Mönchengladbach | Kommt der neue Trainer erneut aus Salzburg ?

News

News | Marco Rose wird Borussia Mönchengladbach spätestens am Saisonende in Richtung Dortmund verlassen. Seit rund einem Monat befindet sich Sportdirektor Max Eberl auf der Suche nach einem neuen Trainer und könnte dabei wieder in Salzburg fündig werden,

Mönchengladbach: Trainersuche nimmt Fahrt auf – Marsch ist ein Kandidat

Am gestrigen Abend unterlag Borussia Mönchengladbach im Vergleich mit Manchester City mit 0:2 und schied damit aus der Champions League aus. Es stellte die bereits siebte Pflichtspielniederlage in Folge dar. Dennoch möchte Sportdirektor Max Eberl (47) die Saison mit dem scheidenden Trainer Marco Rose (44) zu Ende bringen. Spätestens im Sommer muss er allerdings einen Nachfolger präsentieren und beschäftigt sich nach Informationen der Sport Bild mit zwei Kandidaten.

Kein Thema mehr sei Florian Kohfeldt (38), der Werder Bremen verbunden bleibt. In den Fokus gerückt sei dagegen Jesse Marsch (47). Er leistet wie – einst auch Rose – bei RB Salzburg hervorragende Arbeit und denkt schon länger über einen Wechsel in die Bundesliga nach. Auch beim Salzburger Partnerklub Leipzig werde seine Arbeit sehr geschätzt. Ebenfalls auf der Gladbacher Liste stehe weiterhin Oliver Glasner (46). Der Österreicher besitzt eine Ausstiegsklausel in seinem bis 2022 laufenden Vertrag beim VfL Wolfsburg. Gespräche habe es allerdings noch nicht gegeben.

Glasner wiederum könne es auch in sein Heimatland zurückziehen. Denn er wird auch als möglicher Marsch-Nachfolger in Salzburg gehandelt. Der unsichere Glasner-Verbleib lässt den VfL Wolfsburg nachdenklich zurück. Geschäftsführer Jörg Schmadtke (56) solle beim Eintreten des Falls schon zwei mögliche Erben im Kopf haben. Zum einem sei dies Gerardo Seoane (42), der jüngst mit den Young Boys Bern in der Europa League gegen Bayer Leverkusen gewann, zum anderen Andre Villas-Boas (43). Der Portugiese trainierte zuletzt Olympique Lyon und lerne bereits seit einiger Zeit die deutsche Sprache, da er schon 2019 in der Autostadt gehandelt wurde.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo: Imago/Jasmin Walter)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Bayern | Rummenigge: „Wäre besser, wenn Kimmich geimpft wäre“

FC Bayern | Rummenigge: „Wäre besser, wenn Kimmich geimpft wäre“

24. Oktober 2021

News | Am gestrigen Samstag bestätigte Joshua Kimmich in einem Interview bei Sky, dass er zu den noch ungeimpften Spielern in der Bundesliga zählt. Das Interview sorgte für Diskussionen.  Rummenigge: „Als Vorbild wäre es besser, er wäre geimpft“ Zwar schloss Joshua Kimmich (26) keinesfalls aus, sich in Zukunft noch impfen zu lassen, dennoch war das […]

Topspiele en masse: Das steht an am Super-Sonntag

Topspiele en masse: Das steht an am Super-Sonntag

24. Oktober 2021

News | Der heutige Sonntag ist ein Feiertag für alle Fußballfans. Zahlreiche wichtige und packende Partien stehen auf dem Programm. Den Überblick zu behalten, ist alles andere als einfach. Wir schaffen Abhilfe! Der Super-Sonntag mit vielen Topspielen im Überblick Es ist Herbst, das Wetter zwar in Teilen sehr ordentlich, aber dennoch lädt ein solcher Tag […]

Köln vs. Leverkusen: Wer findet wieder in die Spur?

Köln vs. Leverkusen: Wer findet wieder in die Spur?

24. Oktober 2021

Vorschau | Der 1. FC Köln und Bayer Leverkusen legten jeweils einen vielversprechenden Saisonstart hin. Zuletzt kassierten sie jedoch deutliche Niederlagen, weshalb beide Vereine im direkten Duell auf Rehabilitationskurs sind. Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 15.30 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat). Köln holte zehn seiner zwölf […]


'' + self.location.search