BVB | Rose nach Remis in Augsburg: „Kriegen Gegentore oft viel zu einfach“

BVB-Trainer Marco Rose bezog Stellung zum Remis in Augsburg.
News

News | Borussia Dortmund ergatterte am gestrigen Sonntag nur ein Remis beim FC Augsburg. Marco Rose haderte mit dem Resultat, verteidigte jedoch seine Mannschaft.

Rose: „Jungs haben das rausgehauen, was im Tank war“

Schon Ende Februar scheint die Saison für Borussia Dortmund gelaufen, nach dem Aus in allen Pokal-Wettbewerben und dem weiter anwachsenden Rückstand in der Meisterschaft auf den FC Bayern. Im Auswärtsspiel beim FC Augsburg sprang letztlich nur ein 1:1 heraus, was keinen der Beteiligten zufriedenstellte.

Dennoch fand Marco Rose (45) im Anschluss im DAZN-Interview (via kicker) auch lobende Worte für seine Mannschaft: „Ich weiß nicht, ob das jemanden interessiert da draußen. Aber ich meine, wer sich ein bisschen im Fußball auskennt und die Partie am Donnerstag gesehen hat – englische Woche -, hat das erkannt, was wir alles investiert haben. Die Jungs haben auch heute das rausgehauen, was drin war im Tank.“

 

Tatsächlich präsentierte sich der BVB einsatzfreudig, schaffte es allerdings nicht das Führungstor von Thorgan Hazard (28) zu veredeln. Dies sollte sich rächen, denn Augsburg kam nach dem Seitenwechsel stärker auf – und schließlich zum Ausgleich. „In der zweiten Halbzeit war es auch irgendwie klar, dass wir ein paar Kräfte verlieren – und hier in der Phase ist dann Augsburg auf- und zum Ausgleich gekommen. Wir haben Augsburg da auch etwas aufkommen lassen“, meinte Rose.

Mehr Informationen zur Bundesliga

Dabei zog der Trainer einen Schluss, der sich auf die gesamte Saison beziehen lässt: „Kleine Fehler werden bestraft und vorn‘ müssen wir immer großen Aufwand betreiben, um ein Tor zu schießen. Hinten kriegen wir Gegentore oft viel zu einfach.“

Für den BVB gilt nun, die Spannung hochzuhalten, was bei acht Punkten Rückstand nach oben respektive zehn Zählern Vorsprung auf Rang fünf eine Herausforderung darstellen könnte. Am kommenden Sonntag (15.30 Uhr, live bei DAZN) geht es zu Mainz 05.

(Photo by MICHAELA REHLE/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Bayern: Neuer zögert mit Vertragsverlängerung

FC Bayern: Neuer zögert mit Vertragsverlängerung

19. Mai 2022

News | Manuel Neuer zögert offenbar mit der Verlängerung seines Vertrags beim FC Bayern München. Der 36-Jährige möchte noch einige, die zukünftige Ausrichtung des Vereins bestimmende, Entscheidungen abwarten. FC Bayern München wartet auf Vertragsunterschrift von Neuer Wie der kicker berichtet, zögert Manuel Neuer (36) derzeit mit einer Vertragsverlängerung beim FC Bayern München. Das aktuelle Arbeitspapier […]

Salih Özcan: Köln-Mittelfeldspieler offenbar beim Medizincheck in Dortmund!

Salih Özcan: Köln-Mittelfeldspieler offenbar beim Medizincheck in Dortmund!

19. Mai 2022

News | Salih Özcan könnte den 1. FC Köln im Sommer verlassen. Den Mittelfeldspieler zieht es wohl zu Borussia Dortmund. Der Wechsel nimmt schon konkrete Formen an.  Özcan vor Wechsel zu Borussia Dortmund Borussia Dortmund könnte in Kürze den vierten Transfer für die neue Saison fixieren. Salih Özcan (24), Mittelfeldspieler des 1. FC Köln, steht […]

VfB Stuttgart bestätigt: Karazor verlängert, Kaufoption von Mavropanos aktiviert!

VfB Stuttgart bestätigt: Karazor verlängert, Kaufoption von Mavropanos aktiviert!

19. Mai 2022

News | Der VfB Stuttgart hat weitere Personalien für die kommende Saison geklärt. Atakan Karazor verlängert seinen Vertrag, Konstantinos Mavropanos bleibt dem Klub ebenfalls erhalten.  Stuttgart: Karazor verlängert, Mavropanos-Wechsel fix Der VfB Stuttgart gab am Donnerstag zwei Personalmeldungen bekannt. Atakan Karazor (25), Mittelfeldspieler bei den Schwaben, verlängerte seinen Vertrag bis zum Sommer 2026. Der 25-Jährige […]


'' + self.location.search