FC Bayern | Nagelsmann kündigt Veränderungen gegen Augsburg an

Julian Nagelsmann, der Trainer des FC Bayern München.
News

News | Der FC Bayern München zeigte im Champions-League-Spiel beim FC Villarreal eine schwache Leistung, was auch Julian Nagelsmann bewusst ist, der im Heimspiel gegen Augsburg Umstellungen vornehmen wird.

Nagelsmann: „Süle und Goretzka werden von Beginn an spielen“

Mit 0:1 unterlag der FC Bayern München im Champions-League-Viertelfinalhinspiel dem FC Villarreal. Das Resultat fiel angesichts der Gelegenheiten für die Hausherren noch eher knapp aus. „Villarreal hat ein sehr gutes Spiel gemacht und wir ein sehr schlechtes“, stellte Julian Nagelsmann (34) auf der Pressekonferenz am heutigen Freitag nochmals klar.

Der Chefcoach und seine Assistenten beschäftigten sich dementsprechend intensiv mit der Begegnung: „Wir haben uns am Donnerstag hingesetzt und uns über diverse Spieler ausgetauscht. Das machen wir nach Niederlagen ausführlicher als nach Siegen. Wir haben Rückschlüsse fürs Rückspiel gezogen.“

 

Doch zuvor steht das Heimspiel gegen den FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr) auf dem Programm. Ein unangenehmer Gegner, der nicht nur das Hinspiel 2:1 gewann, sondern sich zuletzt mit zwei Siegen am Stück von den Abstiegsrängen distanzierte. „Sie haben einen guten Geist, eine gute Mentalität und einen guten Speed auf verschiedenen Positionen. Das Gefüge zwischen Trainer und Spieler ist stimmig“, lobte Nagelsmann.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Daher sei es kein leichtes Spiel, das der FC Bayern aber dennoch gewonnen wolle. Dafür werden einige frische Akteure in die Startelf rutschen. Manchen Namen nannte der Trainer bereits: „Wir werden Süle und Goretzka von Beginn an spielen lassen.“ Beide Akteure wurden bei Villarreal erst im zweiten Abschnitt eingewechselte. Süle dürfte für Alphonso Davies (21), der eine Pause bekommen werde, starten. Wieder zum Kader stoßen Corentin Tolisso (27) sowie Bouna Sarr (30), die beide aus Verletzungen zurückkehren.

(Photo by Matthias Hangst/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

FC Bayern München: Der Weg aus der September-Krise

FC Bayern München: Der Weg aus der September-Krise

30. November 2022

News | Tabellenführer der Bundesliga, DFB-Pokal- sowie Champions-League-Achtelfinale: Für den deutschen Rekordmeister FC Bayern München läuft es sportlich rund. Das sah im September bei Neuer und Co. noch ganz anders aus. Die Gründe für den Aufschwung sind mannigfaltig. Bayerns Verantwortliche trafen sich zu drei „geheimen“ Treffen Im September befand sich der deutsche Rekordmeister FC Bayern […]

Bestätigt: VfB Stuttgart und Sven Mislintat gehen getrennte Wege!

Bestätigt: VfB Stuttgart und Sven Mislintat gehen getrennte Wege!

30. November 2022

News | In den letzten Tagen gab es einige offene Fragen rund um die Zukunft des VfB Stuttgart. Wie geht es mit Sven Mislintat weiter? Und wer wird neuer Trainer? Oder bleibt Michael Wimmer doch? Mislintat verlässt den VfB Stuttgart Am heutigen Mittwoch fiel beim VfB Stuttgart eine der Personalentscheidungen. Sven Mislintat, Sportdirektor bei den […]

RB Leipzig: Keine Winter-Shoppingtour für Neu-Geschäftsführer Eberl

RB Leipzig: Keine Winter-Shoppingtour für Neu-Geschäftsführer Eberl

30. November 2022

News | In wenigen Tagen beginnt ein neuer Lebensabschnitt für Max Eberl. Wenn der Erfolgsmanager Mitte Dezember sein Amt als Geschäftsführer Sport bei RB Leipzig offiziell übernimmt, muss er allerdings auf eines verzichten: Geld für kostspielige Transfers. Eberl sieht sich in Leipzig in strategischer Rolle Ab dem 15.12.2022 wird der Ex-Mönchengladbacher Geschäftsführer Sport, Max Eberl, […]


'' + self.location.search