Rafael Benitez: „Ich mag die Bundesliga“

Rafael Benitez, hier noch als Trainer von Everton
News

News | Rafael Benitez hat in einem Interview bekannt gegeben, dass er bald gerne wieder als Trainer arbeiten möchte und sich dabei eine Herausforderung in Europa, vor allem aber auch in der deutschen Bundesliga vorstellen kann.

Rafael Benitez über die Bundesliga: „Aktuell finde ich gut, wie Union und Freiburg mitmischen“

In einem kicker-Interview hat sich Rafael Benitez (62) zu seiner Zukunft als Trainer geäußert. Aktuell ist der 62-Jährige vereinslos und befindet sich auf der Suche nach einem neuen Job: „Klar wäre ich gerne wieder auf dem Platz, wenn der große internationale Fußball gespielt wird. Ich liebe meinen Job, also die Spieler zu entwickeln, mich mit anderen zu messen und vor allem: zu gewinnen. Ich weiß, wie’s geht.“

Die große Stärke, die er als Trainer hat, sieht Benitez in seiner Erfahrung: „Die Leute reden gerne über den modernen Fußball, aber das Fundament ist doch immer dasselbe: Chancen rausspielen, Tore schießen, gewinnen. Und wenn man eben routiniert ist, weiß man, wie man es angehen muss, auch, wie man mit Druck umgeht. Ich habe schon viele Teams gesehen, die schönen Fußball gespielt haben. Aber letztlich geht es doch ums Gewinnen, ich möchte beides vereinbaren.“

Dabei ließ er verlauten, dass er auch die Bundesliga derzeit sehr aufmerksam verfolgt: „Ich habe noch nie in Deutschland gearbeitet, aber ich mag die Art der Deutschen, ihre Mentalität, Professionalität. Ich mag die Bundesliga, ihre Stadien, ihre Finanzkontrolle, verfolge sie. Franz Beckenbauer war mein Idol, als ich jünger war. Aktuell finde ich gut, wie Union und Freiburg mitmischen, es ist immer interessant. […] Grundsätzlich, ja, wäre die Bundesliga eine Herausforderung.“

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Auch ein Job als Nationaltrainer käme für den 62-Jährigen in Frage, allerdings erst später in seiner Laufbahn: „Erstmal möchte ich noch jede Woche auf dem Platz stehen und meine Erfahrung weitergeben. Aber interessant kann das durchaus irgendwann mal werden.“

(Photo by Alex Livesey/Getty Images)

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Die letzten Achtelfinalentscheidungen fallen

90PLUS-Ticker: Die letzten Achtelfinalentscheidungen fallen

6. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Dienstag, den 06. Dezember 2022. Die K.O.-Runde der WM läuft auf Hochtouren, die Spiele Nummer sieben und acht stehen an. Auch die nationalen Ligen behalten wir natürlich im Blick.   90PLUS-Ticker für den 06. Dezember  Sechs von acht Achtelfinalpartien sind bereits absolviert. Auch am heutigen Dienstag stehen zwei Partien auf dem Programm. […]

Michael Wimmer verlässt den VfB Stuttgart und will Cheftrainer sein

Michael Wimmer verlässt den VfB Stuttgart und will Cheftrainer sein

5. Dezember 2022

News | Michael Wimmer verlässt nach seiner Zeit als Co-Trainer und Interimstrainer den VfB Stuttgart. Es sei an der Zeit, einen neue Herausforderung anzunehmen. Michael Wimmer: „Den nächsten Schritt zu gehen“ Michael Wimmer (42) verlässt den VfB Stuttgart, nachdem der Verein die Verpflichtung von Bruno Labbadia (56) als Cheftrainer bestätigt hat. „Einvernehmlich“ habe man sich darauf […]

Offiziell: Bruno Labbadia neuer Trainer des VfB Stuttgart!

Offiziell: Bruno Labbadia neuer Trainer des VfB Stuttgart!

5. Dezember 2022

News | Die Trainerentscheidung beim VfB Stuttgart ist gefallen. Nicht Michael Wimmer wird die Mannschaft weiterhin betreuen, sondern ein neuer, externer Trainer. Dabei handelt es sich um einen alten Bekannten: Bruno Labbadia.  VfB Stuttgart: Labbadia neuer Trainer bei den Schwaben Der VfB Stuttgart hat eine Entscheidung auf der Trainerposition getroffen: Bruno Labbadia (56) übernimmt die […]


'' + self.location.search