FC Bayern vs. Köln: Stellt Baumgart auch den Bayern ein Bein?

Vorschau

Vorschau | Den ersten Spieltag eröffnete der FC Bayern, den zweiten beendet er – diesmal mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Köln. Für den Rekordmeister gilt es den Gewinn des Supercups mit weiteren Punkten zu veredeln. Doch schon in der Vorbereitung hat der Effzeh bewiesen, dass er unter Steffen Baumgart die Münchener in Schwierigkeiten zu bringen weiß.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 17:30 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • FC Bayern München: Breite Brust nach dem Supercup-Sieg, Nagelsmann mit Respekt für Baumgart
  • 1. FC Köln: Baumgart gewohnt angriffslustig, trotz negativer Bayern-Bilanz
  • Bayern kann mit eigenem Treffer Real-Rekord überbieten

FC Bayern München: Gute Stimmung nach dem Supercup, aber Respekt für Köln

3:1 gewannen die Münchener den Supercup in Dortmund.Der Rekordmeister legte eine größtenteils überzeugende Vorstellung auf den Rasen. Defensiv hatte man Erling Haaland (21) unter Kontrolle, offensiv konnte man vor allem in der ersten Viertelstunde einige sehr aussichtsreiche Ballgewinne verzeichnen, ließ dann aber entweder beim letzten Pass oder im Abschluss die nötige Konsequenz vermissen. Ansonsten wäre auch ein höherer Sieg möglich gewesen.

Einzig in der zweiten Halbzeit gönnten sich die Münchener eine etwas zu ausgedehnte Ruhephase, was postwendend in einem Traumtor von Marco Reus (32) mündete. Aber Julian Nagelsmann (34) reagierte optimal, brachte unter anderem Corentin Tolisso (27). Der luchste Manuel Akanji (26) die Kugel ab, Robert Lewandowski (33) verwandelte abgezockt zum 1:3.

 

 

 

Damit kehrt ein wenig mehr Ruhe im Freistaat ein, Nagelsmann ist nicht mehr länger sieglos als Trainer des FC Bayern und durfte gleich mit seinem ersten Erfolg auch seinen ersten Titel feiern. „Wir haben ihm direkt mal gezeigt, dass es nicht Leipzig ist, sondern Bayern. Da kann man auch mal ein Finale gewinnen“, erlaubte sich Joshua Kimmich (26) nach dem Sieg einen Seitenhieb gegen seinen Ex-Klub, der in den Pokalendspielen 2019 (0:3 gegen Bayern) sowie 2021 (1:4 gegen Dortmund) jeweils klar unterlag.

Falls es noch einen Beweis benötigte, wie sehr sich Kimmich mit dem Verein identifiziert, so hat er ihn hier abermals geliefert – und vor allem bei der Verlängerung seines Vertrags. Am Freitag wurde bekannt, dass mit Leon Goretzka (26) auch Kimmichs kongenialer Mittelfeldpartner seine Zukunft in München sieht. Wie die Bild berichtet, will man aus Respekt vor dem vergangenen Sonntag verstorbenen Gerd Müller aber noch mit der offiziellen Bekanntgabe warten.

Nagelsmann mit Update zu Neuer und Respekt vor Köln

Trotz der guten Vorzeichen sei das Spiel gegen den Effzeh aber keineswegs ein Selbstläufer, so Julian Nagelsmann: „Großes Kompliment an meinen Kollegen (Steffen Baumgart, Anm. d. Red.), den ich sehr schätze. Er hat es schon mit Paderborn herausragend gemacht, mit sehr viel Mut und Leidenschaft, sehr offensiv denkend. Sie spielen attraktiv für die Zuschauer. Mit Köln hat er einen sehr emotionalen Verein. Sie hatten gegen Hertha einen sehr emotionalen Spielverlauf mit einem verdienten Sieg. Sie haben eine gute Power, haben immer viele Spieler in der gegnerischen Box und klare Abläufe, verteidigen in vielen Situationen sehr hoch. Köln versucht, selber zu gestalten. Es wird kein leichtes Spiel. Wir werden an die Grenzen gehen müssen, weil Köln gut drauf ist.“

Weniger gut drauf sein wird Manuel Neuer (35). Im Zweikampf mit Erling Haaland zog sich Bayerns Kapitän eine Kapselverletzung am rechten Sprunggelenk zu und wird daher für das Duell gegen Köln ausfallen. „Stand jetzt gehe ich davon aus, dass er nicht spielt“, so Nagelsmann auf der Pressekonferenz. „Im Grunde ist es eine pillepalle Verletzung. Wenn man damit jetzt aber pillepalle umgeht, wird aus einer pillepalle Verletzung sehr schnell eine dramatische.“ Sven Ulreich (33) steht für das Wochenende bereit. Allerspätestens zum Spitzenspiel in Leipzig nach der Länderspielpause sollte Neuer jedoch wieder zwischen den Pfosten stehen können. Ebenfalls ausfallen werden Kingsley Coman (25/Einblutung am Gesäßmuskel), Lucas Hernández (Trainingsrückstand nach Knie-OP), Benjamin Pavard (25/Sprunggelenkverletzung) sowie Marc Roca (24/Bänderriss am Sprunggelenk).

