BVB | Sportdirektor Kehl: Brandt bleibt, Akanji geht

News

News | Borussia Dortmund, erklärt Sportdirektor Sebastian Kehl, will den Kader noch etwas verkleinern. Manuel Akanji will den Verein noch verlassen und auch Nico Schulz soll gehen. Julian Brandt wird hingegen beim BVB bleiben.

Kehl: „Da habe ich einiges gelesen, was ich nicht in Ordnung fand“

Bei Borussia Dortmund findet in diesem Sommer – wieder mal – ein Umbruch statt. Mit Sébastien Haller (28), Karim Adeyemi (20), Nico Schlotterbeck (22), Salih Özcan (24) und Niklas Süle (26) wurden gleich fünf Spieler verpflichtet, die Ambitionen auf die Startelf haben. Zudem spielen sich in den ersten Tagen des Trainingslager in Bad Ragaz die drei Youngsters Jamie Bynoe-Gittens (17), Tom Rothe (17) und Prince Aning (18) in den Vordergrund. Mit Marcel Lotka (21) und Alexander Meyer (31) kamen zusätzlich noch zwei Ersatztorhüter. Was die Seite der Neuzugänge angeht, sind die Planungen für die kommende Saison wohl abgeschlossen. Einzig der Name David Raum (24) kursiert immer wieder. Einer Verpflichtung in diesem Sommer scheint aber unwahrscheinlich.

Doch wie sieht es mit Abgängen beim Vizemeister aus? Immer wieder tauchen Listen mit Namen auf, die den Verein verlassen sollen oder dürfen. Als gesichert gilt, dass nicht mehr mit Nico Schulz (29) geplant wird. Dies wurde dem Verteidiger mitgeteilt, heißt es aus internen Berichten. Allerdings verdient der Deutsche beim BVB ein derart üppiges Gehalt, dass ein Wechsel noch zu einer Hängepartie werden könnte. Kein Verein, der Interesse an Schulz hat, kann annähernd soviel wie Dortmund zahlen. Ein Wechsel würde für Schulz also eine extreme finanzielle Einbuße bedeuten.

Weitere News und Berichte rund um den deutschen Fußball 

Der neue Sportdirektor Sebastian Kehl äußerte sich nun am Rande des Trainingslagers zur weiteren Transferplanung des Klubs. „Wir haben einen spannenden Kader, der auf der einen oder anderen Position einen hohen Konkurrenzkampf hat und an der einen oder anderen Stelle noch verkleinert werden kann“, sagte Kehl.

Konkret ging er anschließend auf zwei Namen ein. Julian Brandt (26), dessen Name in den letzten Tagen immer wieder in Abgangslisten auftauchte, wird beim BVB bleiben, sagte Kehl. Die Gerüchte um einen Abgang würde nicht stimmen, stellte er klar: „Da habe ich einiges gelesen, was ich nicht in Ordnung fand. Julian hat einen richtigen Schritt nach vorne gemacht, er hatte viele Tore und Assists, er hat sich viel vorgenommen und will zur WM.“



Manuel Akanji (26) hingegen soll den Verein noch verlassen. Dies sei der Wunsch des Schweizers, sagte Kehl, darauf „haben wir unsere Planungen ausgerichtet“. Eile sei dabei aber nicht geboten. Der BVB und der Spieler warten offenbar auf ein passendes Angebot. „Manuel hat einen Wert, er ist ein überragender Innenverteidiger“, sagte Kehl. „Wir sind entspannt, denn der Transfermarkt hat noch einige Wochen geöffnet.“

(Photo by Matthias Hangst/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Geheime VAR-Liste? Bericht über Rumoren bei DFB-Schiedsrichtern

Geheime VAR-Liste? Bericht über Rumoren bei DFB-Schiedsrichtern

28. September 2022

News | Der VAR ist ein Dauer-Diskussionsthema – und das offenbar nicht nur unter Fans, sondern auch intern beim DFB. Ein Bericht über eine geheime VAR-Liste macht die Runde. Aytekin und weitere Schiris bekommen keine VAR-Einsätze mehr Vor jeder Saison veröffentlicht der DFB die offiziellen Schiedsrichterlisten. Auf diesen ist für jedermann einsehbar, welcher Referee in welcher Liga […]

Muskelverletzung: Hat Kruse auch sein letztes Training in Wolfsburg hinter sich?

Muskelverletzung: Hat Kruse auch sein letztes Training in Wolfsburg hinter sich?

28. September 2022

News | Für Max Kruse sind die Tage beim VfL Wolfsburg gezählt. Nach seiner Ausbootung aus dem Spielbetrieb wird der Angreifer fortan auch beim Training fehlen. Verletzung könnte Kruse im Winter zum Verhängnis werden Max Kruse (34) wird dem VfL Wolfsburg wochenlang fehlen. Im Training erlitt der Offensivspieler eine „schwererwiegende Muskelverletzung“, wie eine Sprecherin des Klubs auf Anfrage der Deutschen […]

Offiziell: Union Berlin verlängert Vertrag mit Trainer Fischer

Offiziell: Union Berlin verlängert Vertrag mit Trainer Fischer

28. September 2022

News | Er ist das Gesicht der jungen Erfolgsgeschichte bei Union Berlin und wird es auch weiterhin bleiben. Trainer Urs Fischer bleibt den „Eisernen“ langfristig treu. Neben Fischer verlängert auch Co-Trainer Hoffmann Union Berlin hat den Vertrag mit Trainer Urs Fischer (56) verlängert. Das bestätigte der Klub am Mittwochnachmittag. Neben dem Schweizer verlängert auch Co-Trainer Markus Hoffmann (50). „Urs Fischer […]


'' + self.location.search