Freiburg | Wechselt Haberer im zweiten Anlauf?

Janik Haberer am Ball.
News

News | Janik Haberer meldete sich beim SC Freiburg zurück. Doch angesichts seines auslaufenden Vertrags passt er ins Profil vieler anderer Vereine.

Freiburg: Haberer kann ablösefrei gehen

Viel Verwirrung gab es in der Vergangenheit um Janik Haberer (27). Im Sommer kündigte er in der Kabine seinen Abgang vom SC Freiburg an, um letztlich zu bleiben, da er sich einen Wadenbeinbruch sowie Syndesmoseanriss zuzog. Darüber hinaus stellten sich Fragen bezüglich seiner Vertragslaufzeit und seines Auftretens.

Daher sank der Stellenwert infolge der Rückkehr des Mittelfeldspielers deutlich. Oftmals erhielt er nur wenige Einsatzminuten von Trainer Christian Streich (56). Die Trendwende erfolgte im Sommer, wie Sportdirektor Klemens Hartenbach (57) in der kicker-Donnerstagsausgabe mitteilte. Es hätte „tadellose Gespräche“ gegeben.

 

Zudem attestierte er Haberer „ein super Verhalten im Team“. Unumstrittener Stammspieler ist er allerdings nicht mehr. Denn: „Die Konkurrenzsituation hat sich nicht zu seinen Gunsten entwickelt.“ Nicolas Höfler (31), Maximilian Eggestein (24) und Yannik Keitel (21) hätten im Mittelfeldzentrum aktuell Vorrang.

Mehr Informationen zur Bundesliga

Trotzdem sei der 2016 aus Hoffenheim gekommene Rechtsfuß „ein wichtiger Baustein“. Daher wolle der SC Freiburg in dieser Konstellation auch in die kommende Spielzeit gehen. Doch im Sommer endet der Vertrag des von der als seriös geltenden Agentur UGS beratenen Haberer.

Er habe zwar noch nicht die Dynamik vergangener Tage erreicht, sei aber dennoch für einige Bundesligisten und ausländische Klubs interessant. Nach sechs Jahren im Breisgau könnte der Mittelfeldakteur dann einen positiven Abschluss herstellen – ganz im Gegensatz zum 2020, wo sein ersten Wechselversuch misslang.

(Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Neuer Bielefeld-Trainer: Spur führt nach Osnabrück zu Scherning

Neuer Bielefeld-Trainer: Spur führt nach Osnabrück zu Scherning

17. August 2022

News | Früh in der neuen Saison hat sich Arminia Bielefeld, Absteiger in die 2. Bundesliga, von Trainer Uli Forte getrennt. Die Suche nach einem Nachfolger läuft, Daniel Scherning ist ein Kandidat.  Daniel Scherning zu Arminia Bielefeld? Arminia Bielefeld trennte sich nach einem enttäuschenden Saisonstart von Trainer Uli Forte (48). Die Nachfolgersuche läuft, einige Kandidaten […]

Nianzou, Richards, Roca & co.: Der FC Bayern kann doch verkaufen

Nianzou, Richards, Roca & co.: Der FC Bayern kann doch verkaufen

17. August 2022

Der Transfersommer 2022 ist noch nicht vorbei, für den FC Bayern München sind die wesentlichen Baustellen aber behoben. Vor allem für die Neuzugänge um Sadio Mane, Matthijs de Ligt und Ryan Gravenberch erntet der Rekordmeister viel Lob. Doch nicht nur hier lässt sich eine Entwicklung feststellen.  FC Bayern mit positivem Sommer auf der Zu- und […]

Bestätigt: Tanguy Nianzou wechselt vom FC Bayern zum FC Sevilla

Bestätigt: Tanguy Nianzou wechselt vom FC Bayern zum FC Sevilla

17. August 2022

News | Der FC Bayern hat Tanguy Nianzou abgegeben. Der Innenverteidiger wechselt mit sofortiger Wirkung zum FC Sevilla nach Spanien.  Nianzou wechselt zum FC Sevilla Der FC Bayern München gibt Innenverteidiger Tanguy Nianzou (20) ab, den Franzosen zieht es zum FC Sevilla. Beim FC Bayern konnte der Franzose sein Talent zwar andeuten, aber der Sprung […]


'' + self.location.search