PSG | Durch Messi – Leverkusen wittert Chance bei Draxler

draxler psg leverkusen
News

News | Mit Lionel Messi ist Paris St. Germain ein Coup gelungen. Durch den Argentinier könnte es nun aber eng für Julian Draxler bei PSG werden – Bayer Leverkusen soll locken.

PSG: Draxler soll unter 20 Millionen Euro kosten – Schlägt Leverkusen zu?

In der Ligue 1 stand Julian Draxler (27) für Paris St. Germain in den ersten beiden Spielen zweimal in der Startelf. In der Partie gegen den RC Straßburg gelangen dem Offensivspieler sogar Tor und Vorlage. Draxler hatte seinen Vertrag in der französischen Hauptstadt erst im Mai diesen Jahres bis 2024 verlängert. Man könnte also meinen, sportlich würde es für den 56-fachen deutschen Nationalspieler momentan gut laufen. Draxlers Situation bei PSG könnte sich in den kommenden Wochen jedoch schlagartig verschlechtern – der Grund: Lionel Messi (34). Der Argentinier spielt auf Draxlers Position – wer von beiden das Rennen machen wird, ist wohl klar, bevor Messi auch nur eine Minute im PSG-Trikot gespielt hat.

 

Deshalb soll PSG – auch um seinen wahnwitzigen Transfersommer zu refinanzieren – an einem Verkauf Draxlers interessiert sein. Diese Überlegungen rufen Bayer Leverkusen auf den Plan. Dem kicker zufolge soll Leverkusen Interesse daran haben, Draxler von PSG in die Bundesliga zu locken. Draxler sei bei Bayer 04 immer wieder ein Thema gewesen, nun könnte der Transfer nach Leverkusen erstmals konkrete Züge annehmen. Dem Bericht zufolge soll PSG Draxler für „deutlich unter 20 Millionen Euro“ zu haben sein – eine Summe, die sich Leverkusen auf jeden Fall leisten kann.

Weitere News rund um den Transfermarkt findet ihr in unserem Liveticker!

Fraglich ist nur, ob Draxler selbst Interesse an einem Wechsel hat und ob er gegebenenfalls Gehaltseinbußen akzeptieren würde. Um seine Rolle in der Nationalmannschaft unter Neu-Bundestrainer Hansi Flick verbessern zu können, braucht er Spielzeit. So könnte ein Wechsel von PSG zu Leverkusen für Draxler durchaus verlockend sein.

Foto: xDAXxImagesx/IMAGO

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Traoré mit Probetraining bei Dynamo Dresden

Traoré mit Probetraining bei Dynamo Dresden

23. September 2021

News | Ibrahima Traoré könnte bald einen neuen Arbeitgeber haben. Traoré absolviert aktuell ein Probetraining bei der SG Dynamo Dresden. Traoré bald für Dresden auf dem Feld? Ibrahima Traoré (33) war viele Jahre lang regelmäßiger Bestandteil der Bundesliga-Spieltage. Zuletzt wurde sein Vertrag bei Borussia Mönchengladbach allerdings nicht verlängert, weshalb er momentan vereinslos ist. Wie Zweitligist […]

Aue | Kalig: Karriereende mit 28 Jahren

Aue | Kalig: Karriereende mit 28 Jahren

23. September 2021

News | Fabian Kalig vom FC Erzgebirge Aue hat mit 28 Jahren seine Karriere verletzungsbedingt beenden müssen. Der Innenverteidiger war seit zwei Jahren ohne Einsatz.  Kalig „stolz auf das, was ich erreicht habe“ Dass ein Profi seine Karriere bereits vor dem 30. Lebensjahr beendet ist ungewöhnlich. Nicht im Falle von Fabian Kalig (28). Der Innenverteidiger […]

Mit Assistent Gerland: Di Salvo wird neuer U21-Cheftrainer

Mit Assistent Gerland: Di Salvo wird neuer U21-Cheftrainer

23. September 2021

News | Der DFB präsentierte kurz nach dem Abgang von Stefan Kuntz mit Antonio Di Salvo einen neuen Chefcoach für die U21. Der vorherige Co-Trainer wird von Hermann Gerland unterstützt werden. U21: Bisheriger Co-Trainer Di Salvo folgt auf Kuntz Antonio Di Salvo (42) wird neuer Cheftrainer der deutschen U21-Nationalmannschaft. Der bisherige Assistent des in die Türkei […]


'' + self.location.search