BVB trifft auf den 1. FC Köln: Tore garantiert!

Der BVB konnte sich zuletzt nicht gegen den 1. FC Köln durchsetzen.
Vorschau

Vorschau | Bislang überzeugten der BVB und – überraschenderweise auch – der 1. FC Köln mit ansehnlichem Offensivfußball. Daher wird das direkte Duell mit Spannung erwartet.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 15.30 Uhr, live auf Sky.

  • Der BVB gewann bislang alle Heimspiele
  • 1. FC Köln steht vor einer Saison ohne Sorgen
  • Vor fast einem Jahr gewannen die Geißböcke in Dortmund

BVB: Den Haaland-Ausfall unter den Tisch kehren

Sieben Partien im heimischen Stadion absolvierte der BVB bisher in drei Wettbewerben. Stets verließ er als Sieger das Spielfeld. Dabei gelangen ihm 20 Treffer. Das Pokalspiel gegen Ingolstadt (2:0) gestaltete sich ziemlich unspektakulär. Eine weitestgehend einseitige Partie entschied der eingewechselte Thorgan Hazard (28) mit einem Doppelpack.

 

 

Auf den Belgier könnte in den kommenden Woche eine wichtige Rolle zukommen. Denn das Dortmunder Offensivspieler verändert sich gewaltig durch den Ausfall von Erling Haaland (21), der in dieser Spielzeit schon 13 Tore erzielte. Doch schon bei der Niederlage gegen Mönchengladbach machte sich sein Fehlen extrem bemerkbar. Gegen aus individueller Sicht deutlich unterlegende Kontrahenten fuhr die Borussia ohne ihren Sturmtank die erwarteten Siege ein.

Am vergangenen Wochenende erfüllte sie ihre Pflichtaufgabe bei der noch sieglosen Arminia aus Bielefeld (3:1). Die Leistung fiel eher durchschnittlich aus. Dafür steuerten Mats Hummels (28) sowie Jude Bellingham (18) sehenswerte Tore bei. Die Führung besorgte Emre Can (27) per Strafstoß. Zuvor trat der BVB gegen einen tierstehenden Gegner allerdings ziemlich ideenlos auf. Mit dem 1. FC Köln stellt sich nun ein definitiv progressiver agierenden Ligakonkurrent in Dortmund, was der Auswahl von Marco Rose (45) gut passen könnte. Jedoch dürfte auch die im Saisonverlauf wenig überzeugende Defensive in den Vordergrund rücken. In der Bundesliga hagelte es bereits 15 Gegentreffer, wobei trotz des starken Torhüters Gregor Kobel (23) nicht ein Zu-Null-Spiel heraussprang.

Der Schweizer wird wohl in die Startelf zurückkehren, nachdem er in Bielefeld verletzungsbedingt ausschied und pausieren musste. Die Ausfallliste fällt dennoch groß aus. Mahmoud Dahoud (25), Raphael Guerreiro (27), Giovanni Reyna (18), Nico Schulz (28), Dan-Axel Zagadou (22), Mateu Money (21), Emre Can (27) sowie der bereits erwähnte Haaland stehen weiterhin nicht zur Verfügung.

Mehr News und Storys rund um die Bundesliga

Der 1. FC Köln will weiter begeistern

Vor 15 Tagen mussten die Domstädter den ersten schweren Rückschlag in der laufenden Spielzeit hinnehmen. Erstmals hatten sie einem Gegner nichts entgegenzusetzen, weshalb es ein 0:5 in Hoffenheim setzte. Der von Trainer Steffen Baumgart (49) neu entwickelte Glaube an die eigene Stärke und die damit verbundene Spielidee hatte allerdings weiterhin Bestand. Im rheinischen Duell mit Leverkusen geriet der FC erneut früh ins Hintertreffen, hatte Glück, dass die Werkself verschwenderisch mit Kontermöglichkeiten umging, um sich dann eindrucksvoll im zweiten Abschnitt zurückzumelden. Das 2:2 fühlte sich mit dem Kölner Blick wie ein Sieg an. Für beide Tore verantwortlich zeigte sich der im Sommer wohl schon abgeschriebene Anthony Modeste (33).

