Leipzig | Halstenberg dachte kurzzeitig ans Karriereende

Marcel Halstenberg könnte seinen Vertrag bei RB Leipzig verlängern
News

News | Marcel Halstenberg hat eine lange Leidenszeit hinter sich, weshalb er sogar an einen Schlussstrich dachte. Im neuen Jahr will er bei RB Leipzig wieder durchstarten.

Halstenberg über Karriereende: „Gab solche Gedanken, die nicht lange in meinem Kopf geblieben sind“

Marcel Halstenberg (30) durchlebte eine äußerst komplizierte Lebensphase. Neben einer langwierigen Kapselverletzung, die ihn zum Zusehen verdammte und wohl auch den Wechsel nach Dortmund platzen ließ, musste er den schwerwiegenden Verlust seiner Eltern verkraften.

Dies fiel dem Leipziger Linksverteidiger äußerst schwer. Im Interview mit dem kicker (via transfermarkt.de) sprach er über ein mögliches Karriereende: „Als so vieles zusammenkam, gab es tatsächlich solche Gedanken, aber die sind zum Glück nicht lange in meinem Kopf geblieben.“

 

Inzwischen blickt Halstenberg wieder positiv gestimmt auf seinen Job: „Das Aufhören steht nun aber gar nicht mehr zur Debatte, auch weil ich merke, dass es körperlich vorangeht. Ich vermisse es, mit der Mannschaft auf dem Platz zu stehen und vor Fans im Stadion zu spielen. Und ich vermisse auch das Gefühl, sportlich erfolgreich zu sein.“

Mehr Informationen zur Bundesliga 

Inzwischen ist er wieder Teil des Mannschaftstrainings von RB Leipzig, wo sein Vertrag im Sommer ausläuft. Hinsichtlich seiner Zukunftspläne hielt sich der neunmalige Nationalspieler recht bedeckt: „Zunächst gilt es, fit zu werden, sich in den Fokus zu spielen und fit zu bleiben. Dann wird man sehen.“

Es hätte aber bereits „lockere Gespräche“ mit den Sachsen gegeben, die sich „vielversprechend“ anhörten. „Klar wollen sie erst mal abwarten und schauen, welche Leistungen ich bringe. Wenn ich wieder auf dem Platz bin, werden richtige Gespräche folgen. Ich glaube, dass man dann eine Lösung finden wird und ich eine Zukunft in Leipzig haben kann“, so Halstenberg weiter.

(Photo by Oliver Hardt/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

HSV zögert bei Gyamerah und Wintzheimer

HSV zögert bei Gyamerah und Wintzheimer

25. Januar 2022

News | Der Hamburger SV richtet seinen Fokus auf den anvisierten Bundesliga-Aufstieg. Deshalb bleibt die Zukunftsfrage bei Jan Gyamerah und Manuel Wintzheimer ungeklärt. HSV: Gyamerah und Wintzheimer sollen Eigenwerbung betreiben Der Hamburger SV erlebte am Freitagabend einen der Saisonhöhepunkte. Nach einer langen Durststrecke bezwang er den FC St. Pauli im Stadtderby (2:1). Wieder (zunächst) außen […]

FC Bayern-Leipzig findet vor 10.000 Zuschauern statt

FC Bayern-Leipzig findet vor 10.000 Zuschauern statt

25. Januar 2022

News | Die Bundesliga startete mit zahlreichen Spielen unter Ausschluss der Öffentlichkeit ins Jahr 2022. In Bayern hat dies bald ein Ende, was auch das Duell zwischen dem FC Bayern und Leipzig betrifft. Bayern erlaubt bis zu 10.000 Zuschauer Es sind schwere Zeiten für Fußballfans, die regelmäßig ins Stadion gehen. Aktuell geht ein Großteil des Spielbetriebs […]

Soforthilfe Kempf: Hertha BSC bedient sich in Stuttgart

Soforthilfe Kempf: Hertha BSC bedient sich in Stuttgart

25. Januar 2022

News | Marc Oliver Kempf wurde bereits seit Monaten mit Hertha BSC in Verbindung gebracht. Der eigentlich für den Sommer geplante Wechsel ging vorzeitig über die Bühne. Hertha BSC: Kempf unterschreibt bis 2026 Hertha BSC begrüßt den zweiten Winter-Neuzugang in seinen Reihen. Am heutigen Dienstag verkündete der Hauptstadtklub den Transfer von Marc Oliver Kempf (26). Der Innenverteidiger […]


'' + self.location.search