Probleme beim BVB und in Russland: Philipp dachte ans Karriereende

Nach Problemen in Russland und beim BVB dachte Philipp ans Karriereende
News

News | Maximilian Philipp vom VfL Wolfsburg dachte kurzzeitig an ein Karriereende. Der Offensivspieler hat seit Jahren mit fehlendem Selbstvertrauen zu kämpfen.

Philipp: „Das ist schon seit Jahren mein Problem“

Maximilian Philipp hat gegenüber dem kicker bemerkenswert offene Worte gefunden. Der 27-jährige Profi vom VfL Wolfsburg sprach über sein fehlendes Selbstbewusstsein, das ihm Weg stehe. „Das ist schon seit Jahren mein Problem. Ich versuche daran zu arbeiten“, teilte Philipp mit.



Nachdem er das idyllische Freiburg verließ, zog es ihn zum BVB. Dort kamen zum ersten Mal Zweifel an den eigenen Fähigkeiten auf, die den Offensivspieler beschäftigten. Wenn er mal auf der Bank landete, stellte er vieles in Frage. „Das macht was mit der Psyche, dir fehlt das Selbstvertrauen, du sprichst dir die Qualität ab“, erklärte er. In Dortmund war nach zwei Jahren Schluss und es folgte ein Wechsel nach Russland zu Dynamo Moskau. Es kamen schnell Gedanken an ein mögliches Karriereende auf, doch Freunde und Familie überzeugten den 27-Jährigen von einer Fortsetzung seiner Karriere.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Der Schritt zum VfL Wolfsburg brachte Besserung, doch auch beim Bundesligisten hat der 27-Jährige Probleme. Zuletzt saß er regelmäßig auf der Bank. „Ich bin ein positiver Mensch und glaube an mich“, teilte er mit und gab an, sich aus seiner Reservistenrolle zu kämpfen. Sein Trainer Florian Kohfeldt (39) hält ihn für einen „sehr guten Zwischenraumspieler“ und räumte ihm die Chance auf eine Rückkehr in die Startelf ein. Er müsse jedoch die Intensität im Gegenpressing erhöhen und selbstbewusster sein. Dass sich Philipp dessen bewusst ist, wird die Aufgabe zumindest ein Stück weit erleichtern.

(Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

1. FC Köln: Kein Skhiri-Abgang im Winter

1. FC Köln: Kein Skhiri-Abgang im Winter

8. Dezember 2022

News | Ellyes Skhiri ist einer der wichtigsten Spieler des 1. FC Köln. Der Tunesier, der auch an der WM in Katar teilnahm, steht aber nur noch bis zum Ende der Saison unter Vertrag.  Skhiri: Wechsel erst im Sommer Ellyes Skhiri (27) ist einer der wichtigsten Spieler beim 1. FC Köln. Der zentrale Mittelfeldspieler könnte […]

Bayern-Präsident Hainer: Kahn soll die DFL stärken

Bayern-Präsident Hainer: Kahn soll die DFL stärken

8. Dezember 2022

News | Donata Hopfen ist von ihrem Amt bei der DFL zurückgetreten. Wieder einmal muss es zu einer Umstrukturierung kommen. Laut Bayern-Präsident Herbert Hainer soll sich Oliver Kahn auch aktiv mit einbringen.  Kahn soll die DFL stärken Die DFL muss sich wieder einmal umstrukturieren. Donata Hopfen, die erst Anfang des Jahres die Geschäftsführung angetreten hat, […]

Leverkusen: Charles Aranguiz fehlt mit Wadenproblemen länger

Leverkusen: Charles Aranguiz fehlt mit Wadenproblemen länger

8. Dezember 2022

News | Mittelfeldspieler Charles Aranguiz fehlt Bayer Leverkusen womöglich länger als gedacht. Grund sind anhaltende Wadenprobleme. Leverkusen: Aranguiz erst im neuen Jahr zurück Leverkusens Verletzungsprobleme verschärfen sich. Wie der kicker berichtet, handelt es sich bei den Wadenbeschwerden von Mittelfeldspieler Charles Aranguiz (33) um eine ernsthaftere Problematik. Deswegen wird der Chilene, der zuletzt Mitte Oktober für […]


'' + self.location.search