Köln: Anthony Modeste wird von Steffen Baumgart auch in Dortmund das Vertrauen erhalten.

(Photo by Christian Kaspar-Bartke/Getty Images)

Im DFB-Pokal unterstrich der Angreifer seine blendende Verfassung. Keine Minute nach seiner Einwechslung vollendete er zum Führungstor in Stuttgart, rund fünf Zeigerumdrehungen später legte Modeste das 2:0 nach. Obwohl Baumgart mit acht Änderungen im Vergleich zum Leverkusen-Spiel eine große Rotation vornahm, stellten die Geißböcke über weite Strecken die tonangebende Mannschaft und zogen letztlich verdient ins Achtelfinale ein.

Der Auftritt bewies, dass der Übungsleiter eine Mannschaft, die sich in der vergangenen Spielzeit zum Klassenerhalt quälte, fußballerisch wie ergebnistechnisch auf ein neues Level gehoben hat. Auch nach Dortmund reist sie keinesfalls chancenlos. Schon beim FC Bayern legte der Tabellenachte einen bemerkenswerten Auftritt hin, kam nach 0:2-Rückstand zurück und unterlag schließlich unglücklich mit 2:3. Personell schaut die Lage ebenfalls ansprechend aus. Lediglich das Fehlen des zuvor herausragenden Ellyes Skhiri (26), der sich auf einer Länderspielreise das Wadenbeinköpfchen brach, sorgt für Verärgerung. Ansonsten kann Baumgart auf alle Stammkräfte zurückgreifen.

Prognose

Die Zuschauer im prächtig gefüllten Westfalenstadion dürfen sich auf eine attraktive Begegnung freuen, die sich zum offenen Schlagabtausch entwickeln könnte, da beide Mannschaften die Entscheidung in der Offensive suchen. Dortmund wird sich am Ende gegen einen starken Gegner aus Köln knapp durchsetzen.

Mögliche Aufstellungen:

Dortmund: Kobel, Wolf, Akanji, Hummels, Meunier, Witsel, Brandt, Bellingham, Reus, Malen, Hazard

Köln: Horn, Schmitz, Kilian, Czichos, Hector, Özcan, Ljubicic, Duda (Andersson), Uth, Kainz, Modeste

(Photo by Lars Baron/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bestätigt: Moussa Niakhate wechselt von Mainz zu Nottingham Forest!

Bestätigt: Moussa Niakhate wechselt von Mainz zu Nottingham Forest!

6. Juli 2022

News | Der FSV Mainz 05 muss in Zukunft auf Innenverteidiger Moussa Niakhate verzichten. Der Innenverteidiger hat sich zu einem Wechsel in die Premier League entschieden und spielt künftig für Aufsteiger Nottingham Forest.  Niakhate wechselt nach Nottingham Moussa Niakhate (26) verlässt den FSV Mainz 05 und wechselt zu Nottingham Forest in die englische Premier League. […]

FC Bayern mit langsamen Fortschritten bei de Ligt: Annäherung an Juventus-Vorstellung

FC Bayern mit langsamen Fortschritten bei de Ligt: Annäherung an Juventus-Vorstellung

6. Juli 2022

News | Rund um den Transfermarkt in Deutschland gibt es aktuell ein beherrschendes Thema in der Gerüchteküche: Der mögliche Wechsel von Mathijs de Ligt zum FC Bayern.  De Ligt: FC Bayern macht Fortschritte Viele Medien haben das Ursprungsgerücht von Sky, wonach Mathijs de Ligt (22) ein heißer Kandidat beim FC Bayern sein soll, bereits aufgegriffen. […]

Wegen de Ligt: Juventus arbeitet an Koulibaly-Verpflichtung!

Wegen de Ligt: Juventus arbeitet an Koulibaly-Verpflichtung!

6. Juli 2022

News | Mathijs de Ligt wird seinen Vertrag bei Juventus trotz zunächst positiver Gespräche nicht verlängern. Grund dafür ist das Interesse von Chelsea und vor allem vom FC Bayern.  Juventus hat Koulibaly im Visier! Weil ein Abgang des von Chelsea und vom FC Bayern umworbenen Mathijs de Ligt (22) immer wahrscheinlicher wird, muss Juventus in […]


'' + self.location.search