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

1. FC Köln: Baumgart vor Bayern-Duell angriffslustig

Steffen Baumgart (49) feierte einen Einstand nach Maß. Den frühen Rückstand durch Stevan Jovetic (31) konnte Anthony Modeste (33) noch vor der Pause korrigieren. In der zweiten Halbzeit war es ein Doppelschlag von Florian Kainz (28) binnen gut drei Minuten (52’/55′), der den Unterschied ausmachte. 3:1, mit diesem Ergebnis setzte sich der Effzeh gleich mal hinter Stuttgart (5:1 gegen Fürth), Hoffenheim (4:0 in Augsburg) und Dortmund (5:2 gegen Eintracht Frankfurt) auf Platz 4.

Bildquelle: imago

Diese positive Energie will Baumgart nach München mitnehmen – und sich keineswegs verstecken: „Wir werden nach vorne spielen, hoch anlaufen und wollen uns Torchancen erspielen. Dass das nach hinten losgehen kann, ist klar“. Volles Risiko, alles andere wäre auch wider das Baumgart’sche Naturell. Dreimal traf er mit Paderborn schon auf den Rekordmeister. Mit Ausnahme eines 0:6 im DFB-Pokal – damals allerdings noch als Drittligist – ließen sich seine Mannschaften nicht viel zu Schulden kommen. In der letzten Spielzeit in der Bundesliga unterlag er jeweils knapp 2:3, wobei Robert Lewandowski die Seinen erst in Minute 88 erlöste.

Dass noch mehr geht, wurde in der Saisonvorbereitung ersichtlich, als Köln den FC Bayern 3:2 besiegte. Jan Thielmann (19) sowie ein Doppelpack von Mark Uth (29) besiegelten den Erfolg über eine Jugendelf der Münchener, für die Armindo Sieb (18) und der inzwischen an den RSC Anderlecht verliehene Joshua Zirkzee (20) trafen.

Trotzdem weiß Baumgart, was diesmal auf ihn zukommt: „Wir werden Robert Lewandowski und Thomas Müller nicht aus dem Spiel nehmen können, weil sie in der besten Mannschaft der Bundesliga spielen. Die gesamte Mannschaft der Bayern ist gefährlich. Aber wir wollen als diese Herausforderung als Team annehmen und dort bestehen.“

Personalsituation entspannt, Hübers fällt aus

Der Kader gibt eine Überraschung durchaus her. Lediglich Timo Hübers (25) sowie Ersatztorhüter Marvin Schwäbe (26) werden von den Profis ausfallen. Baumgart: „Timo Hübers wird wegen seiner Knieverletzung nicht mit dabei sein. Es ist nichts Schlimmeres, aber wir wollen nichts riskieren und hoffen, dass er bald wieder dabei ist. Marvin Schwäbe hat eine Verletzung an der Hand. Auch hier gehen wir kein Risiko ein. Jens Castrop (18) ist krank, deswegen steht er der U21 am Freitag ebenfalls nicht zur Verfügung.“

Prognose

Eines ist bei Baumgart-Mannschaften immer garantiert: Spektakel. Erst recht, wenn der Gegner FC Bayern München heißt. Die können ihrerseits mit einem Treffer Real Madrids Rekord von 73 Pflichtspielen in Folge mit eigener Torbeteiligung aus der Saison 2016/17 überbieten. Man darf eine durchaus hochklassige und intensive Partie zwischen Bayern und Köln erwarten und normalerweise auch einen Heimsieg. Aber Steffen Baumgart hat schon 2019/20 mit Paderborn bewiesen, dass der Normalfall nicht zwingend eintreten muss.

 

 

 

Mögliche Aufstellungen:

FC Bayern München: Ulreich – Stanišić, Upamecano, Süle, Davies – Kimmich, Goretzka – Gnabry, T. Müller, L. Sané – Lewandowski

1. FC Köln: T. Horn – Schmitz, Jorge Meré, Czichos, Hector – Skhiri – Thielmann, Kainz – Ljubicic – Uth, Modeste

Bildquelle: imago

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Rose & Gladbach: Ein Projekt mit abruptem Ende

Rose & Gladbach: Ein Projekt mit abruptem Ende

24. September 2021

Spotlight | Marco Rose kehrt an diesem Wochenende zu seiner alten Wirkungsstätte in Gladbach zurück. Sein Abgang wird bis heute kritisch gesehen, bietet aber vor allem ein Lehrbeispiel über den modernen Fußball. Rose, Gladbach und Projekte Marco Rose (44) war schon nach seiner Zeit bei RB Salzburg ein gefragter Mann auf dem Trainermark. So soll […]

Traoré mit Probetraining bei Dynamo Dresden

Traoré mit Probetraining bei Dynamo Dresden

23. September 2021

News | Ibrahima Traoré könnte bald einen neuen Arbeitgeber haben. Traoré absolviert aktuell ein Probetraining bei der SG Dynamo Dresden. Traoré bald für Dresden auf dem Feld? Ibrahima Traoré (33) war viele Jahre lang regelmäßiger Bestandteil der Bundesliga-Spieltage. Zuletzt wurde sein Vertrag bei Borussia Mönchengladbach allerdings nicht verlängert, weshalb er momentan vereinslos ist. Wie Zweitligist […]

Aue | Kalig: Karriereende mit 28 Jahren

Aue | Kalig: Karriereende mit 28 Jahren

23. September 2021

News | Fabian Kalig vom FC Erzgebirge Aue hat mit 28 Jahren seine Karriere verletzungsbedingt beenden müssen. Der Innenverteidiger war seit zwei Jahren ohne Einsatz.  Kalig „stolz auf das, was ich erreicht habe“ Dass ein Profi seine Karriere bereits vor dem 30. Lebensjahr beendet ist ungewöhnlich. Nicht im Falle von Fabian Kalig (28). Der Innenverteidiger […]


'' + self.location.search