Kein Lohn für Quarantäne-Wochen! FC Bayern zieht Zügel für ungeimpfte Spieler an

Serge Gnabry und Joshua Kimmich stehen beim FC Bayern nicht nur aus sportlichen Gründen im Fokus.
News
News | Joshua Kimmich musste sich binnen kurzer Zeit zweimal in Quarantäne begeben. Auch andere Akteure, die ebenfalls auf eine Impfung gegen das Coronavirus verzichteten, mussten in Isolation, worauf die Führung des FC Bayern nun reagierte.

Bei Quarantäne-Fall: FC Bayern streicht Gehalt von ungeimpften Spielern

Der FC Bayern München musste am Freitagabend beim FC Augsburg eine überraschende Niederlage hinnehmen. Nicht mit von der Partie war Joshua Kimmich (26), der sportlich schmerzlich vermisst wurde. Der zentrale Mittelfeldspieler befindet sich nach Kontakt zu einem Corona-Infizierten abermals in Quarantäne.

Kimmich geriet in den vergangenen Wochen, da er eine Corona-Schutzimpfung ablehnte. Den Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters um Vorstandschef Oliver Kahn (52) zeigten sich von seinem Vorgehen gar nicht angetan. Die Bild am Sonntag erfuhr aus dem Mannschaftskreis, dass neben Kimmich die genauso ungeimpften Serge Gnabry (26), Jamal Musiala (18), Eric Maxim Chuopo Moting (32) sowie Michael Cuisance (22) zum Rapport an die Säbener Straße bestellt worden.

 

Die Verantwortlichen wollten den Spielern ins Gewissen reden, weil sich die Lage immer mehr zuspitze. Zuletzt mussten sich das für die deutsche Nationalmannschaft auflaufende Trio sowie Choupo Moting isolieren. Weitere Vorfälle dieser Art sollen unbedingt vermieden werden.
Daher beruft sich der FC Bayern ab sofort auf die Verordnung der Stadt München, die besagt, dass ab dem 1. November Angestellte keinen Anspruch auf einen quarantänebedingten Verdienstausfall hätten, wenn dies aufgrund ihres ungeimpften Status passiere.
Den Spielern sei mitgeteilt worden, dass sie rückwirkend für die Quarantäne-Woche kein Gehalt kassieren. Für Kimmich bedeute dies einen Verlust von 384.000 Euro pro Woche. Angesichts seiner neuerlichen Quarantäne verlor er bereits 768.000 Euro.
Doch nicht nur die Salärskürzung stelle eine Option für die Verantwortlichen dar. Demnach könne das Quintett auch im Training von den Kollegen isoliert werden, um einen Corona-Ausbruch zu verhindern. Beim Rest der Mannschaft stoße das Handeln der Bayern-Führung auf Zustimmung.
(Photo by FC Bayern – Handout/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bundesliga | „Fahren voller Vorfreude nach Dortmund – Die Stimmen zu Bayerns Sieg gegen Bielefeld

Bundesliga | „Fahren voller Vorfreude nach Dortmund – Die Stimmen zu Bayerns Sieg gegen Bielefeld

27. November 2021

News | 1:0 gewann der FC Bayern das Topspiel des 13. Bundesliga-Spieltags gegen Arminia Bielefeld. Nach der Partie sprachen die Verantwortlichen bei Sky. COVID, Katar und knappe Siege – FC Bayern vor dem Gipfel an allen Enden gefordert Dass die Glut an der Säbener Straße immer ein bisschen lodert, ist der Allgemeinzustand. Dieser Tage scheint […]

Spektakuläre Tore! Kiel bezwingt Werder Bremen

Spektakuläre Tore! Kiel bezwingt Werder Bremen

27. November 2021

News | Am Samstagabend stand in der 2. Bundesliga das Nordduell zwischen Holstein Kiel und Werder Bremen an, das eine Menge Unterhaltung bot und mit 2:1 an den KSV ging. Mees-Fallrückzieher belohnt überlegendes Kiel Der KSV und SVW befinden sich nach 14 Spieltagen jeweils ein ganzes Stück hinter den eigenen Ambitionen. Den aktiveren Start im direkten Aufeinandertreffen legten […]

KSC | Sihlaroglu steigt zum jüngsten Spieler der Zweitliga-Geschichte auf

KSC | Sihlaroglu steigt zum jüngsten Spieler der Zweitliga-Geschichte auf

27. November 2021

News | Der Karlsruher SC fegte am Samstagmittag Hannover 96 vom Platz. Kurz vor Schluss stelle er sogar eine Bestmarke auf, indem er Efe-Kaan Sihlaroglu zum Debüt verhalf. 16 Jahre, 4 Monate, 19 Tage: KSC-Talent Sihlaroglu wird jüngster Spieler der Zweitliga-Geschichte Der Karlsruher SC erlebte einen rundum gelungen Spieltag. Nach vier Spielen Sieglosigkeit ließ er Hannover 96 keine […]


'' + self.location.search