Hertha BSC: 777 Partners kauft Anteile von Lars Windhorst ab

24. November 2022 | News | BY Gero Lange

News | Lars Windhorst hat einen Käufer für seine Anteile an der ausgegliederten Profiabteilung von Hertha BSC gefunden. Das US-Unternehmen 777 Partners steigt, vorbehaltlich der Zustimmung des Vereins und der DFL, beim Klub aus der Hauptstadt ein.

Hertha BSC: Windhorst und Tennor verkaufen Anteile an 777 Partners

Wie der RBB berichtet, haben Lars Windhorst (46) und sein Unternehmen Tennor mit dem US-Unternehmen 777 Partners einen Käufer für seine Anteile an der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA
gefunden. Dabei handelt es sich um eine vollständige Übertragung von 64,7 Prozent der Gesamtanteile, die Windhorst damals gekauft hatte.

Offiziell abgeschlossen ist das Geschäft allerdings erst, wenn Hertha BSC als Klub und die Deutsche Fußball-Liga (DFL) auch zugestimmt haben. Der Verein selbst hat ein Vorkaufsrecht für die Anteile und muss den Deal daher zunächst absegnen. In einer Stellungnahme der Hertha hieß es am Mittwoch: „Wir freuen uns über diese Nachricht. Alles Weitere wird nun entsprechend unserer Vereinbarung behandelt.“

Mit dem 90PLUS-Tagesticker immer auf dem Laufenden

Das US-Unternehmen 777 Partners mit Sitz in Miami ist in den vergangenen Jahren gleich bei mehreren Fußballvereinen eingestiegen. Zum Portfolio gehören der CFC Genua aus Ialien, Red Star FC aus Frankreich, Standard Lüttich aus Belgien, Vasco da Gama aus Brasilien, der FC Sevilla aus Spanien und der Melbourne Victory FC aus Australien. Global Sports Director des Unternehmens ist der gebürtige Heidelberger Johannes Spors (40), der den Sportdirektoren der jeweiligen Vereine vorsteht und an Don Dransfield, den CEO der „777 Football Group“, berichtet.

(Photo by Boris Streubel/Getty Images)

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS