Mainz 05 | Berater Fischer über einstige Szalai-Suspendierung: „Hat Karriere in Gefahr gebracht“

Adam Szalai (FSV Mainz 05) beim Gastspiel im Hoffenheim.
News

News | Ádám Szalai zählt bei Mainz 05 inzwischen wieder zu den Führungsfiguren. Vor einem Jahr schaute die Lage ganz anders aus, wozu sich Berater Oliver Fischer äußerte.

Szalai-Berater Fischer fordert „aufrichtige Entschuldigung“ von Schröder und Beierlorzer

Ádám Szalai (33) steht dem FSV Mainz 05 in den nächsten Wochen aufgrund einer Meniskusverletzung nicht zur Verfügung. Doch seit Ankunft von Bo Svensson (42) nimmt der Angreifer wieder eine tragende Rolle ein. Im September 2020 schien dies noch unmöglich. Damals wurde er suspendiert, was letztlich zum berühmten Trainingsstreik der kompletten Mannschaft führte. Im Gespräch mit der Bild blickte sein Berater Oliver Fischer auf die Vorfälle zurück. Dabei kritisierte er vor allem den damaligen Sportvorstand Rouven Schröder (45) – heute auf Schalke tätig: „Mit Rouven Schröder gab es so gut wie keinen echten Austausch, man hätte sich sämtliche Gespräche auch sparen können.“

 

Letztlich habe der Manager sogar die Karriere von Szalai „durch die abrupte und grundlose Suspendierung in akute Gefahr gebracht“. Deshalb wäre laut Fischer sowohl von Schröder als auch vom kurz darauf entlassenen Trainer Achim Beierlorzer (53) „eine aufrichtige Entschuldigung für ihr unsägliches Verhalten dringend angebracht“. Mit der Übernahme des Trios um Sportvorstand Christian Heidel (58), Sportdirektor Martin Schmidt (54) und eben Svensson nahm der FSV eine beeindrucke Entwicklung, die direkt zum Klassenerhalt führte,

Mehr Informationen zur Bundesliga

„Aus meiner Sicht war es eine Wohltat für Mainz 05, dass sich die Dinge damals so drastisch entwickelt haben und sowohl wir als auch die komplette Mannschaft standhaft geblieben sind. Nur so war es möglich, den Verein um Stefan Hofmann (amtierenden Präsident) herum, dem ich für seinen Weitblick damals sehr dankbar bin, wieder professioneller aufzustellen“, so Fischer. Aktuell rangieren die Rheinhessen in der Bundesliga auf Platz fünf. Am Samstag geht es zur ebenfalls formstarken Werkself aus Leverkusen.

(Photo: Imago)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Kingsley Coman ein Verkaufskandidat im nächsten Sommer?

Kingsley Coman ein Verkaufskandidat im nächsten Sommer?

19. Oktober 2021

News | Die Zukunft von Kingsley Coman beim FC Bayern ist weiter offen. Sollte man sich nicht auf eine Verlängerung einigen rückt ein verkauf wohl immer näher. Kingsley Coman Kingsley Coman (25) erzielte das siegbringende Tor beim Champions League Sieg der Bayern 2020, in der folgenden Spielzeit war ein gestiegenes Selbstbewusstsein deutlich zusehen. Dieses Selbstbewusstsein […]

Matthias Ginter über Vertragssituation: „Wahnsinnig verzwickt“

Matthias Ginter über Vertragssituation: „Wahnsinnig verzwickt“

19. Oktober 2021

News | Matthias Ginter gehört bei Gladbach zu den Führungskräften und ist Stammspieler. Doch ob er über den kommenden Sommer hinaus am Niederrhein bleibt, ist weiter offen.  Matthias Ginter: „Jetzt etwas vorauszusehen ist schwierig“ Matthias Ginter (27) ist in seiner Zeit bei Gladbach als Spieler zur Führungskraft gereift und ist auch unter dem neuen Trainer […]

Bundesliga | FC Bayern: Eine Gala zum richtigen Zeitpunkt

Bundesliga | FC Bayern: Eine Gala zum richtigen Zeitpunkt

19. Oktober 2021

Spotlight | 5:1 gewann der FC Bayern in Leverkusen und eroberte damit die Tabellenspitze zurück. Bedenken um eine mögliche Ergebniskrise nach der Niederlage gegen Frankfurt wurden damit vorerst ausgeräumt. Zudem nimmt das System Nagelsmann immer konkretere Strukturen an. Nach Heimniederlage unter Druck: FC Bayern liefert – und erstaunt sogar Nagelsmann Tempo, Tiefe, Torgefahr: Wie der […]


'' + self.location.search