Hitzige Partie! Reus schießt BVB zum Sieg gegen Hoffenheim

BVB vs TSG Hoffenheim: Reus trifft zum 1:0
News

News | Am Freitagabend empfing der BVB die TSG Hoffenheim zum Auftakt des fünften Spieltags der Fußball-Bundesliga. In einer zunehmend hitzigen Partie konnten die Gastgeber einen verdienten 1:0-Sieg einfahren.

BVB muss rotieren

Für die Elf von Edin Terzic gab es schon vor dem Spiel einen herben Rückschlag: Mittelfeldspieler Mo Dahoud muss sich einer Schulter-OP unterziehen und wird voraussichtlich bis November fehlen. Dies verkündete Sportdirektor Sebastian Kehl vor der Partie gegenüber DAZN. Darüber hinaus fehlten neben den anderen Langzeitverletzten auch der angeschlagene Karim Adeyemi sowie der erkältete Raphael Guerreiro im Spiel gegen Hoffenheim. Für sie starteten Jamie Bynoe-Gittens und Thomas Meunier. André Breitenreiter nahm im Vergleich zum Spiel gegen Augsburg (1:0) keine Änderungen vor.

Sowohl die schwarzgelbe Borussia als auch die Gäste aus dem Kraichgau wollten von Beginn an, Akzente in der Offensive setzen. Doch mit zunehmender Spielzeit übernahm immer mehr die Heimmannschaft die Kontrolle. In der 16. Minute zog der junge Bynoe-Gittens über den linken Flügel nach innen, legte im Rückraum für Julian Brandt ab und dieser ließ den Ball gefühlvoll für Marco Reus abtropfen, der zielsicher zum 1:0 traf. Der BVB hatte Glück, dass Jude Bellingham beim letzten Zuspiel den Ball nicht berührte, sonst hätte der Treffer aufgrund einer Abseitsstellung zurückgezogen werden müssen.

Hier für die Tabelle der Bundesliga klicken

Der BVB blieb auch in der Folge sehr aktiv. Drei Minuten später war es Anthony Modeste, der eine Hereingabe von Marius Wolf aus fünf Metern nicht ins Tor befördern konnte und in der 22. Minute verpasste Bynoe-Gittens den zweiten Treffer, nachdem er ein Zuspiel von Modeste nicht sauber abschließen konnte. Die Terzic-Elf spielte variabel und brachte Hoffenheim so immer wieder in Probleme. Die Gäste kamen erst einmal gar nicht mehr zum Zug.

Hoffenheim zu passiv

Einen Aufreger gab es in der 31. Minute: Nach einem BVB-Konter bekommt Ozan Kabak eine Hereingabe von Wolf an die Hand. Der Innenverteidiger versteckte seine Arme hinter dem Rücken, fuhr dann im letzten Moment allerdings seinen linken Arm doch noch aus und blockte somit den Ball. Schiedsrichter Daniel Siebert entschied nach Rücksprache mit dem VAR auf Eckstoß.

Von Hoffenheim gab es wenig später ein Lebenszeichen, als Andrej Kramaric eine Flanke von Angeliño per Direktabnahme an die Latte beförderte (37. Minute). Zuvor wurde das Spiel allerdings schon aufgrund eines Offensivfouls von Christoph Baumgartner unterbrochen.

Mehr News und Storys zur Bundesliga

Im Anschluss war es wieder nur Dortmund, das Druck machte. Brandt, Reus und Bellingham ließen vor der Pause noch einige gute Gelegenheiten liegen. Ärgerlich aus Sicht der Gastgeber: Bynoe-Gittens verletzte sich kurz vor der Halbzeit in einem Zweikampf mit Kabak an der Schulter und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Thorgan Hazard auf das Feld. Es blieb bei der hochverdienten 1:0-Führung der Gastgeber.

