Leipzig | Forsberg-Berater: „Emil geht nicht in sein letztes Vertragsjahr“

News

News | Bei RB Leipzig ist die Zukunft einiger Spieler noch längst nicht geklärt. Dazu zählt Emil Forsberg. Darüber sprach nun sein Berater Hasan Cetinkaya, der sich einen Wechsel durchaus vorstellen kann.

Forsberg-Verbleib fraglich – Berater: „Wir wollen Fairness. Emil kann woanders einen langen Vertrag unterschreiben“

Die gute Saison von RB Leipzig ist viele Beobachtern des internationalen Fußballs selbstverständlich nicht verborgen geblieben, weshalb zahlreiche Spieler für andere Vereine interessant worden. Betroffen ist davon auch Emil Forsberg (29). Das Arbeitspapier des Offensivspielers endet im Sommer 2022. Bei Bild sprach sein Berater Hasan Cetinkaya (44) über den aktuellen Stand der Dinge:„Mit mir oder Emil hat noch keiner aus dem Klub über die Zukunft gesprochen. Aber klar ist auch: Emil geht nicht in sein letztes Vertragsjahr. Das ist ein zu großes Risiko und nichts, was wir wollen.“

Die Gespräche mit Sportdirektor Markus Krösche (40) sollen in den nächsten Wochen beginnen. Er steht jedoch vor der schwierigen Aufgabe, Forsberg zu einer weiteren Vertragsverlängerung zu bewegen. Cetinkaya erklärte: „Emil gehört zu den Topscorern. Wenn der Klub aber finanzielle Probleme hat und seine Zukunft nicht absichern kann, dann müssen wir uns zusammensetzen. Dann muss alles auf den Tisch. Der Klub muss ehrlich sein und sagen, dass Emil den Klub verlassen kann.“ Der Schwede sei einst für nur 3,5 Millionen Euro gekommen, weshalb sein Berater nun „Fairness“ verlangt. Er fügte an: „Emil kann auch woanders einen langen Vertrag unterschreiben.“ Anfragen aus der Premier League und Serie A sollen schon vorliegen.

Neben Forsberg droht Leipzig drei weitere Akteure zu verlieren. Marcel Sabitzer (27) habe intern längst klar gemacht, dass er seinen ebenfalls bis 2022 laufenden Vertrag nicht verlängern werde. Bei Marcel Halstenberg (29) und Willi Orban (28) stocken die Verhandlungen momentan.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

(Photo: Imago)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bochum trifft am Anfang sowie am Ende und bezwingt Frankfurt

Bochum trifft am Anfang sowie am Ende und bezwingt Frankfurt

24. Oktober 2021

News | Der VfL Bochum empfing im dritten Sonntagsspiel Eintracht Frankfurt und fuhr dank einer leidenschaftlichen Vorstellung den zweiten Sieg am Stück ein. Mit 2:0 rang der Aufsteiger den Europa-League-Starter nieder. Blum trifft früh für Bochum – Paciencia vergibt Elfmeter Die Begegnung im stimmungsvollen Ruhrstadion war keine 180 Sekunden alt, als Takuma Asano in der Schnittstelle […]

Faghir in der Nachspielzeit! Stuttgart jubelt über 1:1 gegen Union!

Faghir in der Nachspielzeit! Stuttgart jubelt über 1:1 gegen Union!

24. Oktober 2021

News | Der VfB Stuttgart traf im zweiten Sonntagsspiel der Bundesliga zuhause auf den FC Union. Die Gäste verteidigten gut, hatten am Ende aber etwas Pech und spielten nach Führung nur 1:1!  Awoniyi schockt Stuttgart In der Anfangsphase versuchte ein personell noch immer relativ gebeutelter VfB Stuttgart zunächst, defensiv sicher zu stehen. Das gelang auch […]

Leverkusen verspielt 2:0 gegen Köln: Modeste rettet Punkt

Leverkusen verspielt 2:0 gegen Köln: Modeste rettet Punkt

24. Oktober 2021

News | Bayer Leverkusen hat am 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga eine 2:0-Halbzeitführung beim 1. FC Köln verspielt. Anthony Modeste rettete den Domstädtern im Rheinderby ein 2:2.  Bayer Leverkusen mit Doppelschlag Wie es sich für ein Rheinderby gehört, lieferten sich der 1. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen eine intensive Anfangsphase mit vielen Zweikämpfen. Fußballerisch dagegen […]


'' + self.location.search