Frankfurt | Hütter: „Ich bin kein Lügner“

Hütter Eintracht Frankfurt
News

News | Der feststehende Wechsel von Adi Hütter in Richtung Borussia Mönchengladbach sorgt weiter für viel Aufregung. Der Noch-Frankfurt-Trainer verteidigte sich auf der heutigen Pressekonferenz.

Hütter geht auf Kritik ein und erklärt Wechsel von Frankfurt nach Mönchengladbach

Adi Hütter (51) erlebte bei Eintracht Frankfurt bislang drei gelungene Spielzeiten. Sein Wirken könnte mit dem Einzug in die Champions League gekrönt werden. Doch all die Erfolge rückten seit Dienstag in den Hintergrund, da der Österreicher in der kommenden Saison auf der Trainerbank von Borussia Mönchengladbach Platz nehmen wird, obwohl er sich noch Ende Februar zur SGE bekannte. Heute stellte sich Hütter erstmals den Pressevertretern und berichtete über seine Entscheidungsfindung (via Kicker). Zum Zeitpunkt seines Versprechens habe es „nie irgendwo einen Ansatz gegeben, um im Sommer eine neue Herausforderung zu suchen.“

Kurz danach gab Sportvorstand Fredi Bobic (49) seinen Abgang zum Saisonende bekannt, was wohl auch Hütter umdenken ließ: „Wenn sich viele Sachen verändern, dann habe ich auch das Recht, dass ich mir Gedanken machen darf, wie die Zukunft aussieht.“ Erstmals Kontakt mit Mönchengladbach habe er er in der Länderspielpause gehabt. „Ich habe zu meinem Berater gesagt, dass ich bis zur Länderspielpause kein einziges Wort über irgendetwas hören möchte. Das erste Treffen und Gespräch gab es in der Länderspielpause. Viele Argumente haben mich schlussendlich überzeugt“, sodass sich Hütter zu einem Vereinswechsel entschloss.

Die Enttäuschung der Fans könne er nachvollziehen. Aber „wichtig ist, dass ich verstehe, warum ich so entscheiden habe“, fügte der Erfolgscoach an. Er bekräftigte mehrfach, dass er „kein Lügner“, sondern ein „ehrlicher Mensch“ sei, da er Frankfurt „im Herzen“ trage. Bis zum Schluss werde er seine ganze Liebe für Eintracht Frankfurt geben. Seine Worte verdeutlichte Hütter: „Ich bin noch hungriger als vorher. Wir alle hier bei Eintracht Frankfurt wollen Geschichte schreiben und hätten uns das einfach auch verdient.“ Mit der erstmaligen Qualifikation für die Champions League könne er die hessische Landeshauptstadt beruhigt verlassen. Dafür soll am Samstag ausgerechnet bei Borussia Mönchengladbach etwas Zählbares eingesammelt werden.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo: Imago)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Abseitstore und schöner Volley: Punkteteilung zwischen Augsburg und Bielefeld

Abseitstore und schöner Volley: Punkteteilung zwischen Augsburg und Bielefeld

17. Oktober 2021

News | Zum Abschluss des Spieltags in der Bundesliga traf Arminia Bielefeld auswärts auf den FC Augsburg. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit 1:1 (1:0).  Oxford! Augsburg geht verdient in Führung Der FC Augsburg begann in diesem Spiel durchaus munter und aggressiv und versuchte in den ersten Minuten, einen Treffer zu erzielen. Doch im […]

Bundesliga | „Wir hatten die Chance zum sechsten, siebten, achten Tor“ – Die Stimmen zu Bayerns Kantersieg in Leverkusen

Bundesliga | „Wir hatten die Chance zum sechsten, siebten, achten Tor“ – Die Stimmen zu Bayerns Kantersieg in Leverkusen

17. Oktober 2021

News | Nach dem 5:1-Sieg des FC Bayern in Leverkusen sammelte DAZN die Stimmen von Siegern und Verlierern ein. „Wir haben diese tolle Stimmung nicht verdient“ Zweimal Robert Lewandowski, zweimal Serge Gnabry und Thomas Müller sorgten für das deutliche Halbzeitergebnis. Nach der Pause konnte Patrik Schick lediglich für Ergebniskosmetik sorgen. Die Stimmen zum Spiel. Robert […]

Entwarnung bei RB Leipzig: Forsberg mit nach Paris

Entwarnung bei RB Leipzig: Forsberg mit nach Paris

17. Oktober 2021

News | Am Dienstag steht für RB Leipzig das wichtige Spiel in der Champions League bei PSG auf dem Programm. Emil Forsberg musste am Wochenende früh ausgewechselt werden, was für Sorgenfalten bei RB sorgte.  Forsberg nicht schwerer verletzt RB Leipzig spielte am Wochenende 1:1 beim SC Freiburg und hat mit PSG einen Brocken vor der […]


'' + self.location.search