Köln gegen Augsburg mit Big Points im Abstiegskampf

Kölner Team bejubelt Sieg gegen Augsburg
News

News | Am Freitagabend eröffneten der FC Augsburg und 1. FC Köln den 31. Spieltag der Bundesliga. Köln wollte das Momentum des Leipzig-Sieges nutzen, Augsburg sich endlich den Klassenerhalt sichern. Am Ende entführte Köln mit einem 3:2-Sieg drei Punkte aus der WWK Arena.

Fulminante Kölner lassen harmlosen Augsburgern keine Chance

In den ersten Minuten der Partie wirkten beide Mannschaften zerfahren und leisteten sich im Aufbauspiel immer wieder kleinere Fehler. Allerdings war es der 1. FC Köln, der in der 8. Minute für die erste Duftmarke sorgte. Nach einem Freistoß von Ondrej Duda setzten die Kölner nach und kamen zu einer ersten Torannäherung durch Sebastian Andersson, dessen Schuss allerdings nur eine Ecke einbrachte. Diese verpuffte harmlos, aber auch hier sicherten sich die Kölner den zweiten Ball. Die anschließend eigentlich ungefährliche und relativ uninspirierte Flanke von Ellyes Shkiri vollendete Duda sehenswert. Aus knapp 17 Metern setzte der Slowake den Ball volley und unhaltbar für Augsburg-Keeper Rafal Gikiewicz ins rechte obere Eck. Ein Treffer der Kategorie Traumtor.

Ondrej Duda (Köln) bejubelt sein 1:0

Photo: Eduard Martin/Jan Huebner/Imago

Das Team von Trainer Friedhelm Funkel war griffiger und bissiger in den Zweikämpfen und den Schritt schneller als Augsburg. Als Folge auf den Rückstand ließ Trainer Heiko Herrlich seine Mannschaft höher anlaufen. Das stellte den Effzeh allerdings kaum vor Probleme, immer wieder löste man sich spielerisch leicht. Nachdem sich Köln in der 23. Minute aus einer solchen Situation abermals befreien konnte, leitete der starke Duda den zweiten Kölner Treffer ein. Seinen gut getimten Pass auf rechts außen spielte Rechtsverteidiger Benno Schmitz von der Grundlinie flach in den Rücken der Abwehr. Seine Vorlage ließ BVB-Leihgabe Marius Wolf geistesgegenwärtig durch die Beine passieren, Florian Kainz bedankte sich und hatte keine Probleme aus knapp elf Metern zu vollenden. Wie schon beim ersten Gegentreffer bekamen die Fuggerstädter auch beim zweiten Gegentor keinen Zugriff. In der 33. Minute schraubte Duda den Spielstand auf 3:0, das in der Entstehung wie eine Kopie des 2:0 wirkte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit.



Augsburg kommt gut aus der Halbzeit, Köln zittert sich zum Sieg

Herrlich schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn seine Mannschaft kam merklich verbessert aus der Kabine. Dennoch musste in der 54. Minute ein Standard her. Die Ecke von Caligiuri bekam Köln nicht vernünftig geklärt, die erneute Hereingabe an den zweiten Pfosten musste Robert Gumny nur noch über die Linie drücken. In der Folge machte Augsburg Druck und kam in der 63. Minute zum Anschlusstreffer. Nun spielte Augsburg bis zur Grundlinie durch, die Vorlage von Fredrik Jensen verwertete Rúben Vargas gekonnt. Es stand nur noch 2:3. Köln wirkte nicht mehr so sattelfest und schien überrumpelt vom furiosen Auftritt der Gastgeber.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Die letzte halbe Stunde versuchte Augsburg noch einmal mehr Druck zu machen, mit fortlaufender Spielzeit kam Köln aber immer besser mit dem Druck zurecht. Wirklich gefährlich kamen beide Mannschaften in der zweiten Halbzeit nicht mehr vor das gegnerische Tor. Köln verwaltete zunehmend und setzte auf lange Bälle. Augsburg, um Spielkontrolle und Kreativität bemüht, fehlten die letzten Prozente, um zum Ausgleich zu kommen. Das 3:2 für Köln ging am Ende in Ordnung. Der Effzeh sammelt damit weitere wichtige Big Points im Abstiegskampf und springt durch den Sieg vorerst auf den Relegationsplatz 16. Augsburg muss indes weiter zittern.

Photo: Peter Schatz / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

DFB-Pokal: Mainz weiter, Freiburg und HSV jubeln nach dem Elfmeterschießen

DFB-Pokal: Mainz weiter, Freiburg und HSV jubeln nach dem Elfmeterschießen

26. Oktober 2021

News | Drei Spiele, die um 20:45 Uhr angepfiffen wurden, komplettierten den Dienstagabend im DFB-Pokal. Unter anderem waren der Hamburger SV und der SC Freiburg im Einsatz.  DFB-Pokal: Freiburg und der HSV jubeln vom Punkt In Osnabrück tat sich der SC Freiburg länger schwer und hatte nur einige gute Ansätze. Nach einer guten halben Stunde […]

Hazard als Matchwinner: BVB schlägt Ingolstadt und steht im Pokal-Achtelfinale!

Hazard als Matchwinner: BVB schlägt Ingolstadt und steht im Pokal-Achtelfinale!

26. Oktober 2021

News | Um 20 Uhr begann die Partie im DFB-Pokal zwischen dem BVB und dem FC Ingolstadt. Am Ende gewann Dortmund mit 2:0 (0:0). Hazard entschiedet die Partie für Dortmund Die Rollenverteilung vor dem Spiel war natürlich klar. Der BVB ging, trotz großer Rotation, als Favorit in das Spiel gegen den FC Ingolstadt. Wenig überraschend […]

Watzke als DFL-Aufsichtsratsvorsitzender? „Würde mich nicht verweigern“

Watzke als DFL-Aufsichtsratsvorsitzender? „Würde mich nicht verweigern“

26. Oktober 2021

News | Nicht nur beim DFB, auch bei der DFL stehen derzeit personelle Veränderungen auf dem Programm. Hans-Joachim Watzke ist ein Kandidat auf den Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden bei der DFL.  Watzke: „Mein Leben ist Borussia Dortmund“ Hans-Joachim Watzke (62) gilt seit geraumer Zeit als ein Kandidat auf den Posten als Aufsichtsratsvorsitzender der DFL. Dort könnte […]


'' + self.location.search