Leipzig | Mintzlaff über neuen Sportdirektor: „Haben das Gefühl, den richtigen Kandidaten identifiziert zu haben“

Oliver Mintzlaff fungiert als Geschäftsführer von RB Leipzig.
News

News | RB Leipzig verlor im Sommer nicht nur Trainer Julian Nagelsmann, sondern auch Sportdirektor Markus Krösche. Sein Abgang wurde zunächst intern aufgefangen. Nun deutete Geschäftsführer Oliver Mintzlaff an, dass ein Nachfolger bald eintreffen wird.

Leipzig-Chef Mintzlaff: „Guter Dinge, dass wir den neuen Sportdirektor recht bald hier begrüßen“

14 Punkte aus neun Bundesliga-Partien sammelte RB Leipzig, das im Sommer einen kräftigen Umbruch erlebte, bislang ein. Die Ausbeute stellte alle Beteiligten nur bedingt zufrieden. Auf der vereinseigenen Homepage erklärte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff (46): „Mein Resümee zu den ersten Wochen fällt offen gesprochen durchwachsen aus. Natürlich haben wir uns den Start anders vorgestellt.“

Man sei sich zwar der Veränderungen auf und neben dem Platz bewusst gewesen, aber dennoch habe es Spiele wie die Niederlage in Mainz und das Remis in Köln gegeben, die man gewinnen hätte müssen. Auch mit den Punktverlusten in Wolfsburg (0:1) sowie Freiburg (1:1) haderte der umtriebige Funktionär.

„Es lässt sich nicht alles nur mit einer neuen Struktur, einem neuen Trainerteam oder Zu- und Abgängen erklären. Das hat auch etwas damit zu tun, wie die Mannschaft solche Spiele annimmt“, kritisierte Mintzlaff.

 

Als derzeitiger Tabellensechster liegen die Saisonziele noch in Reichweite. Verstärkung könnten die Sachsen schon bald auf der Position des Sportdirektors präsentieren. Christopher Vivell (34) und der kaufmännische Leiter Florian Scholz, die im Sommer interimsweise für den nach Frankfurt wechselnden Markus Krösche (41) einsprangen hätten „hervorragende Arbeit geleistet“, weshalb kein Vakuum entstanden sei.

Mehr Informationen zur Bundesliga 

Daher konnte Mintzlaff die Marschroute „Qualität vor Zeit“ ausgeben. Inzwischen findet sich Leipzig bei der Findung auf der Zielgeraden. „Ich kann sagen, dass wir uns aktuell in guten Gesprächen befinden und das Gefühl haben, dass wir den richtigen Kandidaten für unseren Klub und unsere Philosophie identifiziert haben. Wir sind guter Dinge, dass wir den neuen Sportdirektor recht bald hier begrüßen dürfen“, berichtete ein positiv gestimmter Geschäftsführer.

(Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Söder: „Aktuell nicht verantwortbar“ – Geisterspiele auch in Bayern

Söder: „Aktuell nicht verantwortbar“ – Geisterspiele auch in Bayern

30. November 2021

News | Bayerns Ministerpräsident Markus Söder gab bekannt, dass auch im Freistaat wieder auf Geisterspiele umgestellt wird. Fußballspiele mit Fans seien „aktuell nicht verantwortbar“. Söder über Geisterspiele: „Bayern wird das tun“ Die vierte Corona-Welle erreicht nun auch die Bundesliga. Nachdem bereits RB Leipzig wieder vor leeren Rängen spielen musste, gibt Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (54) […]

Hausverbot nach ICE-Vorfall – Bielefeld-Präsident an Fangruppe: „Bitte bleibt uns fern“

Hausverbot nach ICE-Vorfall – Bielefeld-Präsident an Fangruppe: „Bitte bleibt uns fern“

30. November 2021

News | Nach der Auswärtspartie beim FC Bayern München sollen Fans von Arminia Bielefeld in einem ICE randaliert und einen Bahn-Mitarbeiter rassistisch beleidigt wie auch geschlagen haben. Der Verein hat nun zu diesem Vorfall deutlich Stellung bezogen und Strafen ausgesprochen. Arminia Bielefeld hat „selbstverständlich Hausverbot ausgesprochen“ Nach dem Bundesliga-Spiel zwischen dem FC Bayern München und […]

Gladbach | Zakaria-Abgang bereits beschlossen?

Gladbach | Zakaria-Abgang bereits beschlossen?

30. November 2021

News | Bei Borussia Mönchengladbach laufen momentan die Verträge von fünf Spielern, darunter Leistungsträgern im kommenden Sommer aus. Auch der Kontrakt von Denis Zakaria ist nur bis 2022 gültig, sein Abgang soll bereits feststehen. Zakaria-Verlängerung laut Medien „ausgeschlossen“ Denis Zakaria (25), Matthias Ginter (27), Patrick Herrmann (30), Jordan Beyer (21) und Keanan Bennetts (22) – […]


'' + self.location.search