichnet Schwarz gegen kein anderes Buli-Team mehr Siege (4). Statistisch betrachtet, sind beide Vereine alles andere als Dienstagsspezialisten. Die Hertha konnte keinen einzigen Sieg aus den letzten sechs Dienstagsspielen verzeichnen, beim VfB gab es an den letzten vier Spieltagen an einem Dienstag ebenfalls keinen Erfolg zu bejubeln.

Mehr News und Storys rund um die Bundesliga

Mit einem Sieg könnte der Hauptstadtklub nicht nur drei Punkte davonziehen, sie könnten außerdem ihre schlechte Auswärtsbilanz aufbessern. Saisonübergreifend konnte Hertha BSC nur eines der letzten acht Auswärtsspiele gewinnen. Den letzten Gasterfolg beim VfB erlebten die Fans im Jahr 2014, seitdem konnten die Berliner in der Mercedes-Benz Arena nicht mehr gewinnen. Stuttgart-Trainer Wimmer hat dahingegen seine drei Siege allesamt im heimischen Stadion eingefahren und hätte wohl nichts dagegen, wenn sich diese Statistik erst einmal fortführt. Anstoß in der Mercedes-Benz Arena ist um 20:30 Uhr (Live bei Sky).

RB Leipzig (6.) vs. SC Freiburg (2.) (Mittwoch, 20:30 Uhr)

Am Mittwochabend kommt es zum Duell zweier momentaner Spitzenmannschaften. Der Tabellensechste RB Leipzig empfängt den Tabellenzweiten aus Freiburg. Beide Teams trennen in der Tabelle fünf Punkte. Die Divise für die Elf von Trainer Marco Rose (46) heißt also: Den Abstand zu den Champions-League-Plätzen vor der WM-Pause verringern. Im letzten Jahr trafen beide Mannschaften dreimal aufeinander. Dreimal gab es ein 1:1-Unentschieden. Einmal jedoch mit dem besseren Ende für die Sachsen. Im DFB-Pokalfinale gewann Leipzig im Anschluss an die Verlängerung im Elfmeterschießen und sicherte sich den ersten Titel der Historie.

Die roten Bullen sind mit dem FC Bayern das derzeit formstärkste Team der Liga und mussten die letzte Niederlage am siebten Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach hinnehmen (0:3). Wettbewerbsübergreifend gab es zuletzt elf Spiele ohne Niederlage (9 Siege, 2 Unentschieden). Am vergangenen Spieltag siegte man mit 3:1 in Sinsheim. Christopher Nkunku (24) traf beim Auswärtserfolg doppelt und steht mit elf Toren nach 13 Spielen an der Spitze der Torschützenliste. Der Franzose traf somit wettbewerbsübergreifend in jedem seiner letzten fünf Spiele und befindet sich in fantastischer Form.

Die Freiburger spielen mit 27 Punkten aus 13 Spielen die bisher beste Saison der Vereinsgeschichte. Seit der deutlichen Niederlage gegen den FC Bayern München am zehnten Spieltag, gewann der Sport Club drei Spiele in Serie und blieb bei allen drei Erfolgen ohne Gegentor. Damit stellt der SC nach dem deutschen Rekordmeister die zweitbeste Defensive der Liga (13 Gegentore). Das letzte Spiel gewann die Mannschaft von Christian Streich (57) gegen den 1. FC Köln mit 2:0. Michael Gregoritsch (28) erzielte dabei einen Treffer und bereitete ein weiteres Tor vor.

Die Statistik sagt uns, dass RB die Nase vorne hat, denn die Sachsen sind seit sechs Pflichtspielen gegen den SCF ungeschlagen und haben auch keines ihrer letzten sechs Heimspiele im direkten Duell verloren. Besonders interessant ist die Konstellation der Begegnung, wenn wir uns die Heim- und Auswärtstabelle ansehen. Die Leipziger empfangen als beste Heimmannschaft der Liga (16 Punkte) die beste Auswärtsmannschaft (14 Punkte). Anstoß in der Red Bull Arena ist um 20:30 Uhr (Live bei Sky).

Außerdem am 14. Spieltag in der Bundesliga

FC Bayern München vs. Werder Bremen, VfL Bochum vs. Borussia Mönchengladbach (Beide Dienstag, 20:30 Uhr).

1. FC Köln vs. Bayer 04 Leverkusen (Mittwoch, 18.30 Uhr).

Eintracht Frankfurt vs. TSG 1899 Hoffenheim, Schalke 04 vs. 1. FSV Mainz 05, Union Berlin vs. FC Augsburg (Alle Mittwoch, 20:30 Uhr).

(Photo by THOMAS KIENZLE/AFP via Getty Images)

Joel Horz

Durch seine Adern fließt anstatt rot, schwarz und gelbes Blut. Der junge Mario Götze von 2010 entfachte in ihm die Leidenschaft für offensiven und technisch starken Fußball. Joel interessiert sich vor allem für Statistiken des Fußballs.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Konsequenzen? Hass-Plakate gegen Eberl im Spielbericht vermerkt

Konsequenzen? Hass-Plakate gegen Eberl im Spielbericht vermerkt

6. Februar 2023

News | Dem 1. FC Köln drohen aufgrund von Hassplakaten gegen Max Eberl, die im Spiel gegen RB Leipzig gezeigt wurden, offenbar Konsequenzen.  Konsequenzen wegen Hass-Plakaten gegen Eberl möglich Die Hass-Plakate gegen RB Leipzigs Sportdirektor Max Eberl während des Auswärtsspiels gegen den 1. FC Köln (0:0) werden wohl Folgen haben. Schiedsrichter Martin Petersen sagte der […]

Interview-Wirbel: Neuer-Abschied vom FC Bayern kein Thema

Interview-Wirbel: Neuer-Abschied vom FC Bayern kein Thema

6. Februar 2023

News | Manuel Neuer steht beim FC Bayern aktuell massiv in der Kritik. Der Torhüter denkt nach seinem umstrittenen Interview aber nicht an einen Abschied vom Rekordmeister.  Abschied oder Karriereende kein Thema für Neuer Kapitän Manuel Neuer (36) denkt auch nach dem riesigen Wirbel um seine vereinskritischen Interviews nicht an einen vorzeitigen Abschied von Bayern […]

TSG Hoffenheim: Matarazzo als Breitenreiter-Nachfolger im Gespräch

TSG Hoffenheim: Matarazzo als Breitenreiter-Nachfolger im Gespräch

6. Februar 2023

News | Andre Breitenreiter wird voraussichtlich in Kürze bei der TSG 1899 Hoffenheim von seinem Amt als Cheftrainer entbunden. Pellegrino Matarazzo gilt als Kandidat für die Nachfolge.  Matarazzo als Breitenreiter-Nachfolger im Gespräch Der frühere Stuttgarter Aufstiegstrainer Pellegrino Matarazzo soll womöglich den Absturz der TSG Hoffenheim in die 2. Liga verhindern. Der 45-Jährige ist Medienberichten zufolge […]