DFL bezieht Stellung: Saisonunterbrechung kein Thema!

Das Logo der DFL, abgedruckt auf einem Schild
News

News | Nachdem Helge Leonhardt, Präsident des FC Erzgebirge Aue, eine Saisonunterbrechung gefordert hat, bezog die DFL nun Stellung.

DFL schließt Saisonunterbrechung aus

Wie die DFL heute auf Twitter verlauten ließ, ist eine Saisonunterbrechung in den Bundesligen kein Thema. Damit wurde zu den Forderungen nach einer Saisonunterbrechung von Erzgebirge Aues Präsident Helge Leonhardt (63) Stellung bezogen.

Im Wortlaut heißt es: „Die DFL hat die Äußerungen des Präsidenten des FC Erzgebirge Aue zur Kenntnis genommen. Die abgestimmte Linie aller 36 Clubs war seit dem Beginn der Corona-Pandemie immer, auf Basis der staatlichen Vorgaben zu agieren.“

Deshalb heißt es weiter: „Ein selbstverhängter, flächendeckender Lockdown im Sinne einer Saison-Unterbrechung ist daher kein Thema.“

Leonhardt hatte die Forderungen nach einem „Fußball-Lockdown“ in einem Gespräch mit der Bild geäußert. Dieser sollte bis Jahresende andauern: „Die nächsten vier Wochen werden extrem schwierig für unser Land und stellen uns vor eine Zerreißprobe. Dort wird kluges und geordnetes Handeln gefragt sein, ohne chaotische Aktionen.“

„Die Corona-Situation in einzelnen Bundesländern wird immer dramatischer, in einigen Regionen wird schon über Triage in den Kliniken nachgedacht. In so einer angespannten Lage sollte der Fußball seiner Vorbildrolle gerecht werden, so Leonhardt weiter.

Er fordere, „den Spielbetrieb aus Gründen der Vernunft, Solidarität und Vorbildwirkung sofort ruhen lassen. Das wäre mein Wunsch und meine Bitte an die DFL und die Ministerpräsidenten der Länder.“

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Leonhardt befürchtet zudem eine Wettbewerbsverzerrung durch unterschiedliche Auslastungen in den Stadien: „In Sachsen dürfen gar keine Fans mehr kommen, das betrifft in den ersten drei Ligen Leipzig, Aue, Dresden und Zwickau. In Bayern dürfen die Arenen maximal nur zu 25 Prozent ausgelastet sein.“

In anderen Bundesländern sei das ganz anders: „Dagegen sind die Stadien in anderen Regionen teilweise ausverkauft. Das ist kein fairer Wettbewerb mehr und sorgt bei den Klubs, die vor leeren Rängen spielen müssen, außerdem für neue wirtschaftliche Schwierigkeiten.“

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Bayern mit langsamen Fortschritten bei de Ligt: Annäherung an Juventus-Vorstellung

FC Bayern mit langsamen Fortschritten bei de Ligt: Annäherung an Juventus-Vorstellung

6. Juli 2022

News | Rund um den Transfermarkt in Deutschland gibt es aktuell ein beherrschendes Thema in der Gerüchteküche: Der mögliche Wechsel von Mathijs de Ligt zum FC Bayern.  De Ligt: FC Bayern macht Fortschritte Viele Medien haben das Ursprungsgerücht von Sky, wonach Mathijs de Ligt (22) ein heißer Kandidat beim FC Bayern sein soll, bereits aufgegriffen. […]

Wegen de Ligt: Juventus arbeitet an Koulibaly-Verpflichtung!

Wegen de Ligt: Juventus arbeitet an Koulibaly-Verpflichtung!

6. Juli 2022

News | Mathijs de Ligt wird seinen Vertrag bei Juventus trotz zunächst positiver Gespräche nicht verlängern. Grund dafür ist das Interesse von Chelsea und vor allem vom FC Bayern.  Juventus hat Koulibaly im Visier! Weil ein Abgang des von Chelsea und vom FC Bayern umworbenen Mathijs de Ligt (22) immer wahrscheinlicher wird, muss Juventus in […]

Leeds United verpflichtet Tyler Adams von RB Leipzig

Leeds United verpflichtet Tyler Adams von RB Leipzig

6. Juli 2022

News | Schon vor dem Abgang von Kalvin Phillips zu Manchester City stand Marc Roca als Neuzugang für das Mittelfeld von Leeds United fest. Jetzt wurde der zweite Spieler für diese Position verpflichtet, nämlich Tyler Adams.  Tyler Adams unterschreibt bei Leeds United Leeds United hat den nächsten Neuzugang vorgestellt. Tyler Adams (22) unterschreibt beim englischen […]


'' + self.location.search