Hoffenheim wird stärker

Breitenreiter war mit dem ersten Durchgang sehr offensichtlich unzufrieden und brachte zu Beginn der zweiten Hälfte mit Pavel Kaderabek, Sebastian Rudy und Muhammed Damar gleich drei frische Spieler für Robert Skov, Christoph Baumgartner und Dennis Geiger. Hoffenheim wirkte durchaus griffiger als im ersten Durchgang, aber die gefährlicheren Aktionen hatte weiter die Terzic-Elf. Zumindest konnte Georginio Rutter in der 52. Minute auch mal wieder einen Abschluss für die TSG verzeichnen. Die Partie wurde zu diesem Zeitpunkt deutlich ausgeglichener.

Durch einige Fouls auf beiden Seiten wurde der Spielfluss zunehmend gestört. Erst Mitte der zweiten Halbzeit gab es wieder nennenswerte Torchancen. Hazard hätte nach einer Meunier-Flanke zwingend das 2:0 machen müssen, aber Oliver Baumann reagierte stark und rettete unmittelbar danach auch noch gegen Modeste (67. Minute). Dortmund betrieb zunehmend Chancenwucher.

Beiden Teams ging auch zunehmend die Luft aus. Es gab vermehrt Fehlpässe und Unkonzentriertheiten auf beiden Seiten. So ergaben sich auch noch kaum gute Gelegenheiten. Dafür teilten beide Mannschaften in Zweikämpfen immer härter aus. Es blieb letztendlich bei einem verdienten 1:0-Sieg des BVB, der zumindest über Nacht auch Tabellenführer ist. Hoffenheim wachte zu spät auf und konnte auch keine hochkarätigen Chancen verbuchen.

(Photo by Alex Grimm/Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Wolf überragend, Tapsoba unglücklich: Leverkusen gegen BVB in der Einzelkritik

Wolf überragend, Tapsoba unglücklich: Leverkusen gegen BVB in der Einzelkritik

29. Januar 2023

In Leverkusen standen sich am Sonntag Bayer 04 und Borussia Dortmund zum Abschluss des 18. Spieltags gegenüber. Beide Teams hatten sich vor der Partie natürlich viel vorgenommen. Wir liefern die Einzelkritik zum Spiel! BVB feiert Sieg in Leverkusen Die Anfangsphase des Spiels ging an Bayer 04 Leverkusen. Die Werkself hatte die ersten Abschlüsse und durch […]

Dortmund feiert „unheimlich wichtigen“ Dreier – Stimmen zum BVB-Sieg in Leverkusen

Dortmund feiert „unheimlich wichtigen“ Dreier – Stimmen zum BVB-Sieg in Leverkusen

29. Januar 2023

News | Zum Abschluss des 18. Bundesliga-Spieltags gewann der BVB das Topspiel in Leverkusen mit 2:0 und verkürzt damit den Rückstand zur Tabellenspitze. Die Stimmen der Akteure am DAZN-Mikrofon. BVB „die in vielen Momenten clevere“ Mannschaft Sebastien Haller nahm mit einem zufriedenen Lächeln die Glückwünsche seiner Teamkollegen entgegen, dann ließ er sich gemeinsam mit den anderen Spielern […]

Bundesliga | Haller-Startelfdebüt und Reus-Comeback: Eiskalter BVB bezwingt Bayer 04

Bundesliga | Haller-Startelfdebüt und Reus-Comeback: Eiskalter BVB bezwingt Bayer 04

29. Januar 2023

Spielbericht | Am Sonntagabend rundeten Bayer 04 und der BVB den 18. Bundesliga-Spieltag ab. Eine durchaus unterhaltsame Partie mit vielen Offensivszenen gewannen die Gäste mit 2:0 und rücken damit dem FC Bayern auf die Pelle. Nach starkem Leverkusener Auftakt: BVB eiskalt zur Stelle In der ausverkauften BayArena ging es gleich schwungvoll zur Sache. Das Spiel war keine […]