Raman über schwere Schalke-Zeit: „Hatte die Nase voll“

Benito Raman (Schalke 04) enttäuscht
News

News | Benito Raman war Teil der historisch schlechten Schalke-Mannschaft, die vergangene Saison abgestiegen ist. Jetzt verriet er, wie es teilweise wirklich um den Verein stand. 

Raman über Schalke-Zeit: „Unter ihm ist nichts passiert“

Der FC Schalke 04 ist 2020/2021 mit einer mageren Punkteausbeute von 16 Punkten aus der Bundesliga abgestiegen. Insgesamt fünf Trainer versuchten sich als Feuerwehrmann, aber scheiterten. Benito Raman (26), damals noch als Stürmer für Schalke tätig, verriet jetzt gegenüber Het Nieuwsblad (via transfermarkt.de) wie es teilweise wirklich in der Mannschaft vorging.



Der Belgier ging sogar soweit zu behaupten, dass er seine Schuhe an den Nagel gehängt hätte, wenn er über den Sommer hinaus bei S04 geblieben wäre. „Ich hatte die Nase voll von dem, was dort passierte“, erklärte Raman. Besonders schlimm sei demnach die Zeit unter Christian Gross (67) gewesen. Was damals bereits spekuliert wurde, betätigte Raman jetzt. „Er kannte nicht einmal unsere Namen“, offenbarte er. „Unter ihm ist nichts passiert. Keine Taktik, keine ruhigen Phasen“, ergänzte der 26-Jährige.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

In vielen Partien sollen die Spieler das Heft des „Coachings“ sogar in die eigenen Hände genommen haben. „In einigen Partien nahmen die Spieler die Dinge selbst in die Hand. Dann setzten sich die erfahrenen Jungs zusammen und sagten: Der Trainer will, dass wir so spielen, aber wir werden es so machen. Damals lief es oft besser, aber das konnte uns nicht retten“, betonte er.

Raman wechselte 2019 von Fortuna Düsseldorf nach Gelsenkirchen. Dort erlebte er eine weniger erfolgreiche Zeit. Im Sommer 2021 schloss er sich nun in seiner Heimat dem RSC Anderlecht an. Es ist der bereits achte Klub in seiner Profikarriere.

Photo: RHR FOTO TR / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Hertha BSC: Bobic plant Veränderungen – kommen noch vier neue Spieler?

Hertha BSC: Bobic plant Veränderungen – kommen noch vier neue Spieler?

24. Januar 2022

News | Beim 1:4 zuhause gegen den FC Bayern München zeigte Hertha BSC nicht mehr als den ein oder anderen guten Ansatz. Der Kader des Hauptstadtklubs könnte sich in diesem Winter noch verändern.  Hertha BSC: Noch vier neue Spieler im Winter? Bei Hertha BSC kann man aktuell nicht zufrieden sein. Das Pokalaus im Derby war […]

FC Bayern: So sehen die Rahmenbedingungen bei Süle aus

FC Bayern: So sehen die Rahmenbedingungen bei Süle aus

24. Januar 2022

News | Im Sommer läuft der Vertrag von Niklas Süle beim FC Bayern aus. Der Rekordmeister will diesen verlängern, Präsident Herbert Hainer bestätigte, dass ein Angebot an den Spieler vorliegt.  FC Bayern: Süle-Zukunft weiter ungeklärt Noch ist die Zukunft von Niklas Süle (26) beim FC Bayern ungeklärt. Der Vertrag endet im Sommer, Klubs wie Newcastle […]

Bundesliga | Kimmich makellos, Schwolow bester Herthaner – Die Einzelkritik zu Bayerns Sieg in Berlin

Bundesliga | Kimmich makellos, Schwolow bester Herthaner – Die Einzelkritik zu Bayerns Sieg in Berlin

23. Januar 2022

Am späten Sonntagnachmittag empfing Hertha BSC den FC Bayern. Die Partie geriet vom ersten Moment an zur Einbahnstraße. 4:1 gewann der Rekordmeister am Ende. Die Akteure in der Einzelkritik. Sané und Gnabry gestalten Bayern-Sieg standesgemäß Es war eigentlich über die gesamte Spieldauer hinweg ein Spiel auf ein Tor. Nach 25 Minuten eröffnete Corentin Tolisso, Thomas […]


'' + self.location.search