Mönchengladbach | Rose-Nachfolge: Glasner wird als Favorit gehandelt

News

News | Seit rund drei Wochen steht der Wechsel von Marco Rose zu Borussia Dortmund fest. Borussia Mönchengladbach musste sich in Person von Sportvorstand Max Eberl auf Trainersuche begeben – und könnte dabei bei einem Ligakonkurrenten fündig werden.

Glasner-Zukunft in Wolfsburg steht in Frage – Profitiert Mönchengladbach ?

Nach dem feststehenden Abgang von Marco Rose (44) wurden schon einige Kandidaten gehandelt, die ihn bei Borussia Mönchengladbach ersetzen können. Neben Jesse Marsch (47) von RB Salzburg fiel auch der Name von Adi Hütter (51/Eintracht Frankfurt) oder Florian Kohfeldt (38/ Werder Bremen). Wie die Sport Bild in ihrer heutigen Ausgabe berichtete, könnte jedoch ein anderer Bundesligatrainer bei den Fohlen anheuern. Dies sei Oliver Glasner (46), der den VfL Wolfsburg womöglich sogar in die Champions League führen könnte.

Ein Verbleib über die Saison hinaus sei trotz des Erfolgs momentan äußerst unrealistisch. Zu zerrüttet sei das Verhältnis des Österreichers zum Geschäftsführer Jörg Schmadtke (56). Zudem besitzt er eine Ausstiegsklausel, die einen Wechsel erleichtern würde. Glasner war einst ebenfalls bei RB Salzburg tätig, sodass seine Vorstellungen dem Spielstil von Marco Rose durchaus ähneln und die Mannschaft nur wenig Umstellungszeit benötige.

Der Gladbacher Sportdirektor Max Eberl (47) sei sich dem bewusst und käme auch mit dem manchmal etwas unbequemen Glaser zurecht. Dies habe er unter anderem bereits in der Zusammenarbeit mit dem zaudernden Lucien Favre (63) bewiesen. Die Möglichkeit eines Transfers habe er bereits abgeklopft. Denn der aktuelle Wolfsburger Trainer und Marco Rose greifen auf denselben Berater zurück, sodass Eberl im Zuge des Rose-Wechsels bereits über die Möglichkeit einer Verpflichtung von des aktuell präferierten Glasner sprach.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo by Imago)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

FC Bayern München: Der Weg aus der September-Krise

FC Bayern München: Der Weg aus der September-Krise

30. November 2022

News | Tabellenführer der Bundesliga, DFB-Pokal- sowie Champions-League-Achtelfinale: Für den deutschen Rekordmeister FC Bayern München läuft es sportlich rund. Das sah im September bei Neuer und Co. noch ganz anders aus. Die Gründe für den Aufschwung sind mannigfaltig. Bayerns Verantwortliche trafen sich zu drei „geheimen“ Treffen Im September befand sich der deutsche Rekordmeister FC Bayern […]

Bestätigt: VfB Stuttgart und Sven Mislintat gehen getrennte Wege!

Bestätigt: VfB Stuttgart und Sven Mislintat gehen getrennte Wege!

30. November 2022

News | In den letzten Tagen gab es einige offene Fragen rund um die Zukunft des VfB Stuttgart. Wie geht es mit Sven Mislintat weiter? Und wer wird neuer Trainer? Oder bleibt Michael Wimmer doch? Mislintat verlässt den VfB Stuttgart Am heutigen Mittwoch fiel beim VfB Stuttgart eine der Personalentscheidungen. Sven Mislintat, Sportdirektor bei den […]

RB Leipzig: Keine Winter-Shoppingtour für Neu-Geschäftsführer Eberl

RB Leipzig: Keine Winter-Shoppingtour für Neu-Geschäftsführer Eberl

30. November 2022

News | In wenigen Tagen beginnt ein neuer Lebensabschnitt für Max Eberl. Wenn der Erfolgsmanager Mitte Dezember sein Amt als Geschäftsführer Sport bei RB Leipzig offiziell übernimmt, muss er allerdings auf eines verzichten: Geld für kostspielige Transfers. Eberl sieht sich in Leipzig in strategischer Rolle Ab dem 15.12.2022 wird der Ex-Mönchengladbacher Geschäftsführer Sport, Max Eberl, […]


'' + self.location.search