Kohfeldt: Kruse „kein Florian-Kohfeldt-Vorschlag“ – wird „falsch wahrgenommen“

kruse
News

News | Florian Kohfeldt erklärt, dass der Transfer von Max Kruse kein Alleingang des Wolfsburg-Trainers gewesen sei. Zudem kritisiert Kohfeldt die öffentliche Wahrnehmung um den Ex-Unioner.

Kohfeldt: Kruse kann Stimmung „zu einer Siegermentalität drehen“

Es war der wohl aufsehenerregendste Bundesliga-Transfer des Winters. Max Kruse (33) verlässt Union Berlin trotz Aussichten auf Europa und schließt sich erneut dem VfL Wolfsburg an, wo er bereits von 2015 bis 2016 gespielt hatte. Fünf Millionen Euro sollen die „Wölfe“ für Kruses Dienste gezahlt haben. Schnell wurden die Stimmen laut, dass der Transfer vor allem mit Wolfsburg-Trainer Florian Kohfeldt (39) zu tun habe. Kohfeldt und Kruse kennen sich bestens aus gemeinsamen Bremer Zeiten. „Kein Trainer verpflichtet hier Spieler, sondern der Verein“, entgegnete Kohfeldt nun auf einer Pressekonferenz. Es sei eine „komplett gemeinschaftliche Entscheidung“ gewesen und „kein Florian-Kohfeldt-Vorschlag“. Wolfsburgs Coach schätzt, wie Kruse „Fußball lebt, wie er kommuniziert und ein Stück weit die Stimmung in der Kabine ins Positive, zu einer Siegermentalität drehen kann.“

Aktuelle News und Storys rund um die Bundesliga

Darüber hinaus fand Kohfeldt kritische Worte zur öffentlichen Wahrnehmung Kruses. „Ich finde, dass er schon auch falsch wahrgenommen wird in den letzten Jahren“, findet der 39-Jährige.  Kohfeldt erwarte von einem Fußballer, „dass er Leistung bringt und den letzten Tropfen auf dem Platz lässt.“ Er könne sich an kein Spiel von Max Kruse in den letzten sechs Jahren erinnern, in dem er das nicht getan habe.  „Und mir ist nicht bekannt, dass er in letzter Zeit dramatische Eskapaden hatte. Ich finde es schwierig, wie teilweise mit ihm umgegangen wird. Ich weiß aber auch, dass ihn das relativ kalt lässt.“

(Photo by Lars Baron/Getty Images)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Gerardo Seoane: Alles deutet auf Abschied – Nachfolger steht bereit

Gerardo Seoane: Alles deutet auf Abschied – Nachfolger steht bereit

5. Oktober 2022

News | Bayer Leverkusen verliert auch gegen den FC Porto und sorgt weiterhin nicht für positive Ergebnisse, die Vorstand Fernando Carro „sehr, sehr, sehr kurzfristig“ forderte. Erste Gespräche mit möglichen Trainern wurden bereits geführt. Gerardo Seoane steht vor dem Aus. Tah stellt sich hinter Seoane – Rolfes und Carro schweigen Als Anthony Taylor am späten […]

90PLUS-Ticker: Xabi Alonso zu Bayer Leverkusen?

90PLUS-Ticker: Xabi Alonso zu Bayer Leverkusen?

5. Oktober 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 5. Oktober 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1: Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 5. Oktober Am heutigen Mittwoch steht natürlich wieder die Champions League auf dem Programm. Gestern gewann der FC Bayern zum Beispiel mit 5:0 […]

Joachim Löw lehnte offenbar Job beim VfB Stuttgart ab

Joachim Löw lehnte offenbar Job beim VfB Stuttgart ab

5. Oktober 2022

News | Joachim Löw ist seit dem Sommer 2021 ohne Job. Anfragen gab es offenbar schon einige, unter anderem habe der VfB Stuttgart beim ehemaligen Nationaltrainer angefragt. Joachim Löw will an die Seitenlinie zurückkehren Joachim Löw (62) hat offenbar ein Angebot vom VfB Stuttgart abgelehnt. Laut einem Bericht der Sport Bild hat der Bundesligist dem […]


'' + self.location.search