Gisdol über Abgang aus Moskau: „Schnell gemerkt, dass ich mit der Situation nicht klarkomme“

Gisdol
News

News | Markus Gisdol ist aktuell ohne Anstellung, nachdem er seinen Trainerjob in Moskau aufgrund des Angriffskrieges, den Russland gegen die Ukraine führt, an den Nagel gehängt hat. 

Gisdol: „Nicht geschafft, mich auf Fußball zu konzentrieren“

Markus Gisdol (53) trainierte in der Bundesliga unter anderem die TSG Hoffenheim und den 1. FC Köln. Im Oktober 2021 trat er einen Job bei Lokomotive Moskau an, den er aber nach nur zwölf Spielen wieder aufgab. Relativ zeitnah nach dem Ausbruch des Krieges nahm der Trainer seinen Hut. Im Interview mit Sky sprach er nun unter anderem darüber. 



Sportlich fand der Coach die Aufgabe sehr interessant: „Ich möchte zunächst betonen, dass es sportlich eine sehr interessante Aufgabe war, dort zu arbeiten.“ Aber die Umstände machten ein weiteres Engagement unmöglich. „Als der Krieg ausgebrochen ist, habe ich schnell gemerkt, dass ich mit der Situation große Schwierigkeiten habe und damit nicht klarkomme. Ich habe es nicht geschafft, mich auf Fußball zu konzentrieren. Es gab für mich keine andere Lösung als den Verein zu verlassen. Mir war klar, dass ich eine konsequente Entscheidung treffen und Moskau verlassen muss“, so Gisdol.

Weitere News rund um das aktuelle Geschehen finden sich in unserem Ticker 

Die Station im Ausland war für den Trainer, der aktuell keinen Job hat, sehr reizvoll: „Ich wäre wirklich gern länger dort geblieben, denn wir hatten in der Vorbereitung gut gearbeitet und waren voller Vorfreude auf die Rückrunde. Es war schon deshalb eine wichtige Erfahrung, weil ich in einer anderen Sprache arbeiten musste.“ Auch andere Trainer, so zum Beispiel Daniel Farke (45), der jetzt in Mönchengladbach an der Seitenlinie steht, verließen Russland schnell.

(Photo by OZAN KOSE/AFP via Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

DFL: Hopfen vor dem Aus – Hellmann und Leki sollen folgen

DFL: Hopfen vor dem Aus – Hellmann und Leki sollen folgen

6. Dezember 2022

News | DFL-Chefin Donata Hopfen steht Medienberichten zufolge vor dem Aus. Ihr Vertrag soll aufgelöst werden. Eine Interimslösung zur Nachfolge scheint schon gefunden. DFL: Hellmann & Leki sollen von Hopfen übernehmen Wie der kicker berichtet, soll der eigentlich bis 2024 laufende Vertrag von Donata Hopfen als DFL-Chefin aufgelöst werden. Ihre Nachfolge sollen interimsweise bis zum […]

90PLUS-Ticker: Die letzten Achtelfinalentscheidungen fallen

90PLUS-Ticker: Die letzten Achtelfinalentscheidungen fallen

6. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Dienstag, den 06. Dezember 2022. Die K.O.-Runde der WM läuft auf Hochtouren, die Spiele Nummer sieben und acht stehen an. Auch die nationalen Ligen behalten wir natürlich im Blick.   90PLUS-Ticker für den 06. Dezember  Sechs von acht Achtelfinalpartien sind bereits absolviert. Auch am heutigen Dienstag stehen zwei Partien auf dem Programm. […]

Michael Wimmer verlässt den VfB Stuttgart und will Cheftrainer sein

Michael Wimmer verlässt den VfB Stuttgart und will Cheftrainer sein

5. Dezember 2022

News | Michael Wimmer verlässt nach seiner Zeit als Co-Trainer und Interimstrainer den VfB Stuttgart. Es sei an der Zeit, einen neue Herausforderung anzunehmen. Michael Wimmer: „Den nächsten Schritt zu gehen“ Michael Wimmer (42) verlässt den VfB Stuttgart, nachdem der Verein die Verpflichtung von Bruno Labbadia (56) als Cheftrainer bestätigt hat. „Einvernehmlich“ habe man sich darauf […]


'' + self.location.search