BVB | Rose kündigt Haaland-Comeback an

Marco Rose freut sich über die Rückkehr von Erling Haaland.
News

News | Borussia Dortmund muss gegen Arminia Bielefeld auf mindestens sieben Akteure verzichten. Dafür kehrt Erling Haaland in den Kader zurück.

Rose: „Versuchen das maximale aus der Situation herauszuholen“

Für Borussia Dortmund scheint die Saison nach den ernüchternden Ausscheiden in DFB-Pokal, Champions League und Europa League sowie dem aktuellen Rückstand von neun Punkten auf den FC Bayern München titellos zu enden. Die neuerliche Champions-League-Teilnahme ist angesichts von neun Zählern Abstand zu Rang fünf ebenfalls ungefährdet.

Dennoch sollen die restlichen zehn Bundesliga-Begegnungen möglichst zufriedenstellend bestritten werden. Den Anfang macht das Heimspiel gegen Arminia Bielefeld (Sonntag, 17.30 Uhr, live auf DAZN). Marco Rose (45) kann dabei wieder auf Erling Haaland (21) zurückgreifen. Der treffsichere Angreifer sei wieder im Mannschaftstraining und „eine Option für einen Teileinsatz“, teilte der Trainer auf der Pressekonferenz am heutigen Freitagmittag mit.

 

Ebenso wieder dem Kader angehören wird Giovanni Reyna (19), der beim 6:0-Erfolg über Mönchengladbach unter Tränen das Spielfeld verlassen musste. Weiter ausfallen wird dagegen Manuel Akanji (26). Er sei immerhin wieder im Teiltraining.

Davon noch entfernt sind die Corona-Infizierten Mats Hummels (33) und Raphael Guerrero(28), der an einer Muskelverletzung leidende Thomas Meunier (30), Dan-Axel Zagadou (22), der erkrankte Marco Reus (32) sowie die Angreifer Steffen Tigges (23) und Youssoufa Moukoko (17), wobei nur Letztgenannter für den weiteren Saisonverlauf noch eine Option sein wird.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Trotz der komplizierten Personalsituation hat Rose sich für die kommenden Wochen viel vorgenommen: „Wir müssen versuchen jetzt das maximale aus der Situation herauszuholen.“ Dabei müsse seine Mannschaft an der Zweikampfführung und Dynamik arbeiten. Intern seien die Fehler aus den Vorwochen aufgearbeitet und kritisch miteinander besprochen worden.

Dennoch betonte der Coach, dass die im Umfeld erwartete Entwicklung nicht so leicht von statten geht, wie sich das mancher Anhänger oder Beobachter vorstellt: „Entwicklung kommt auch über Erfolg, wenn du Erfolg hast, dann entwickeln sich bestimmte Dinge.“ Ein erfolgreicher Saisonabschluss kann mit einem standesgemäßen Heimerfolg über Bielefeld eingeläutet werden.

(Photo by Matthias Hangst/Getty Images)

 

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Nach Saisonanalyse der TSG Hoffenheim: Auch Sebastian Hoeneß droht das Aus!

Nach Saisonanalyse der TSG Hoffenheim: Auch Sebastian Hoeneß droht das Aus!

16. Mai 2022

News | Markus Weinzierl, Adi Hütter und Florian Kohfeldt sind im Sommer bereits frei, nun könnte ein vierter Trainer in der Bundesliga hinzukommen. Auch für Sebastian Hoeneß wird es offenbar eng.  Hoeneß bei Hoffenheim vor dem Aus Die TSG Hoffenheim erlebte in der Rückrunde einen beispiellosen Absturz. Die Kraichgauer verspielten ihre gute Ausgangssituation, waren offensiv […]

Union Berlin an Ortega Moreno von Arminia Bielefeld interessiert

Union Berlin an Ortega Moreno von Arminia Bielefeld interessiert

16. Mai 2022

News | Nach seinem Abschied von Arminia Bielefeld könnte es Stefan Ortega Moreno zu Union Berlin ziehen. Der Hauptstadtklub gilt als einer von vier interessierten Vereinen aus der Bundesliga. Wechselt Ortega Moreno von Arminia Bielefeld zu Union Berlin? Wie der kicker berichtet, ist unter anderem Union Berlin an Stefan Ortega Moreno (29) von Arminia Bielefeld […]

Marwin Hitz zieht es zum FC Basel

Marwin Hitz zieht es zum FC Basel

16. Mai 2022

News | Marwin Hitz kündigte bereits an, Borussia Dortmund verlassen zu wollen. Er kehrt in die Schweizer Heimat zum FC Basel zurück. FC Basel: Hitz wird neue Nummer eins Marwin Hitz (34) verbrachte die vergangenen vier Spielzeiten bei Borussia Dortmund. In den vergangenen Wochen intensivierten sich die Spekulationen rund um eine Rückkehr in die Schweiz. Ein Bericht […]


'' + self.location.search