BVB | Kehl schließt Winterleihe für Moukoko aus

20. Oktober 2021 | News | BY Yannick Lassmann

News | Youssoufa Moukoko kam beim BVB in der laufenden Saison kaum zum Zug. Dennoch spielt er weiterhin eine große Rolle in den Plänen und wird im Winter nicht verliehen werden, stellte Sebastian Kehl klar.

BVB-Lizenzspielerchef Kehl über Moukoko: „Eine Leihe im Winter ist keine Option”

Youssoufa Moukoko (16) gilt als kommender Superstar im Weltfußball. Nach einer gelungenen Premierenspielzeit spielte er unter Marco Rose (45) noch keine große Rolle. Große Sorgen um seinen Status beim BVB muss er sich allerdings nicht machen.

Bei einem Interview mit der Sport Bild (via GFNG) erklärte Sebastian Kehl (41): „Wir werden Youssoufa die Zeit geben, die er als 16-Jähriger für seine Entwicklung braucht. Er ist sehr ehrgeizig und will sich jeden Tag verbessern.”

 

Daher sei eine Leihe im Winter „keine Option” – „weder für Youssoufa noch für uns” – stellte der Leiter des Lizenzbereichs klar. Zuletzt fehle Moukoko aufgrund einer Muskelverletzung im Kader der Borussen.

Mehr News und Storys rund um die Bundesliga

In der laufenden Saison gelang ihm noch kein Treffer im Dortmunder Dress. Dafür netzte er für die U21-Nationalmannschaft gleich dreimal in zwei EM-Qualifikationsspielen ein – und stieg damit zum jüngsten Torschützen der deutschen U21-Geschichte auf.

(Photo by Lars Baron/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.


Ähnliche Artikel